Smart Air Quality Monitor von Amazon kann jetzt Routinen

Mehr Möglichkeiten für den smarten Sensor

Noch im vergangenen Jahr haben wir euch den Smart Air Quality Monitor von Amazon vorgestellt. Ein smarter Luftsensor, der sich mit eurem Alexa-Gerät verbindet und die Messdaten weiterleitet – entweder akustisch oder auf dem Echo Show sogar grafisch.

Etwas enttäuschend war damals die Tatsache, dass nur die Temperatur in den Routinen als Auslöser verwendet werden konnte, nicht aber die anderen Messdaten. Immerhin hatte man schon versprochen, die Funktionen weiter auszubauen.


Nun ist es tatsächlich soweit: In der Alexa-App können nun alle Messwerte des Smart Air Quality Monitors als Auslöser von Routinen genutzt werden. Zur Auswahl stehen neben der Temperatur die folgenden Messwerte:

  • Feinstaub (PM)
  • Flüchtige organische Verbindungen (VOCs)
  • Kohlenmonoxid (CO)
  • Luftfeuchtigkeit
  • Innenraumluftqualität

Und damit hat man dann doch schon etwas mehr Möglichkeiten. So könnte man beispielsweise einen nicht smarten Luftbefeuchter mit einer smarten Steckdose einschalten, sobald eine gewisse Luftfeuchtigkeit unterschritten ist. Oder man lässt eine Hue-Lampe rot aufleuchten, wenn der CO-Wert oder die Innenraumluftqualität zu schlecht sind – um so ein Signal zum Lüften zu bekommen.

Kaufen könnt ihr den Smart Air Quality Monitor für momentan 79,99 Euro (Amazon-Link). Ob er im Rahmen der Oster-Angebote-Woche reduziert erhältlich sein wird, wissen wir bisher nicht.

Wir stellen vor: Amazon Smart Air Quality Monitor – Smartes Luftqualitätsmessgerät von Amazon |...
285 Bewertungen
Wir stellen vor: Amazon Smart Air Quality Monitor – Smartes Luftqualitätsmessgerät von Amazon |...
  • Ihre Luftwerte im Blick – Der Amazon Smart Air Quality Monitor macht die Luftwerte im Innenbereich verständlich.
  • Messen und Nachverfolgen – Fünf wichtige Faktoren zur Kontrolle der Luftqualität: Feinstaub (PM 2.5), flüchtige organische Verbindungen (VOCs),...

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de