Pokémon GO: Dortmunder Event spülte 2019 knapp 50 Millionen Euro in die Kassen

Weitere Live-Events von Niantic geplant

Das Entwicklerteam von Niantic dürfte den meisten unserer Leser über ihre Augmented Reality-Spiele Pokémon GO (App Store-Link), Ingress Prime und Harry Potter: Wizards Unite bekannt sein. In den letzten Jahren hat Niantic zudem einige große Live-Events in verschiedenen Großstädten auf der ganzen Welt realisiert. Diese haben, wie eine nun veröffentlichte Studie von Statista in Zusammenarbeit mit Niantic aufzeigt, eine große gesamtwirtschaftliche Bedeutung auf die Gastgeber-Region.

Zwischen dem 4. und 7. Juli 2019 fand in Dortmund das Pokémon GO Fest statt. Die Events wurden im Jahr 2017 ins Leben gerufen, um die gemeinschaftsorientierte Kultur rund um Pokémon GO zu fördern. Das Pokémon GO Fest ist ein Festival, bei dem sich Pokémon GO-Spieler aus der ganzen Welt treffen, um gemeinsam zu spielen, feiern und fachzusimpeln und sich persönlich kennenzulernen. Die Statista-Studie liefert dazu beeindruckende Zahlen.


„Mit mehr als 86.000 Teilnehmenden war Europas erstes Pokémon GO Fest im Dortmunder Westfalenpark ein voller Erfolg“, heißt es von Seiten Statistas. „Über vier Tage verteilt spielten sie gemeinsam im weitläufigen, für das Event aufwendig umgestalteten Park. 200.000 Pokémon-Trainer spielten zudem im Raum Dortmund, wobei sie zusammen genommen 400.000 Kilometer zu Fuß zurücklegten.“

Auch der gesamtwirtschaftliche Einfluss des Pokémon GO Festes für die Stadt Dortmund kann sich sehen lassen: 38 Millionen Euro betrug dieser. „19 Millionen Euro davon ergeben die direkten Ausgaben der Besucher für Unterkunft, Verpflegung, Getränke usw., dazu kamen die Betriebskosten von Niantic“, berichtet Statista. „Acht Millionen Euro sind als indirekte Ausgaben zu verbuchen, beispielsweise bezogen auf Lieferanten und Unternehmen, die direkt mit dem Event in Verbindung standen. Die induzierten Ausgaben betrugen elf Millionen Euro und es wurden weitere elf Millionen Euro an zusätzlichen Steuern eingenommen. Insgesamt brachte das Pokémon GO Fest so 49 Millionen Euro in die Metropolregion Rhein-Ruhr.“ 38 Prozent aller Besucher stammten aus dem europäischen Ausland, viele davon aus den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich und Belgien. 10 Prozent der Event-Teilnehmer reisten gar aus Übersee an, zumeist aus den USA oder Japan. Insgesamt nahmen Besucher aus 90 Ländern der Welt am Pokémon GO-Event in Dortmund teil.

Pokémon GO Safari Zone im englischen Liverpool

Auch für dieses Jahr hat Niantic wieder einige große Community-Events geplant. Gastgeber für eine diesjährige Pokémon GO Safari Zone wird die englische Stadt Liverpool sein, zudem wird es in den USA Events in St. Louis und Philadelphia geben. Das sind die nächsten Termine in der ersten Jahreshälfte:

  • Taiwan Laternenfest in Taichung: 6.-9. Februar 2020 (Tickets ab 24. Januar, 15 Uhr)
  • Pokémon GO Safari Zone St. Louis: 27.-29. März 2020 (TIckets ab 24. Januar, 15 Uhr)
  • Pokémon GO Safari Zone Liverpool: 17.-19. April 2020 (TIckets ab 31. Januar, 9 Uhr)
  • Pokémon GO Safari Zone Philadelphia: 8.-10. Mai 2020 (Ticketinfos folgen)

Auch für die weiteren Spiele von Niantic, Ingress Prime und Harry Potter: Wizards Unite, wird es im Jahresverlauf weitere Community-Events geben. Mehr zu den bevorstehenden Pokémon GO-Veranstaltungen gibt es auch auf der eigenen Website von Niantic zu lesen.

‎Pokémon GO
‎Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Fotos: Pokemongolive.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de