Abenteuer „Radiation Island“ findet den Weg auf den Mac

Auch für den Mac gibt es am Wochenende einige gute Rabatte.

Radiation Island 3Das für iPhone und iPad schon länger verfügbare Spiel Radiation Island hat jetzt auch den Weg in den Mac App Store gefunden. Die 881 MB große Mac-App kostet 2,99 Euro und setzt zur Installation mindestens OS X 10.8 oder neuer voraus.

Radiation Island (Mac Store-Link) ein unglaublich schön anzusehendes, intensives Abenteuer-Game, in dem man alles daran setzen muss, auf einer verlassenen Insel eigenständig zu überleben und dabei nicht nur Ressourcen zu sammeln, sondern auch einen Weg aus diesem Paralleluniversum zu finden. Insgesamt gibt es drei Game-Modi für Einsteiger und geübte Spieler.

Unterwegs lassen sich immer wieder kleine Gegenstände, meist in Form von Ressourcen oder Nahrung, finden, die man im Inventar sammeln und dann später auch zu neuen, nützlichen Gegenständen verbinden kann. Feuersteine und ein stabiles Stück Holz ergeben beispielsweise eine Spitzhacke, die man zum Abbau weiterer Ressourcen und zur Feindesabwehr nutzen kann.

Denn: So schön die verlassene Insel mit ihrem raschelnden Gras, weißen Sandstrand, türkisblauen Meer und genialen Aussichten von Hügeln hinab auch ist – im Abenteuer- und Überlebens-Modus wird man regelmäßig mit herumschleichenden Tieren und später auch unansehnlichen, wütenden Zombies konfrontiert, gegen die man sich durchsetzen muss.

Achten sollte man dabei immer auf seinen eigenen Gesundheits- und Hungerzustand: Angriffe von Tieren kosten Lebensenergie, bei Nacht läuft man durchaus Gefahr, zu unterkühlen, und nach anstrengenden Erkundungen macht sich ein leerer Magen bemerkbar. Hier heißt es mit entsprechendem Material und gesammelter Nahrung – unter anderem auch durch Angeln oder Jagen von Tieren – dem Tod vorzubeugen. Der folgende Trailer (YouTube-Link) vermittelt erste Eindrücke.

Radiation Island im Video

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de