Rotes iPhone verliert seine Farbe: Wie sieht euer Gerät aus?

Wenige Einzelfälle erst bekannt

Ihr habt euch für ein rotes iPhone entschieden? Dann ist bei euch hoffentlich die Farbe am Aluminium-Rahmen weiterhin knallrot. Wie Svetapple.sk nun berichtet, löst sich die Farbe einiger PRODUCT(RED) iPhone-Modelle nämlich ab.

Auf dem Foto ist deutlich zu sehen, dass der Aluminium-Rahmen an Farbe verliert und ausbleicht. Unklar ist der Grund: Das gezeigte iPhone 12 wurde stets im transparenten Case genutzt. Gab es hier eine chemische Reaktion? Könnte die UV-Einstrahlung das Problem verursacht haben? Bisher gibt es keinen schlüssigen Grund.


Doch nicht nur das iPhone 12 ist betroffen, auch das iPhone 11 verliert Farbe. Ein Leser bei MacRumors beklagt selbiges Problem. Gleichzeitig sollen auch Nutzer mit einem iPhone XR Fabrverlust vermeldet haben und demnach muss das Problem schon länger bestehen, da das XR schon im Oktober 2018 auf den Markt gekommen ist.

Es handelt sich wohl um Einzelfälle, denn großflächige Beschwerden sind bisher ausgeblieben. Ob Apple die betroffenen Geräte austauscht, ist unklar, da es sich hier lediglich um einen kosmetischen Fehler handelt und die Geräte ja weiterhin tadellos funktionieren.

(Fotos: svetapple.dk, via MacRumros)

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Ja und? Ohne Schutzhülle wird wohl jedes andere Handy auch Gebrauchsspuren bekommen. Egal ob nun rot, blau, schwarz, …
    Aber es gibt halt immer wieder Trolle, die die Firmen am A… bekommen wollen.

      1. iPhones sind nicht lackiert. Sie sind entweder eloxiert oder poliert. Die Beschichtung ist nicht beschädigt, sie ist lediglich ausgeblichen.

          1. Chemisch mit dem Case reagieren kann es weiterhin. Ist jedoch bei den gängigen Beschichtungen selten.

  2. Nun ja, lackierte Objekte jeder Art werden bei entsprechender mechanischer Beanspruchung früher oder später den Lack verlieren. Ich denke, dass liegt an der Handhabung. Ich trage mein 11er meist geschützt in der Jacke oder in der Gesäßtasche. Ich habe drei ziemlich hässliche Kratzer im Display und es immer absolut unklar wie das passiert sein könnte, da ich niemals ein weiteres Objekt zusätzlich in der Tasche habe. Dinge passieren und es ist ein Gebrauchsgegenstand.

    1. Kleinste Sandkörner oder Dergleichen in deiner Tasche, können für die Kratzer verantwortlich sein.

      Ich packe mein iPhone immer in eine Handysocke und habe auch Microkratzer, die aber nur sichtbar sind wenn das Licht entsprechend einfällt. Von Hüllen und Folien halte ich nix. Will das Gerät so nutzen, wie es naggisch daherkommt.
      Bisher haben meine Phones das auch super überstanden und am Ende meiner Nutzungszeit sahen die trotzdem noch so gut wie neu aus. Vom 4s aufs 6er zum Xs. Ist halt auch alles eine Frage, wie man mit seinen Sachen umgeht.

  3. Das Aluminium ist eloxiert. Rotes Eloxal verliert schneller die Farbe als andere Eloxalfarben. Meine roten Race-Face-Kurbeln am Mountainbike (1998) sind heute auch nur noch rosa. UV Licht kennt keine Freunde. Rot ist aber auch eine sehr schwierige Farbe. Andere Farben verlieren auch ihre Intensität, aber Rot ist extrem. Guckt euch einen roten Golf III an. Wenn der immer draußen stand, ist vom Rot nicht viel übrig.

    Die Aalto Vase von iittala kostet in Opalweiß ca. 100 Euro; in Rot kostet das gleiche Modell ca. 220 Euro. Warum dieser exorbitante Preisaufschlag? Durch Zugabe extrem teurer Stoffe zum Glas bleibt das Rot dauerhaft Rot. Das muss man bezahlen wollen.

    Eloxieren ist eine sehr gute und dauerhafte Oberflächenbehandlung. Und in Silber sieht sie auch nach Jahrzehnten noch gut aus. Wer das weiß, ist von der Meldung über ausgeblichenes Rot nicht schockiert.

  4. Fragt mich mal wie mein MacBook Pro in Spacegrau nach ca. einem 3/4 Jahr aussieht ?
    Würde keinem der seine Geräte länger als 1 Jahr „beruflich“ nutzt den Kauf eines Dunkeln MacBooks empfehlen ?

  5. Mein MacBook Pro Spacegrau ist nach fast 5 Jahren auf dem Schreibtisch am Fenster Spacegrauer denn je.
    Mein dienstlicher Laptop aus imitiertem Plastikimitat sah schon nach 2 Wochen uralt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de