Pixelmator für iPhone & iPad unterstützt iOS 11, Drag & Drop und HEIF

Das Grafikprogramm Pixelmator ist jetzt auch für iPhone und iPad auf dem neusten Stand.

Pixelmator

Erst vor wenigen Tagen wurde Pixelmator für den Mac aktualisiert und mit Support für High Sierra und HEIF ausgestattet, jetzt folgt auch ein Update der iOS-Version (App Store-Link) für iPhone und iPad. Version 2.4 macht die mobile Pixelmator-Variante mit die neusten Technologien kompatibel. Folgende Änderungen wurden vorgenommen.


Mit dem neusten Update ist Pixelmator jetzt komplett mit iOS 11 kompatibel und bietet ab sofort Drag and Drop auf dem iPad. So kann man Bilder und Grafiken schnell und einfach zwischen verschiedenen Apps hin und her schieben. Des Weiteren gibt es Unterstützung für das neue Bildformat HEIF, ebenso wurden Fehler ausgemerzt und Verbesserungen vorgenommen.

Pixelmator bietet umfassende Werkzeuge zur Bildbearbeitung

Die App verfügt über ein intuitives, klar strukturierteres Layout und ist mit einfachen Vorgängen zum Importieren, Erstellen, Bearbeiten und Exportieren ausgestattet. Neben einigen kreativen Werkzeugen, darunter Tools zum Zeichnen und Malen mittels einer Vielzahl von Pinseln und Stiften und einer Bluetooth-Unterstützung für drucksensitive Styli, gibt es in Pixelmator die Möglichkeit, die eigenen Bilder signifikant zu verbessern.

Pixelmator 1

Die App macht es unter anderem möglich, mehrere Ebenen zu erstellen, Teile eines Bildes für die Bearbeitung zu definieren, automatisch (und erstaunlich gut!) unerwünschte Objekte aus dem Bild zu entfernen, Farbfilter und Bokeh-Effekte anzuwenden, rote Augen zu entfernen, Bilder zuzuschneiden, skalieren und drehen, Lichtlecks zu kreieren und verschiedene Filter miteinander zu kombinieren.

Wer auch unterwegs nicht auf die tollen Funktionen von Pixelmator verzichten möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Der Kaufpreis liegt bei 5,49 Euro, der Download ist 138 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

‎Pixelmator
‎Pixelmator
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 5,99 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de