Orderly 4.0: Simple ToDo-App liefert neue Funktionen aus

Einfache Listen anlegen

Schon mehr als 6 Jahre im App Store vertreten und bisher nicht einmal vorgestellt. Jetzt wird es aber Zeit. Wir nehmen das Update auf Version 4.0 zum Anlass einer ausführlichen Vorstellung.

Orderly (App Store-Link) versteht sich als simple ToDo-App und erlaubt das Anlegen mehrerer Listen. In eigens angelegten Ordnern lassen sich Listen in „Wichtig“, „Mittelwichtig“ und „weniger wichtig“ sortieren. Die Listen selbst können aus Unterpunkten bestehen, die man zudem mit einem Ablaufdatum versehen kann. Ebenso lässt sich für die Liste an sich ein Fälligkeitsdatum festlegen.

Und in Orderly werden nur simple Listen unterstützt. Ihr könnt eure ToDos untereinander schreiben – nicht mehr, nicht weniger. Mit einem Klick lassen sich Aufgaben abhaken. Eine weitere Gruppierung und Unterteilung ist nicht möglich, einer Liste kann man allerdings einen Ort zuweisen, diese farbig gestalten oder per E-Mail oder SMS teilen.

Orderly ist übersichtlich gestaltet und bietet zudem eine Suchfunktion, verschieden farbige Layouts, E-Mail-Backups sowie eine Auflistung aller am gleichen Tage anstehenden Aufgaben sowie eine Übersicht aller fälligen ToDos. Eine Cloud-Synchronisation ist via Dropbox möglich, die iCloud wird leider nicht unterstützt.  

Orderly kann mit einem Passwort geschützt werden

In Version 4.0 haben die Entwickler eine Passcode-Sperre via Touch ID oder Face ID integriert, ebenso neu ist das „Automatische Backup“. Dieser Service legt ein automatisches Online-Backup aller Listen an. Für 8,99 Euro im Jahr lässt sich dieser Extra-Service nutzen.

Orderly kostet 1,09 Euro und bietet neben dem kostenpflichtigen Backup-Service ausgewählte Premium-Funktionen. Für weitere 1,09 Euro gibt es einen Dunkel-Modus mit neuen Layouts und die Option automatisch zwischen Tag- und Nachtmodus wechseln zu können.

Das Design von Orderly gefällt mir, die Handhabung ist auch einfach. Wer simple Listen für verschiedene Projekte anlegen will, ist hier richtig. Allerdings ist die App nur in englischer Sprache verfügbar, eure Listen könnt ihr natürlich in jeglicher Sprache anlegen. An einigen Stellen ist die App zwar loklaisiert, diese ist aber mangelhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de