Sondors The Metacycle: Neues futuristisches Elektro-Motorrad kommt auf 130 km/h

Reichweite von bis zu 130 km

Bislang war der Hersteller Sondors vor allem für seine Pedelecs bekannt. Nun hat das Unternehmen auch erstmals ein Elektro-Motorrad präsentiert, das sich mit seiner Ausstattung und Leistungsdaten vor allem für Pendler im Stadtverkehr eignen soll. Sondors stammt aus den USA und ist dort der derzeit größte Hersteller von E-Bikes.

Mit dem Metacycle hat man nun die eigene Expertise in der E-Mobilität auch für die Entwicklung eines Elektro-Motorrads genutzt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 130 km/h und einer maximalen Reichweite von 130 km soll das Metacycle vor allem für Pendler gedacht sein, die in der Stadt mobil sein wollen. Die maximale Reichweite des E-Motorrads basiert dabei auf einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 50 km/h, dem Standard in vielen Städten. Wer dauerhaft mit 130 km/h durch die Gegend kachelt, kommt auf deutlich kürzere Touren. Ein Gadget für Motorrad-Freaks ist das Metacycle demnach nicht, sondern eher ein Nutzfahrzeug.


Zur Ausstattung des E-Motorrads gehört ein 4.000 Wattstunden-Akku und ein Permanentmagnetmotor an der Hinterradnabe. Mit diesen Voraussetzungen wird eine Leistung von 8 Kilowatt (11 PS) im Durchschnitt und 14,5 Kilowatt (20 PS) Spitzenleistung sowie ein Drehmoment von 108 Newtonmetern (Spitze: mehr als 270 Newtonmeter) erreicht. Der Akku ist an der gleichen Stelle angebracht, wo man sonst den Verbrennungsmotor erwarten würde. Die Lithium-Ionen-Batterie soll sich binnen vier Stunden an einer gewöhnlichen (US-)Steckdose voll aufladen lassen – das geht dank des abnehmbaren Akkus auch ohne das Motorrad selbst.

Deutlich günstiger als ähnlich ausgestattetes Novus-E-Motorrad

Designtechnisch setzt das Metacycle von Sondors auf eine Karosserie aus Aluminium, die sehr an das Braunschweiger E-Motorrad von Novus erinnert. Auch die Leistungsdaten sind nahezu identisch. Lediglich das Gewicht unterscheidet sich vom deutschen StartUp-Bike: Das Sondors Metacycle bringt es auf 90 kg Masse, beim Novus sind es aufgrund von verwendeter Kohlefaser lediglich 75 kg.

Auch preislich gibt es aufgrund des abweichenden Materials Unterschiede: Während das Sondors-Modell ab Oktober 2021 in den USA zu Preisen von 5.000 USD in drei Farbvarianten (Schwarz, Silber und Weiß) erhältlich sein wird, sind es beim deutschen E-Motorrad mindestens satte 46.000 Euro. Ob und wann das futuristisch anmutende Elektro-Motorrad auch nach Deutschland kommt, ist bisher unklar. Weitere Infos zum Sondors The Metacycle gibt es auf der Website des Herstellers, ein abschließendes YouTube-Video zeigt das Zweirad in Aktion.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Moin!

    Am Anfang schreibt Ihr, daß Sondors für seine Pedelecs bekannt ist und dann am Ende des Absatzes, daß es der größte Hersteller von E-Bikes ist.
    Was stellen die denn nun her? Beides, nur die Pedelecs sind bekannter aber die E-Bikes verkaufen sich besser oder wie oder was?

    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de