Oster-Angebote-Woche: Amazon reduziert auch Echo mit Alexa-Sprachsteuerung

Im Rahmen der Oster-Angebote-Woche haut Amazon den nächsten Kracher raus, zum ersten Mal seit der Auslieferung bekommt ihr den Amazon Echo deutlich günstiger.

Philips Hue Amazon Echo Alexa

Heute könnt ihr nicht nur beim Kindle Paperwhite und beim Philips Hue Starter-Set der dritten Generation zuschlagen, sondern auch beim Amazon Echo. Der Bluetooth-Lautsprecher mit der integrierten Alexa-Sprachsteuerung hat bereits zahlreiche Anhänger gefunden, auf Amazon wird er bei fast 2.000 Bewertungen mit durchschnittlichen 4,3 von 5 möglichen Sternen bewertet.


Den nur 59,99 Euro teuren Echo Dot, der quasi ohne einen „richtigen“ Bluetooth-Lautsprecher auskommt, gibt es leider nicht im Angebot. Dafür könnt ihr beim „großen“ Amazon Echo zuschlagen, der in zwei verschiedenen Farben erhältlich ist und normalerweise 179,99 Euro kostet, satte 30 Euro sparen. Günstiger gab es den Lautsprecher mit Alexa-Sprachsteuerung nur für Prime-Kunden während der Vorbestellphase im vergangenen Herbst.

Das alles kann Amazon Echo mit der Alexa-Sprachsteuerung

„Alexa ist ein cloud-basierter Sprachdienst, der konstant smarter wird – und der Fragen beantwortet, Musik abspielt, Audiobooks liest, Licht ein- und ausschaltet, Sportergebnisse und Verkehrsnachrichten abruft und mehr. Amazon Echo ist ein revolutionäres neues Gerät, das vollständig durch Sprache gesteuert wird – immer bereit, mit Freisprechfunktion und schnell – einfach Alexa fragen und sofort eine Antwort bekommen“, heißt es in einer Pressemitteilung von Amazon.

Amazon Echo Skills

Im Prinzip lässt sich der Echo samt Alexa mit der Siri-Sprachsteuerung vergleichen. Der große Vorteil der Lösung von Amazon: Die Steuerung funktioniert ganz ohne iPhone oder iPad in der Nähe. „Ich nutze seit ein paar Tagen auch den Dot, steuere damit Hue und über Yonomi den Harmony Hub. Coole Sache, wenn Alexa die Aktivität Fernsehen startet oder beendet, das Licht schaltet und so weiter“, schreibt beispielsweise appgefahren-Leser Isso. Robb fügt hinzu: „Genau das selbe mache ich auch mit dem Dot. Und Musik über Amazon Music. Das funktioniert echt tadellos und ist echt eine Erleichterung.“

Zu den bekanntesten Apps, die von Alexa und dem Echo unterstützt werden, zählen neben myTaxi, der Bahn, WeMo, Spotify, Kitchen Stories oder Audible auch TuneIn Radio, Tado und Philips Hue. Vor allem bei dem smarten Licht lassen sich zahlreiche Befehle nutzen, die wir bereits für euch gesammelt haben:

  • „Alexa, schalte alle Hue-Leuchten an!“
  • „Alexa, schalte alle Hue-Lampen an!“
  • „Alexa, schalte alle Hue-Leuchten aus!“
  • „Alexa, schalte ‚Entspannen‘ im Wohnzimmer an!“
  • „Alexa, schalte ‚Nachtlicht‘ im Kinderzimmer an!“
  • „Alexa, schalte ‚Konzentration‘ am Schreibtisch an!“
  • „Alexa, stelle die Badbeleuchtung auf 100 Prozent!“
  • „Alexa, dimme alle Hue-Leuchten!“
  • „Alexa, mach meine Flurbeleuchtung heller!“
  • „Alexa, schalte alle Hue-Leuchten auf 100 Prozent!“
  • „Alexa, dimme das Esszimmer!“
  • „Alexa, dimme die Tischleuchte im Esszimmer!“

Habt ihr schon einen Amazon Echo oder Echo Dot im Einsatz? Welche Apps und Sprachbefehle nutzt ihr besonders häufig? Wir und vor allem die anderen Leser sind auf eure Eindrücke und Erfahrungen gespannt.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Das schöne ist ja das man das HUE und andere derer nicht einmal braucht man muss nur ein wenig richtige Hardware zusammenstellen und ist völlig unabhängig von den so „großen“ Anbieter angeboten mit überzogenen Preisen ?

    1. Und du willst mir erzählen, einen qualitativ guten 230V Bewegungsmelder mit ein paar Extras (Fernbedienung, Partysteuerung,…) bekommst du für unter 29€??? Lol

  2. jupp, sehe ich auch so. wüsste nicht was ich mit alexa anfangen soll. habe mal die alexa-iphone app angetestet und war ziemlich enttäuscht. nicht mal ne pizza beim italiener um die ecke kann das ding bestellen. was nützt mir das schönste licht, wenn ich verhungere ?

    1. Ist doch super für die Geheimdienste. Früher mussten sie noch aufwendig Wanzen installieren. Heute tragen wir das Equipment selbst nach Hause ?.

    2. Intern wartet es nur auf das Aktivierungswort, nur die Frage wird ins Netz geschickt.
      Mikrofone können auch manuell abgeschaltet werden.

      Und mal ehrlich: Liest eigentlich niemand die Tests? Alexa hört NICHT alles mit.

    1. Allerdings kann Alexa nicht so viel wie Siri. Scenen kann sie nicht schalten. Oder jedenfalls kann man mit Android keine erstellen und deshalb kann sie das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de