Springer Verlag setzt sich erneut für Bezahl-Inhalte ein

Heutzutage muss alles kostenlos sein, da erträgt man auch gerne ein bisschen Werbung. Dem Axel Springer Verlag ist das ein Dorn im Auge.

Der Axel Springer Verlag hat in den letzten Wochen immer wieder mutig agiert und unter anderem eine kostenpflichtige iPad-Applikation „BILD HD“ in den App Store gebracht, gleichzeitig die hauseigene Webseite der Boulevard-Nachrichten für iPad-Nutzer gesperrt.

Andreas Wiele, Zeitschriftenvorstand bei Axel Springer, hat sich in einem Interview mit dem Fachmagazin Horizont nun wieder für kostenpflichtige Inhalte eingesetzt. „Werbung allein wird es nicht richten“, meint Wiele und stichelt erneut gegen die Mitbewerber, allen voran natürlich der direkten Konkurrenz, die ihre Apps meist kostenlos anbieten.

Eines ist klar: Durch kostenlose Apps erreicht man deutlich mehr Nutzer, als über kostenpflichtige Apps, auch wenn diese nur einmalige oder im Monat 79 Cent kosten.

Am Ende steht wieder eine Frage: Was macht der Nutzer? Wie ist eure Einstellung und welche Ausgaben würdet ihr pro Monat oder einmalig in Kauf nehmen, um journalistische Inhalte auf euer iPhone oder iPad laden zu können?

Kommentare 96 Antworten

  1. „unter anderem eine kostenpflichtige iPad-Applikation “BILD HD” in den App Store gemacht“ – in den App Store gemacht? Klingt sehr, sehr komisch …

  2. Ich muss ehrlich sagen, Bild ist für mich kein journalistisches Produkt. Aber im Allgemeinen: für gute Inhalte zahle ich gerne einen angemessenen Betrag… Für Bild jedoch müsste ich pro gelesener Zeile bezahlt werden um mir die App. Zu laden!

    Was ich aber auch ganz klar sagen muss: ich zahle nicht für Inhalt, den ich auch umsonst bekomme… Was Bild mit der Sperrung von Bild.de gemacht hat finde ich eine bodenlose Frechheit…

  3. Naja, solange es möglich ist über twitter Nachrichten zu erhalten, werden die Nachrichten immer kostenlos bleiben. Für gute Recherchen bin ich aber bereit zu bezahlen.
    Das kann Springer natürlich nicht schmecken, weil sie keine ordentlichen Recherchen anstellen. Das ist und bleibt deren Hauptproblem.

  4. So sieht’s aus, warum bezahlen wenn’s andere kostenlos anbieten – erst recht wenn’s um die Bild Zeitung geht. Ich kann mir gerade keine News app vorstellen, für die ich monatlich zahlen würde

  5. So lange die selben Inhalte auch kostenlos auf der Website nachzulesen sind finde ich es von Axel Springer Verlag einfach peinlich und undurchdacht das ganze. Wenn da müssen sie auch die Website komplett sperren und z.b. Wie das Hamburger Abendblatt Ihnhalte nur gegen Bezahlung. Das was jetzt läuft das iPad User aussen vor bleiben man aber mit einem normalen Pc die Seite immer noch besuchen kann und sogar mit dem iPhone ist Schweinerei.

    Zum Glück gucke ich keine Bild 😉

  6. Erstens: Eine App. ersetzt nie eine Papierausgabe und zweitens sehe ich eine Medien-App. eher als Werbung für den Verlag. Von mir hat die Bild-App. schon lange eine negative Rezession erhalten, weil dafür sogar Abo-Gebühren fällig werden. Was soll das denn? Gerade einer der größten Verlage will noch im App.-Store Geld schinden. Ich kaufe bei so einem Geschäftsgebahren sicher keine Zeitschrift mehr beim Springer Verlag. Die richtige Grundeinstellung pro kostenfreie Medienapps. haben die anderen, nicht ihr vom Springer-Verlag!

  7. Frech ist selten klug, der Haurauskapellenjournalismus ist keinen Cent wert! Anfangs gab es auch mal einen Bildungsauftrag, Blutpfützen Skandalmoderatoren oder Jungletalkshows gehören nicht unbedingt auf Titelseiten. Villeicht sollte man den Springerverlag mal mit Auflagen belegen! Für guten Journalismus zahl ich gern, ansonsten helfen diverse Browser mit Identitätsveränderung wie iCab mobile, der kann einen Desktoprechner vortäuschen. Weiterhin kann man so gewohnt auf die Seite gelangen. dass es auch andere Wege zum Erfolg gibt und weit aus besseren Journalismus , das beweist Google mit seinen News, da kann der Verbraucher auswählen was er wissen will. Es gibt schöne RSS Reader im Appstore, zb: Early

    schwupps hat man seine eigene Zeitung

  8. Wenn Springer mein gutes Geld will, soll der Verlag auch gute Inhalte dafür liefern. Weder BILD noch WELT bieten eine entsprechende Gegenleistung.

    Für gute Inhalte bin ich, wie viele andere hier, nämlich durchaus bereit zu zahlen.

    Gruß Jürgen

  9. Da kann ich doch nur lachen. Es gibt das Internet, wo man kostenlos jede Information bekommt. Warum soll ich dann für solche Informationen etwas zahlen?! Aber es war ja klar… So etwas kann nur von der Bild kommen. Eine Zeitung, die ich mir nie kaufen würde, da gibt es echt bessere.
    Nur allein, dass man für die gedruckte Zeitung weniger zahlt als für die App Version ist schon eine Frechheit. Ich weiß nicht, aber ich fand die Zeitung schon immer sehr „unsympathisch“

    1. Dafür musst du nicht einmal jailbreaken, kommt Ivan oder den Atomic Browser und du kannst auch alles, bis auf die Videos, dürften noch Flash sein, sehen! 😉

  10. Ohne Worte! Für Bild Geld bezahlen. So blöd kann man doch nicht sein, oder? Anscheinend wird es aber genug Blöde geben, den die Zeitung verkauft sich ja auch gut.

  11. Das BILD App. habe ich kurz nach dem Laden wieder gelöscht, unmöglich. Dafür werde ich auch in Zukunft nichts bezahlen. Auf die Bild Zeitung kann man getrost verzichten,es gibt besseren Journalismus.

  12. Überlege gerade, wieviel ich BEKOMMEN müsste, um mir ne Bild-App runterzuladen. Mannomann. Aber bei anderen Printmedien habe ich auch schon gekauft… Die Relaition Inhalt-Kaufpreis-Werbemenge muss halt stimmen…

  13. Seitdem das Bildangebot nicht mehr von meinem ipad gelesen werden kann, gehe ich auch nicht mehr drauf. Die App kaufen und jeden Tag dafür zu bezahlen ist am Markt vorbei agiert.

  14. Springer Verlag und Axel tra La La kann mich mal kreuzweise, von daher scheissegal, als ob ich für den BILD Dreck Geld ausgeben würde….hahaha

  15. Warum regt sich denn jeder auf hier? Wer Bock hat, bezahlt, wer nicht, läßt’s bleiben. Wird ja keiner gezwungen, was zu bestellen, das Geld kostet. Die freie Marktwirtschaft regelt das schon…

    1. Die Auflage der gedruckten Bild geht schon seit Jahren rapide zurück.
      Nun versucht man auf diese Art und Weise verlorenes Terrain wieder
      Gut zu machen. Die Reaktionen zeigen, dass der Schuss gewaltig nach hinten losgeht.Mein Wunsch ist, dass dieses volksverdummende Hetzblatt eines Tages ganz aus der Medienlandschaft verschwindet.

  16. Also die Bild Zeitung würd ich nur dann lesen wenn ich dafür Geld KRIEGEN würde.
    Schonmal daran gedacht einfach die Süddeutsche, FAZ oder die Welt online mit Safari zu lesen…

  17. Was Bild macht ist absolut Kontraproduktiv für mich ist Bild gestorben !!!!!!!!

    Ich habe nix dagegen wenn die App. Geld kostet auch von mir aus 10 Euro oder so aber das sie App. Fast 15 Euro im Monat kostet ist eine Frechheit……

    Nunja am Anfang habe ich noch mit Terra Browser auf Bild.de zugegriffen aber mittlerweile nehm ich nur noch den Kölner Express der seine Seite kostenlos anbietet 🙂

  18. Schön, daß hier alleine das Reizwort „BILD“ ausreicht, damit die APPgefahren-Leser nicht einmal mehr die Artikel lesen.

    Um auf die eigentlich gestellte Frage zu antworten: Ich habe eine lokale Tageszeitung abonniert, in Papierform. Tendenziell würde ich daher auch für ein entsprechendes Onlinemedium zahlen, nur sollte es seriös sein, was auf die BILD imho sicher nicht zutrifft. Lieber wären mir aber lokale Zeitungen, die im Abo eine Onlineausgabe beinhalten. Wer wirklich aktuelle allgemeine Nachrichten lesen will, wird gerade online andere Quälen kostenlos nutzen…

  19. Ich bezahle gerne für die Süddeutsche alle 30 Tage € 1,79. Um die BILD zu lesen müsste man mir täglich €5,00 Schmerzensgeld bezahlen.

  20. Wenn Springer für seinen journalistischen Schund auch noch Geld verlangt finde ich das eine bodenlose Frechheit . Für Qualitäts-Journalismus auf hohem Niveau wie ihn Die Zeit oder FAZ publizieren zahle ich hingegen gerne .

  21. ladet euch den browser terra runter aendert es bei den einstellungen im browser oben rechts auf mozilla firefox ud dann koennt ihr ganz kostenlos in der bild websie rumsurfen

  22. Also wer hier die Welt als Alternative zu Bild empfiehlt: setzen, 6… Die Welt ist ebenfalls aus dem Hause Axel Springer, und keinen Pfifferling wert!

  23. Kostenpflichtige Inhalte und BILD das passt nicht zusammen.
    Mein Sport bekomme ich reihenweise kostenlos. Wegen mir können sie ihre Webseite auch zusperren.

  24. Es gibt genug kostenlose newsangebote.
    Man muss nur mal ein bisschen schauen, den feedreader füllen und kommt bestens aus.
    Ich zahle und werde nichts für Nachrichten bezahlen.

  25. So nachdem ich mich an anderer Stelle schon mal geoutet habe, dass ich für den Verein arbeite muß ich da jetzt mal ne Lanze brechen.
    Auch wenn die Publikationen von Axel Springer nicht jedermanns Sache sind, hat Döpfner recht. Journalismus kostet einen Haufen Geld und dass muß auch wieder reingeholt werden, wenn jetzt die Auflagen runter gehen und das tun sie nicht nur bei Springer, dann müssen andere Wege gefunden werden, um dass alles zu bezahlen. Da kam das iPhone und das iPad gerade recht, was ich aber auch sehe, dass dann auch ein gehöriger Mehrwert dazu gehört, um gegen die kostenlosen Angebote zu bestehen, was, wenn auch noch nicht überaus gelungen, mit der Bild App versucht wird.
    Und das kostet eben auch wieder ein Haufen Geld. Döpfner beklagt ja „nur“, dass die Konkurrenz das auch mal einsehen soll und auch nicht mehr alles umsonst raus zu geben, dann wäre für die Verlage schon viel getan.
    Und wer jetzt mein, dass man sich auch nur über Blogs und Twitter informieren kann, dem kann ich nur zu seiner vorhandenen Freizeit gratulieren, denn ich hab nicht immer die Zeit zu checken, ob dass alles so stimmt, was da so steht und genau dafür sollte eben auch wieder gezahlt werden, wem ist ja eigentlich egal.
    Und zu den Preisen der Bild App, ganz ehrlich für den Zeitungskäufer lohnt sich das schon, zumindest, wenn er die Bild sonst sowieso fast jeden Tag kauft, dann sind die Abopreise doch erheblich billiger, als die Papier Version. Einzeln darf man sie natürlich nicht kaufen!

  26. Ich finde es seltsam das die Ipad ausgabe Teurer ist als die Gedruckte Version. Ich kann mir nicht vorstellen das man diesen erhöhten preis irgendwie rechtfertigen kann.
    Ich hatte mir das app am anfang mal angesehen und es ist ja wirklich gut gemacht da gibt es nichts zu meckern, aber dafür deutlich mehr zu zahlen als eine Gedruckte Zeitung, ich glaube da wollen uns welche für dumm verkaufen!
    Naja, wie heißt es richtig? Bild dir deine meinung

  27. BILD sperrt mein IPAD aus und will uns uns User zur App nötigen! Ohne mich! Ich boykottiere halt den Springer Verlag so einfach ist das!

  28. Hallo Leute das mit Bild ist schon der Hammer ein Konzern der in Europa die Nummer eins ist Heult Ihr rum hat Jahre lang die dicke Kolle kassiert und jetzt so was nicht mit mir und hoffentlich auch mit vielen anderen bitte boykottieren

  29. Sorry, aber aus meiner Sicht ist diese BILD App reine veräppelung des Kunden.
    „Der Axel Springer Verlag hat in den letzten Wochen immer wieder mutig agiert und unter anderem eine kostenpflichtige iPad-Applikation “BILD HD” in den App Store gebracht, gleichzeitig die hauseigene Webseite der Boulevard-Nachrichten für iPad-Nutzer gesperrt.“
    Was ist an so einem Vorgehen mutig?
    Es wird eine eh kostenlose Seite für eine bestimmte Benutzergruppe gesperrt, damit man mit dieser Gruppe Geld verdienen kann, das ist nicht mutig, das ist frech, denn man sollte bedenken das andere Benutzer die Seite dort immernoch kostenlos bekommen.
    Wenn die von BILD bzw AxelSpringer wirklich mutig wären, würden sie ihre komplette Seite nicht mehr kostenfrei anbieten und JEDEN zahlen lassen.

    Gut das man die kostenpflichtige App durch nen billigen Alternativbrowser umgehen kann.

    Habe die Ehre
    Der Dude

  30. @Nick Jackolson: Du schreibst, Du hast „nicht die Zeit zu checken, ob das alles so stimmt, was in den Blogs steht“.
    Die Zeit, zu checken, ob irgendetwas von dem stimmt, was die BILD schreibt, habe ich auch nicht. Und es wäre vergeudete Lebenszeit.

    1. Hab ich gesagt, dass du bild lesen mußt? Es geht ja eher darum, dass Journalismus sich eben nicht rein aus Werbung finanzieren kann, vor allem, wenn er objektiv und frei bleiben soll und das das irgendwie sich gezahlt werden muss. Ob das jetzt bei bild immer so ist sei jetzt mal dahingestellt, aber es geht ja darum, das der Chef, des mit Abstand lukrativsten Zeitungsverlages, eben seine Branche daran erinnert, dass sie ihr teueres Gut nicht immer und ewig verschleundern sollen.

  31. @ Nick Jacholson
    Du schreibst darüber das du nicht immer überprüfen willst oder kannst, ob die verbreiteten News korrekt sind, aber GERADE bei der BILD kann sich NIE jemand sicher sein ob die News da echt sind oder nicht. Die Lügen dir die Hucke voll und wollen das als Qualitätsjornalismus verkaufen! Das KANN so einfach nicht klappen.

    Mit welcher Berechtigung sollten digitale Inhalte teurer sein? Nein das kann auch ein normaler Kunde nicht wirklich verstehen.
    Digitale Inhalte müssen nicht gedruckt und im herkömmlichen Sinne vertrieben werden also sind sie auch weit günstiger, aber diesen Preisvorteil steckt man sich frech in die Tasche.
    Genau wie bei e-books…durch diese schwachsinnige Buchpreisbindung sind diese genauso teuer wie gedruckte Bücher, da passt doch was gewaltig nicht zusammen!

    bye
    Der Dude

    1. Dude, ich arbeite jetzt seid etwas über drei Jahren bei Bild, davor habe och nie, außer vielleicht mal im Urlaub, Bild gelesen, die Zeitung hat wirklich einen schlechten Ruf und macht damit sogar noch Werbung.
      Man kann sicher viel über die Bild lästern, aber wirklich große oder besser mehr oder weniger Falsche Dinge, als andere Zeitungen verbreitet Bild auch nicht oder warum glaubst du, dass der bildblog seid drei vier Jahren alle Zeitungen ins Visir nimmt?
      Bild ist eben viel reißerischer als der Rest, deshalb polarisiert Bild ja so, aber egal welche Zeitung man ließt, viele nähern sich an, gerade im online Bereich.
      Egal welche Zeitung du ließt, oder welches Medium du nutzt, es lohnt sich immer zu wissen, wer dahinter steckt und das ist bei Zeitungen eben wesentlich durchsichtiger als bei Blogs und twitter.
      Ich ich betone jetzt mal ausdrücklich, dass ich niemand überzeugen will, ab sofort Bild zu lesen oder die iPad App zu kaufen, sondern nur zu denken geben will, warum man für Journalismus Geld ausgeben sollte!
      Von mir aus holt Euch die SZ Gold App oder was auch immer, aber wer auf freien Journalismus wert legt sollte auch zumindest hin und wieder dafür mal etwas zahlen.
      Ach und was den Preis angeht, naja also für jemand, der wirklich regelmäßig BILD ließt und noch kein iPad hat gibt es wirklich gute Angebot oder ist ca 600€ für das kleinste iPad mit 15 € iTunes Gutschein und 24 Monate Bild-App Abo teuer?
      Das die Einzelausgaben teils (nicht in ganz Deutschland kostet eine Bild 60 ct) teuerer sind als liegt an der Preisstaffelung von Apple, aber die muß man sich ja auch nicht kaufen. 😉

  32. Mit der kostenlosen Terra App (alternative zu safari) kann man Bild.de immer noch auf dem iPad aufrufen.
    Verstehe daher die ganze Aufregung nicht…

  33. Wer trotzdem noch mit dem IPhone oder IPad Bild.de sehen möchte, muss nur mit dem TERRA Browser ins Internet und schon ist BILD surfen wieder frei!

  34. Es geht eben um die ganze Firmenphilosophie die dahinter steht.
    Kunden die evtl nicht soviel Ahnung von der Materie haben werden evtl notgedrungrn zahlen, weil sie nicht wissen das es auch über einen Alterrnativbrowser möglich ist.

    bye
    Der Dude

  35. Mal ehrlich…wir reden hier über die Bild…Zeitung möchte ich das jetzt mal nicht nennen. Meinungsmacher…aber nicht einen müden Cent wert.

  36. ich habe Abitur, ich habe Studiert, ich habe einen guten Job. Ich lese gerne FAZ, Sueddeutsche und LIEBE die BILD. Die schnellsten aktuellsten und einzigsten die wirklichen investigativen Journalismus betreiben. Lügen darf diese Zeitung genauso wenig wie jede andere, viele Artikel sind zugebenermassen überspitzt. BILD übertreibt gerne und schafft es damit Themen zur echten moralischen und politischen Diskussion in Deutschland zu stellen. BILD ist günstig, die APP gut – ich zahle gerne dafür.

  37. Hat sich einer gemeldet, als der Beruf des Schriftsetzers überflüssig wurde?
    Die Zeitungen werden fusionieren, sich weiter entwickeln, verändern oder auflösen müssen.
    Ich bin nur bereit für echte Mehrwerte zu bezahlen.
    Radio, TV, Zeitungen und Internet, etc. – man wird mit News zugeworfen. Warum soll ich für Überfluss auch noch bezahlen?
    Angebot und Nachfrage regeln den Preis!
    Bild rufe ich über Terra oder Skyfire auf oder gar nicht! ich habe vor iPhone und iPad gut ohne Bild gelebt; mit genutzt, solange es kostenlos war.
    Außerdem ist es zu teuer!
    Mir will sich nicht erschliessen, wieso eine Online-Einzelausgabe teurer oder gleich teuer ist, obwohl Papier und Druck entfällt!

  38. Vorab: bin kein BILD Leser, weder kostenlos und schon gar nicht gegen Geld. Man findet dort ja keinen Journalismus sonder nur Angst,Hass, Titten und den Wetterbericht.
    Die Vorgehensweise des Springer Verlags ist einfach nur peinlich und erinnert an die Hilflosigkeit der Musikindustrie bei Beginn der Musikdownloads. Nicht Sturheit ist gefragt, sondern Innovationen und die Neuausrichtung des Unternehmens an den wandelnden Markt.
    Der Gipfel der Unfähigkeit und Peinlichkeit ist allerdings für eine elektronische Ausgabe mehr zu verlangen, als für die Druckausgabe. So weiht man sich selbst dem Untergang……..

  39. Ich will nichts über die Bild sagen, da schließe ich mich den meisten anderen hier an die sagen, dass Bild keine Zeitung ist etc…
    Auf die Frage wie viel ich monatlich für solch eine App zahlen würde; Nichts.
    Einmalig eine Summe von bis zu 2€ ok, aber monatlich ??
    Man nehme nur mal die Tagesschau/Sportschau App. Da wird einem einiges geboten, und das gratis!

    1. Bis auf die Zwangsabgabe, die ab spätestens nächstes Jahr wirklich jeder zahlt, egal, ob er es nutzt oder nicht! 😉
      Ob das jetzt so fair ist? Naja egal, ich nutze ja beide und finde sie auch beide gut.

  40. warum sollte ih für ein mit polemik und werbung bedrucktes virtuelles papier auch noch geld zahlen? da schwingen sich offensichtlich einmal wieder die falschen zum märtyrium auf, und das auch noch mit den falschrn mitteln.

  41. @Markus: beim lesen deines Beitrags musste ich schmunzeln… Denn das Wort „einzigSTe“ passt wie die Faust aufs Auge!! Wer das benutzt darf getrost Bild lesen! Aber von einem Studierten erwarte ich besseres…

  42. Ich lese keine BILD, weder gedruckt noch online oder per App. Für guten und freien Journalismus zahle ich aber gerne. Ich habe da ein GEZ-Abo für die Tagesschau und nutze auch deren App, wenn ich sie verpasse. Sonst gibt es via Safari noch ausreichend Alternativen um an die Ergebnisse von Journalisten zu kommen. Printmedien abonniere ich grundsätzlich nicht, vergangene Probeabos landeten aus Zeitmangel ungelesen im Altpapier.

    Diesbezüglich ist die App doch sehr zu begrüßen, besonders von denen, die die BILD ablehnen. Immerhin werden dafür keine Bäume mehr gefällt, ob der elektronische Vertrieb allerdings ökologisch besser ist, sei dahin gestellt.

    Ich kann mich nur noch an die Schilderungen meiner Mutter erinnern, wie die BILD groß geworden ist. Meine Grosseltern hatten eine kleine Pension in Bremen. Meine Mutter durfte jeden Abend die Bildzeitung in kleine Papierstückchen zerschneiden und auf Schnüre auffädeln, das war auch Mitte der 50er noch billiger als Klopapier. Den Wahrheitsgehalt dieser Geschichte kann ich jetzt nicht mehr überprüfen und ich äußere mich nicht dazu, ob diese Vorgehensweise angemessen ist.

  43. Auch für ne kostenlose Bild-App wär mir jedes Kb Speicher zu schade.
    Der Springer Verlag versucht nun Mitstreiter für ihre neue Strategie zu finden, sind aber zum scheitern verurteilt. Solange es genug kostenlose NewsApps und freie Seiten gibt, wird vielleicht eine Minderheit dafür zahlen, mehr aber schon nicht.
    Falls jemand weiter auf dem Ipad die Bild Seite aufrufen will, einfach nur für 79cent den Atomic Web Browser kaufe und in den Einstellungen definieren, dass er sich als IE7 ausgeben soll. Schon klappt’s wieder mit der Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de