Robot School: Neues Spiel führt Kinder ab 7 Jahren an die Programmierung heran

Wenn die lieben Kleinen Fragen stellen, wie denn eigentlich die Apps und Spiele auf Smartphones und PCs kommen, kann man ihnen ab sofort Robot School unter die Nase halten.

Robot School 1 Robot School 2 Robot School 3 Robot School 4

Robot School (App Store-Link), mit dem zusätzlichen Untertitel „Learn to Code“ versehen, ist ein gerade frisch im deutschen App Store erschienenes Game, dass sich an Kinder ab einem Alter von sieben Jahren richtet und auf eurem iPhone oder iPad 85,5 MB in Anspruch nimmt. Für die Installation des leider bisher nur in englischer Sprache vorliegenden und 2,99 Euro teuren Spiels sollte man auf dem Gerät außerdem über iOS 7.0 oder neuer verfügen.


Natürlich sind in Robot School keine grundlegenden Programmier-Kenntnisse vonnöten, um die insgesamt 45 zur Verfügung stehenden Level bestreiten zu können. Zu Beginn wird man vom Protagonisten Robbie, dem Roboter, der ständig auf der Suche nach Energie ist, in die Vorgehensweise im Spiel eingeführt und weiß somit, welche Aktionen auszuführen sind. Robot School bietet laut eigener Aussage der Entwickler von Next Is Great eine kindgerechte Art, um Prozesse zu entwickeln und bedingte Anleitungen zu kreieren.

In jedem Level muss der Roboter Robbie nur ein Ziel erreichen, und zwar mit Hilfe verschiedener Befehle eine energiebringende Batterie am Ende eines immer schwieriger werdenden 3D-Parcours. Letzterer kann mit Hilfe von Fingerwisch-Gesten beliebig gedreht werden, um sich einen besseren Eindruck verschaffen zu können. In einem Programmier-Feld ist es dann die Aufgabe des Spielers, die entsprechenden Prozesse per Drag-and-Drop zusammenzustellen, um den Roboter das Ziel erreichen zu lassen.

Nach jedem Level in Robot School wird der damit verbundene Code angezeigt

So müssen in den ersten Leveln vor allem Bewegungen ausgeführt werden, die jeweils als entsprechendes Feld auf eine Prozess-Leiste gezogen werden. Neben „Move“ gibt es auch den Prozess „Turn“, um den Roboter Hindernisse ausweichen zu lassen. Wichtig ist dabei auch die entsprechende Anzahl der „Moves“ und die richtige Richtung, entweder links- oder rechtsherum, im Prozessfeld einzustellen, sonst kommt Robbie schneller als man denkt in Kontakt mit einem Hindernis oder fährt sich in einer Ecke fest. Glücklicherweise können die zusammengestellten Prozesse immer noch zwischendurch neu justiert werden – Vorsicht ist jedoch trotzdem geboten: Es steht in jedem Level nur eine begrenzte Anzahl an Zügen bzw. genug Energie für entsprechende Aktionen bereit.

Hat man die Batterie am Ende des Levels ohne Schaden erreicht, gilt selbiges als erfolgreich absolviert, und es wird der entsprechende Swift-Code für diesen Prozess angezeigt. Dieser kann optional auch während der Zusammenstellung der Prozesse eingeblendet werden, sofern man sich für diese Art der Information interessiert.

Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass die Entwickler von Next Is Great keinerlei In-App-Käufe in ihr neues Spiel eingebunden haben. Weiß man wirklich einmal nicht mehr weiter, kann eine kostenlose Hilfe in Anspruch genommen werden, die dem Spieler die jeweils nächste richtige Aktion präsentiert. Möchte man seine Errungenschaften auch mit anderen Menschen teilen, steht abschließend eine Verbindung zu Facebook bereit, über die sich der erstellte Code entsprechend posten lässt. Und wer weiß, vielleicht reißt der ein oder andere Vater seinen Kleinen das Spiel aus der Hand? – Das Team von Next Is Great jedenfalls betont, „Psssst… Robot School ist auch ein tolles Logik-Spiel für Erwachsene…!“

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Erstens soll ein 7-Jähriger über so viel Englischwissen verfügen, um das Spiel zu verstehen und dann soll er seine Erfolge noch auf Facebook posten obwohl er das in diesem Alter noch gar nicht darf. Bitte schaut mit einem etwas gewissenhafteren Blick auf Kinderspiele und schreibt zumindest dazu, dass das Spiel nur mit einem Erwachsenen gespielt werden sollte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de