Paint it Back: Grandioses Puzzle auf den Spuren von Sudoku

Fabian Portrait
Fabian 20. Oktober 2013, 18:08 Uhr

Sudoko hat wohl schon jeder von uns gespielt - Paint it Back, ein neues Spiel für iPhone und iPad, setzt auf ein ähnliches Spielprinzip.

Paint it Back 4Paint it Back 3Paint it Back 2Paint it Back 1

Puzzle-Spiele können einfach sein, gar keine Frage. Viel mehr Spaß machen sie allerdings, wenn sie nett verpackt sind und eine Geschichte liefern. Genau das ist bei Paint it Back (App Store-Link) der Fall, das wir euch in diesem Testbericht vorstellen wollen. Die Universal-App für iPhone und iPad kann kostenlos aus dem App Store geladen werden, wobei man die Vollversion des Spiels nach 30 Leveln für 2,69 Euro freischalten kann. Wenn man bedenkt, dass man so an insgesamt 140 Level kommt und weitere hoffentlich folgen, ist das ein fairer Deal.

In der Universal-App, die über einen iCloud-Sync und bis zu sechs verschiedene Spielerprofile für die ganze Familie verfügt, muss man einem Maler helfen, dessen Gemälde von einem kleinen Geist ausgelöscht wurden. Sämtliche Dialoge sind dabei nur in englischer Sprache gehalten, Paint it Back sollte man aber auch ohne große Sprachkenntnisse beherrschen können - wichtig sind eigentlich nur die Puzzle selbst, die auf dem Picross-Prinzip aufbauen.

An einem Feld mit anfangs 5x5 Kästchen sieht man am Rand eine kleine Ziffer. Diese Ziffer gibt an, wie viele Kästchen in dieser Spalte oder Reihe ausgemalt werden müssen. In allen Fällen ist das Spiel so gestaltet, dass man an einer Stelle anfangen kann. Wenn man alles richtig gemacht hat, wird die Ziffer am Rand ausgegraut. Wichtig ist - und das wird auch mehrfach im ausführlichen Tutorial betont: Man sollte nicht raten, sondern denken. Für jedes Puzzle gibt es eine korrekte Lösung, die im späteren Verlauf natürlich nicht mehr so einfach zu finden ist.

Als Werkzeug hat man nur einen Pinsel in schwarz zur Verfügung, um die Farben selbst braucht man sich nicht zu kümmern. Dafür darf man sich später an den fertigen Bildern erfreuen - selbst aus einfachen Pixeln holt Paint it Back hier sehr viel heraus. Die Gestaltung ist absolut grandios gemacht, auch darauf kommt es bei Spielen dieser Art an.

Die Steuerung von Paint it Back ist dabei sehr einfach: Man mal die Kästchen einfach mit dem Finger aus. Gerade in den späteren Welten, wo die Bilder schon mal 16x20 Felder haben können, ist das auf dem kleinen iPhone-Display aber nicht mehr ganz so einfach. Wenn man mit dem Finger nicht mehr weiter kommt (wir empfehlen hier lieber das iPad als Spielgerät), sollte man einen Blick in die Optionen des Spiels geworfen werden - hier kann man ein virtuelles D-Pad aktivieren, das beim Ausmalen der Bilder hilft.

Trailer: Paint it Back

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Nivelle [iOS] sagt:

    Lasst mich euch mal kurz etwas korrigieren ;). Das Prinzip hat so garnichts mit Sudoku gemein. Und man findet im AppStore schon seit Jahren um Längen bessere Apps unter den Begriffen:

    Griddler, Picross, Nonogram und mein persönlicher Favorit: Color Cross

    Bei CC gibt es nämlich noch unterschiedliche Farbschichten zu berücksichtigen

  2. Gackt sagt:

    Und neu ist dieses Spielprinzip auch nicht. Nintendo hat bereits in den 90ern mit Mario’s Picross vorgelegt. Spaß macht es aber auf alle Fälle.

Kommentar schreiben