Praktische Web-App mit Scanner ordnet die Zuverlässigkeit von Corona-Schnelltests ein

Jetzt auf schnelltesttest.de ausprobieren

Das trifft sich gut: Erst gestern haben ich mich etwas detaillierter mit Corona-Schnelltests befasst, da wir aktuell im Freundeskreis einen möglichen Positiv-Fall haben. Dass die Tests nicht immer zuverlässig sind, ist nichts neues, allerdings war mir nicht bewusst, dass es so große Unterschiede gibt. Die enorme Auswahl an Tests macht es da nicht einfacher einen Test zu finden, der auch zuverlässig funktioniert.

Das Paul-Ehrlich-Institut hat eine Großzahl der Tests untersucht und in einer Studie die Ergebnisse veröffentlicht. Hier wird die Sensitivität von SARS-CoV-2-Antigenschnelltests aufgelistet, zudem wird angegeben, wie gut die Tests bei hoher, mittlerer und niedriger Viruslast anschlagen.


Die Tabelle ist lang, wer prüfen möchte, wie der gekaufte Test abscheidet, muss die Tabelle gut studieren. Und genau das fanden auch die Kollegen von zerforschung viel zu umständlich und haben die Webseite schnelltesttest.de ins Leben gerufen. Nach Zugriff auf die Kamera könnt ihr einfach den Barcode des Corona-Schnelltests scannen und bekommt sofort angezeigt, wie gut der Test bei hoher Viruslast abgeschnitten hat. Zudem wird das Gesamtergebnis aller Viruslasten angezeigt. Sollte euer Corona-Schnelltest nicht gefunden werden, könnt ihr diesen an zerforschung melden, damit dieser überprüft und eingetragen werden kann.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

    1. „Unbrauchbar“ stimmt aber auch nicht unbedingt…es gibt sehr wohl Tests die Omikron erkennen… das BGM behauptet ja sogar „ein Großteil“… es hängt von der Viruslast ab und es gibt auch noch keine zuverlässige Aussage wie sich die Tests bei „Geboosterten“ verhalten bzw. besser gesagt,wie die Viruslast bei dieser Personengruppe sich verhält…

      1. Dass es Tests gibt, die Omikron erkennen, ist mir klar, aber Schnelltest Test hilft da nicht weiter, wenn die Zahlen VOR Omikron erhoben wurden. Vier verschiedene Tests und viermal die gleiche Meldung bei mir … in diesem Bezug also unbrauchbar, da Omikron die derzeit am Weitesten verbreitete Virusvariante ist

  1. Ich habe mich auch schon mal durch die Liste gearbeitet. Es ist in der Tat umständlich und unübersichtlich. Außerdem stimmen die Namen auf der Packung nicht unbedingt 100 %ig mit den Listennamen überein. Danke für den großartigen Tipp! 🙌🏼

    1. Dann könntest Du die Seite vielleicht unterstützen, wie es auch unten im Text steht: „Sollte euer Corona-Schnelltest nicht gefunden werden, könnt ihr diesen an zerforschung melden, damit dieser überprüft und eingetragen werden kann.“

  2. @Centauri: schau mal auf BfArM.de nach…

    Es müsste eigentlich noch mit der BfArM.de-Liste abgeglichen werden,denn die dürfen in offiziellen Teststationen verwendet werden…zwar mit Eigendeklaration, aber auch nur noch bis März (glaub ich).

  3. Wie wärs wenn ihr einfach mal Euer Leben lebt und aufhört Euch über schwachsinnige Testergebnisse Gedanken zu machen? Echt jetzt? Welcher Corona Test besser ist?? Oh Herr im Himmel. Ihr müsst ja echt Zeit haben;-)

    1. Wenn aber ein unzuverlässiger Schnelltest ein falsch-positives Ergebnis liefert und man bis zum Ergebnis des PCR-Tests 3-4 Tage in Isolation hocken muss, kann man ein Leben leider nicht wie gewohnt leben. Ist mir in dieser Woche so passiert. 😖

      1. Deshalb hab ich auch immer 2-3 verschiedene Tests zu Hause um so etwas (hoffentlich) auszuschließen. Kosten ja eh nicht viel. Und wenn einer tatsächlich positiv anschlägt, mach ich sicherheitshalber noch einen. In der Regel dauern die PCR-Tests aber nur einen Tag. War bei mir bisher so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de