Neue Smartphones: Google stellt Pixel 6 und Pixel 6 Pro

Das können die neuen Android-Phones

Die neuen iPhone-Modelle sind schon seit September auf dem Markt, nun hat auch Google neue Smartphones vorgestellt. Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden dabei erstmals von Google Tensor angetrieben, Googles erstem eigenen Prozessor. Das 6 Pro ist aus poliertem Unibody-Metall gefertigt und geht in gebogenes Glas über – in Farben, welche die Metallrahmen ergänzen.

Sowohl Pixel 6 als auch Pixel 6 Pro haben einen neuen 1/1,3-Zoll-Sensor mit 50 Megapixeln auf der Rückseite. Der Hauptsensor fängt jetzt bis zu 150 Prozent mehr Licht ein (im Vergleich zur Kamera im Pixel 5), was bedeutet, dass ihr Fotos mit noch mehr Details und satteren Farben erhaltet. Beide Telefone verfügen außerdem über neue Ultraweitwinkelobjektive mit größeren Sensoren.


Pixel 6 Pro hat zudem ein Teleobjektiv mit 4-fach optischem Zoom und bis zu 20-fachen Zoom mit einer verbesserten Version von Super Res Zoom. Es ist zudem eine verbesserte Ultraweitwinkel-Frontkamera verbaut, die 4K-Videos aufnimmt. Hinzu kommen praktische Funktionen wie „Magischer Radierer“ für Fotos, ein Bewegungsmodus für Action-Fotos sowie Real Tone, das besonders Haut natürlich darstellen soll.

Ab dem 28. Oktober werden sowohl die beiden Geräte als auch die dazugehörigen Cases im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für Pixel 6 (128 GB) liegt bei 649 Euro, für Pixel 6 Pro bei 899 Euro (128 GB) und 999 Euro (256 GB). Als Farben stehen Stormy Black, Sorta Seafoam und Kinda Coral für Pixel 6 sowie Stormy Black, Cloudy White und Sorta Sunny für Pixel 6 Pro zur Auswahl.

Wer Pixel 6 oder Pixel 6 Pro bis zum 27. Oktober 2021 bei einem teilnehmenden Einzelhändler vorbestellt, erhält bei Einhaltung der Aktionsbedingungen die Bose Noise Cancelling Headphones 700 im Wert von 399,95 Euro dazu.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Das Design gefällt mir wirklich gut. Vor allem die Anordnung der Kameras ist gelungen. Sollte der Preis nach drei oder vier Monaten tatsächlich weit unter dem UVP liegen, überlege ich mir, die PRO Variante zu kaufen. Das wäre sodann wieder Android nach fast 10 Jahren.

    1. Das Pixel 6 liegt mit diesem Kameradesign mit Sicherheit besser, weil wackelfrei, auf dem Tisch als das iPhone 13 Pro.
      Ich gebe zu, mir gefällts.

  2. Nicht gerade hosentaschtauglich mit dem hakeligen Kamerabuckel. Aber sonst optisch und technisch sehr schön. Und mir einen Tick zu breit. Hätte ich mir vielleicht trotzdem zugelegt.
    Aber da ich Uhr und Smartphone in enger Verzahnung brauche, ist es Samsung geworden. Google hat es leider nicht geschafft, eine passende Watch dazu zu präsentieren. War aber im Vorfeld bekannt.
    Und einige der Gesundheitsfeatures (mir halt wichtig) der Galaxy Watch 4 funktionieren z.Zt. nur mit Samsung Smartphones. Mit der Knechtung tun sich Apple und Samsung inzwischen nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de