LMP MaxBank: Jede Menge Saft für MacBook, iPad und Co.

Leistungsfähige Powerbank mit 26.800 mAh

Im Home Office braucht es eine große Powerbank in der Regel nicht. Ist man dann aber unterwegs und hat nicht immer Möglichkeiten, MacBook, iPad, iPhone und Co. regelmäßig aufzuladen – beispielsweise im Camping-Urlaub – bietet sich ein externer Akku im Gepäck an. Mit der LMP MaxBank gibt es eine umfangreich ausgestattete Powerbank, die sich mit vielen Geräten versteht und darüber hinaus jede Menge Kapazität verfügt.

Die LMP MaxBank bietet eine maximale Kapazität von 99 Wattstunden (26.800 mAh, 3.7V) und ist für Verbindungen via USB-C und USB-A ausgelegt. Der Akku kann beispielsweise ein 15 Zoll-MacBook bis zu 90 Prozent voll aufladen, alternativ reicht eine Akkuladung für etwa sieben iPhone- oder zwei iPad-Aufladungen. Je nach Anbindung können auch Laptops, Tablets und Smartphones anderer Hersteller geladen werden, auch die Versorgung von zwei Geräten gleichzeitig funktioniert problemlos. Ich habe die LMP MaxBank seit einiger Zeit nutzen können und konnte mit der Powerbank mein 13″ MacBook Air 2020 zu 143 Prozent aufladen, sprich knapp 1 1/2 Aufladungen aus dem mobilen Akku herausholen.


Das Laden erfolgt über einen der drei Ausgangsports. Neben dem USB-C-Port (PD 3.0, max. 100W) stehen zwei USB-A-Ausgänge zur Wahl, davon verfügt einer über QC 3.0 mit einem maximalen Output von 18W. Der USB-C-Anschluss dient sowohl als Ausgangs- als auch als Eingangsport. Dank PD 3.0 (100W) werden die angeschlossenen Geräte sehr schnell und schonend aufgeladen. Eine LED-Anzeige zeigt auf Knopfdruck die Restkapazität an.

Zwei Ladekabel und rote Silikonhülle im Lieferumfang enthalten

Verschiedene elektronische Sicherungsmechanismen schützen die Samsung-Batteriezellen der universellen Powerbank von LMP vor Überstrom, Überspannung, Überhitzung und Kurzschluss. Dadurch erhält die LMP MaxBank eine maximale Laufzeit und eine hohe Lebensdauer. Braucht die Powerbank selbst frische Energie, kann sie entweder über den USB-C- oder den Micro-USB-Port versorgt werden. Der Hersteller hat für diese Zwecke sowohl ein USB-C-auf-USB-C-, als auch ein USB-A-auf-Micro-USB-Kabel beigelegt.

Die Maxbank lässt sich an allen USB-C Ladegeräten aufladen, die dem Power Delivery Standard entsprechen, also beispielsweise ein 87W USB-C Ladegerät von Apple. Alternativ kann sie über einen 5V USB-A Port geladen werden. Die Ladezeit variiert dabei je nach Stromquelle.

Ein solches Kraftpaket ist natürlich nicht ganz leicht: Die mobile Energiereserve bringt 675 Gramm auf die Waage, passt aber mit ihren Maßen von 18,0 x 8,8 x 2,7 cm in fast jede Tasche. Ein roter Silikonüberzug, der auch abgenommen werden kann, schützt das schwarze Alugehäuse zusätzlich vor den Gefahren des Alltags. Fast alle Airlines erlauben Powerbanks mit bis zu 99Wh Kapazität – daher ist die Maxbank auch in der Luft ein zuverlässiger Reisebegleiter.

Weitere Infos zur LMP MaxBank finden sich auf der Produktseite des Herstellers. Bestellt werden kann die mobile Powerbank derzeit bei MacConnect zum Preis von 87,95 Euro inklusive kostenlosem Versand nach Deutschland.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de