SimplyMpress: Neue Mac-App für einfache typografische Gestaltungen

Wer demnächst mit einer originellen Einladungskarte oder einem Poster glänzen will, sollte sich SimplyMpress genauer ansehen.

simplyMpress MacDie Mac-App (Mac Store-Link) wurde erst vor wenigen Tagen zum Download bereitgestellt, und kann derzeit zum Preis von 5,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store heruntergeladen werden. Mit seinen 165 MB an Speicherplatzbedarf sollte der Download in einem WLAN nicht allzu große Mühe machen. Als Systemvoraussetzung geben die Entwickler von mpressInteractive lediglich Mac OS X 10.6 an – man sollte also auch auf älteren Macs mit diesem Programm arbeiten können.

SimplyMpress macht es möglich, wie eingangs schon erwähnt wurde, typografische Gestaltungen vorzunehmen, beispielsweise für Poster, Einladungskarten, Logos, T-Shirts oder CD-Cover. Man bedient sich dabei vornehmlich einer Kombination aus vielen verschiedenen Schriftarten, einigen Hintergrundmustern, sowie Optionen zum Einfügen von Fotos, Ornamenten, Samples oder ClipArts. 

Nach dem ersten Start der App wird man mit dem Layout und den vielen Funktionen allerdings erst einmal allein gelassen. Ein Tutorial oder Hilfevideo mit ersten Ansätzen sucht man leider vergeblich. Wer in der Vergangenheit schon einmal mit Programmen wie Adobe Photoshop oder Gimp gearbeitet hat, dürfte sich aber trotzdem schnell zurechtfinden. Allerdings – „Simply“Mpress sieht anders aus.

Über eine Leiste am unteren Bildrand kann man alle notwendigen Bearbeitungsmöglichkeiten einsehen. So lässt sich unter anderem ein Hintergrundmuster samt Bildformat (u.a. A3, A4 und A5) auswählen, Text einfügen, skalieren und ausrichten, die Schriftart verändern, Bilder einbinden, Textfarben festlegen, die Transparenz erhöhen und verringern, Inhalte spiegeln oder invertieren oder auch unterschiedliche Cliparts einfügen.

Auch wenn sich einfachste Designs mit etwas Text und einem Hintergrund relativ schnell anfertigen lassen, wird man für komplexere Gestaltungen eine ganze Weile benötigen. Schuld daran ist vor allem die wenig intuitive Benutzerführung, die über kleine, aber nervtötende „Features“ verfügt, beispielsweise sich nicht automatisch schließende Fenster in einem Menü. Genau diese bisweilen zu umständliche Handhabung wird auch von Nutzern im Mac App Store kritisiert, die SimplyMpress derzeit mit 3,5 von 5 Sternen bewerten.

Man kann aber davon ausgehen, dass die Developer von mpressInteractive, die selbige App auch schon für das iPad im Store platziert haben (App Store-Link, gratis mit In-App-Käufen), diesbezüglich noch nachbessern werden, schließlich ist die App erst vor wenigen Tagen veröffentlicht worden. Auch bei der finalen Auflösung des erstellten Werkes gibt es noch Nachholbedarf: Bislang lassen sich die Grafiken nur mit maximal 288 ppi im png-Format speichern. Für kleine Logos oder Cover mag das ausreichen, aber wer wirklich großformatige Werke designen will, ist wohl bis auf weiteres auf andere, professionelle Software angewiesen. Hobby-Grafiker mit etwas Geduld und Spieltrieb finden mit SimplyMpress allerdings eine gute Einstiegsmöglichkeit in dieses Tätigkeitsfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de