Angry Birds Journey: Eine Bestrafung für alle Fans des Klassikers

Es tut mir in der Seele weh

Ich kann absolut verstehen, wenn euch Angry Birds mittlerweile zu den Ohren herauskommt. Aber vergessen wir einfach mal die etlichen Ableger, den Kino-Film oder die bald startende Netflix-Serie. Denken wir doch einfach mal an das Jahr 2009 zurück. Damals ist Angry Birds erstmals in den App Store geflattert und wir haben es geliebt – selbst auf dem kleinen, pixeligen Display des iPhone 3GS.

Fast 13 Jahre später brüstet sich das finnische Games Studio Rovio damit, das erste Slingshot-Spiel seit sieben Jahren zu veröffentlichen: Angry Birds Journey (App Store-Link). „Im Laufe des zwölfjährigen Abenteuers der beliebten Vögel, wurde das Franchise in verschiedenste Genres adaptiert und kehrt nun mit Angry Birds Journey zum Ursprung zurück – als Slingshot-Puzzle-Spiel“, heißt es in einer Pressemitteilung zum weltweiten Start des Freemium-Spiels.


Okay, es gibt also wieder eine Schleuder. Das und ein paar bunte Vögel sind aber auch alles, was vom damaligen Hit übrig geblieben ist. Gut, die kleinen fiesen Schweine sind auch noch da. Aber alles andere, was uns vor über einen Jahrzehnt so viel Freude und Spaß bereitet hat, wurde einfach ausradiert.

Stattdessen setzt man uns völlig einfach zu lösende „Puzzles“ vor, die selbst mein 3-jähriger Sohn wohl problemlos „lösen“ würde. Kombinationen, Kettenreaktionen oder besondere Taktiken, wie sie einst mal erforderlich waren, um nicht nur alle Schweine zu vernichten, sondern auch möglichst viele Punkte zu sammeln? Nicht mehr vorhanden. All das, was Angry Birds damals immer ausgemacht hat, wurde einfach ausradiert.

Bitte, tut mir einen Gefallen, ladet euch dieses „Spiel“ bloß nicht auf euer iPhone oder iPad. Ich habe mir direkt nach meinem wagemutigen Experiment Angry Birds Reloaded über Apple Arcade aus dem App Store geladen und hatte schon auf dem Startbildschirm, nur dank der ikonischen Melodie, mehr Spaß als in Angry Birds Journey. Wer klassisches Angry Birds Spielvergnügen sucht, sollte definitiv einen Abstecher zu Apple Arcade machen, auch wenn dort für meinen Geschmack schon etwas zu viele Power-Ups integriert sind. Aber das ist immer noch besser als das, was uns Rovio mit Angry Birds Journey als tolle Neuerscheinung unterjubeln möchte.

‎Angry Birds Journey
‎Angry Birds Journey
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Warum Arcade? Die Apps kann man immer noch unter „Einkäufe“ herunterladen. Hab ich selber gemacht, da nach Jahren der Abstinenz tatsächlich wieder Lust aufkam. Aber die neuen Spiele kannst ja vergessen.
    Die alten Klassiker laufen einwandfrei.

    1. ✔️ Das mache ich auch gerade. Obwohl einst zum Vollpreis gekauft, sind einige der alten Titel mittlerweile ganz schön werbeverseucht, machen aber immer noch Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de