Apple Watch: Zubehör-Händler von Nachfrage überrascht

In der kommenden Woche werden die ersten Modelle der Apple Watch ausgeliefert. Auf Zubehör müssen wir uns noch etwas gedulden.

In dieser Woche habe ich mich kurz mit Rainer Wolf, dem Geschäftsführer des autorisierten Apple-Händlers Arktis.de, über den bevorstehenden Start der Apple Watch unterhalten. Immerhin verkauft Arktis.de schon seit über 20 Jahren Apple-Zubehör und auch in Sachen Apple Watch sind schon zahlreiche Produkte im Online-Shop zu finden.

„Wir sind ehrlich gesagt überrascht von der doch sehr positiven Nachfrage“, berichtet Rainer Wolf. Er vergleicht die Situation sogar mit der Einführung des ersten iPhones oder dem iPad der ersten Generation, als die Community auch nicht sofort in Jubelstürme ausbrach, es aber letztlich doch einen großen Absatz gab. Klar ist: Noch gibt es keine offiziellen Zahlen von Apple.

Weiterlesen

Zum Valentinstag: Selbst gestaltete iPhone-Hülle für 9,90 Euro

Gestern haben wir euch mit einem Flexiphoto zum Sparpreis versorgt, heute gibt es eine iPhone-Schutzhülle ganz nach euren Wünschen.

Ihr wollt eurer Partnerin oder eurem Partner zum Valentinstag eine ganz besondere Freude machen und mit einem persönlichen Geschenk überraschen, das sie oder er immer bei sich tragen soll? Dann führt wohl kein Weg an einer selbst gestalteten Schutzhülle für das Smartphone vorbei. Genau die könnt ihr aktuell zum Sparpreis beim Apple-Händler Arktis.de anfertigen lassen und zahlt dafür anlässlich des Valentinstag nur 9,90 statt 14,90 Euro inklusive Versandkosten.

  • Selbst gestaltete iPhone-Schutzhülle für 9.90 Euro (zum Shop)

Natürlich würden wir euch nicht auf diese Aktion aufmerksam machen, wenn wir den Service nicht schon selbst getestet hätten. Für uns hat das vor einiger Zeit unsere beste Redakteurin Mel übernommen und ein durchaus positives Fazit gezogen: „Wer ein günstiges und kaum auftragendes Case sucht, greift daher am ehesten zum Arktis-Produkt, das zudem mit einem sehr hochwertigen, robusten Druck aufwarten kann und auch unser persönlicher Favorit geworden ist.“

Weiterlesen

Adventskalender (18): Ein bisschen Spaß muss sein

Bevor wir zum Schlussspurt mit zahlreichen Highlights starten, schalten wir heute einen Gang zurück. Obwohl: Eigentlich geht es hoch hinaus.

In unserem Adventskalender steht heute jede Menge Spaß auf dem Programm. Wir verlosen in Kooperation mit Arktis.de drei Mal das SmartPlane im Wert von 69 Euro. Angetrieben wird das SmartPlane mit einem kleinen Propeller und hat eine Reichweite von bis zu 60 Metern. Die Flugzeit beträgt 5-8 Minuten bei vollem Antrieb, wer den Finger vom “Gaspedal” nimmt, soll sogar bis zu 15 Minuten schaffen.

Die Verbindung mit dem iPhone erfolgt mithilfe eine Gratis-App und Bluetooth. Da das SmartPlane über Bluetooth 4.0 verfügt, muss man mindestes ein iPhone 4S oder iPod touch der fünften Generation mitbringen. Die App ist zwar nicht für iPads optimiert, lässt sich dort aber im iPhone-Modus nutzen (ab iPad 3).

Weiterlesen

(Update) Black Friday: iPad Air bei Arktis ab 9 Uhr & weitere Angebote

Weiter geht es mit dem Black Friday-Angeboten – gleich startet der Verkauf von vergünstigten iPad Airs.

Arktis.de hat schon um 0 Uhr mit dem Verkauf von iPads begonnen, wer nicht mitten in der Nacht aufstehen wollte, kann sich ab 9 Uhr auf ein weiteres Angebot einstellen.

Ab 9 Uhr gibt es noch einmal eine Ladung iPads, allerdings ist die Stückzahl sehr begrenzt, so dass ihr bei Interesse auf jeden Fall vor 9 Uhr auf den Startschuss warten solltet.

Weiterlesen

Noch mehr Angebote: JustMobile AluPen + AluCube und Akku deutlich günstiger

Die kalte Jahreszeit lädt zum Sparen ein, auch bei Arktis sind schon einige Black Friday Angebote verfügbar.

Nicht nur Amazon haut derzeit richtig tolle Angebote raus, auch Arktis ist mit von der Partie. In Vorbereitung auf den „Black Friday“ gibt es schon jetzt tolle Schnäppchen. Besonders toll sind die Produkte von JustMobile, die wir euch schon des Öfteren empfohlen haben.

Weiterlesen

Apple-Händler Rainer Wolf: iPhone 5C wird das „Big Thing“

Seit über 20 Jahren betreibt Rainer Wolf auf arktis.de einen eigenen Online-Shop rund um Apple-Produkte. Durch den Kontakt zu zahlreichen Händlern und Distributoren ist er bestens mit der Apple-Materie vertraut.

Apple lädt Dienstag abend zur Keynote. Alle erwarten das iPhone 5S. Was wird das neue Smartphone an neuen Highlights mitbringen?
Rainer Wolf: Das neue Apple Smartphone Flagschiff wird defninitiv das schnellste iPhone sein, das wir bisher gesehen haben – mit einer wesentlich stärkeren Akku-Leistung als bei seinen Vorgänger. Das neue iPhone 5S wird eine konsequente Weiterentwicklung des aktuellen iPhone 5 sein – mit vielen Detailverbesserungen. Dazu zählen sicherlich auch ein neuer stärkerer eingebauter Kamerablitz und vielleicht auch ein im Homebutton integrierter Fingerabdrucksensor. Auch erweitert Apple offensichtlich die Farbpalette des iPhones und bringt wahrscheinlich ein champagner-goldfarbenes Modell auf den Markt.

Weiterlesen

Adventskalender: Das Christkind war schon da

23 Türchen haben wir für euch schon geöffnet. Heute folgt Tor Nummer 24 – und weitere spannende Gewinne.

Wieder einmal haben wir Bowers & Wilkins als Sponsor für unser Gewinnspiel gewinnen können. Als Hauptgewinn haben wir an Weihnachten eine nagelneue AirPlay-Anlage für euch, das B&W A5. Das Modell ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt und kostet im Handel 499 Euro (Amazon-Link).

Das kompakte Wireless-Musiksystem kombiniert eine detailreiche Audio-Performance mit einer Räumlichkeit, die man so nur von einem weitaus größeren Lautsprechersystem erwarten würde. Das A5 basiert auf den innovativen Akustik-Technologien von Bowers & Wilkins und ist ebenfalls mit speziell entwickelten Chassis bestückt, die klanglich wie technisch überzeugen. Wie beim großen Bruder A7 stört auch hier kein Dock-Connector die schlichte äußere Erscheinung. Vielmehr begeistert auch der A5 mit den Vorzügen der drahtlosen und anwenderfreundlichen AirPlay-Technologie, die Sie Ihre Musik einfach in vollen Zügen genießen lässt.

Weiterlesen

Preissturm bei Arktis: Zubehör für iPhone & iPad reduziert

Wieder einmal bietet der Online-Shop arktis.de einige nette Produkte für Apple-Nutzer zum Vorteilspreis an.

Wir möchten euch die besten Rabatte der aktuellen Preisaktion von arktis.de präsentieren. Vielleicht findet der ein oder andere ja noch ein passendes Weihnachtsgeschenk. Unter anderen dabei sind viele Zubehörpodukte und auch einige iPad-Modelle, die es leider woanders noch etwas günstiger gibt. Die Angebote gelten bis heute 23.59 Uhr.

Passend zur Weihnachtszeit gibt es einen USB-Tannenbaum für nur 4,90 Euro oder den Profi-Eiskratzer für 3,90 Euro statt für 9,90 Euro. Alle Angebote findet man auch über diesen Link.

Weiterlesen

Arktis räumt sein Lager: Einige Schnäppchen

Arktis ist ja immer mal wieder so nett uns ein paar Produkte zum Testen zur Verfügung zu stellen. Da schreiben wir auch gerne mal einen Artikel über eine Lagerräumung.

Beim Apple-Versandhändler Arktis.de tut sich derzeit so einiges. Hinter den Kulissen wir mächtig geschraubt, auch im Lager geht es drunter und drüber, unter anderem werden die Regale ausgebaut. Bis zum 10. August werden daher noch einige Artikel zu Sonderpreisen und mit Rabatten von bis zu 50 Prozent angeboten.

Die gesamte Übersicht über alle reduzierten Artikel könnt gibt es auf dieser Sonderseite. Wir wollen natürlich wissen: Welche Artikel lohnen sich wirklich?

Die anderen Angebote mögen zwar auch gut sein, sind bei Amazon aber mindestens für den gleichen Preis oder sogar etwas günstiger zu haben.

Weiterlesen

4 in 1: iPad Butler Carbon Deluxe

Erst gestern haben wir euch den iPad Butler Sir James vorgestellt. Heute folgt eine kleine Variante für iPad und iPad 2.

Das Paket, was uns netterweise von arktis.de zur Verfügung gestellt wurde, ist schnell geöffnet und insgesamt findet man sechs Einzelteile wieder – zudem gibt es Befestigungs-Zubehör.

Nachdem man sich für den iPad Butler Carbon entschieden hat, stellt man schnell fest, dass es sich nur um Carbon Optik handelt und das Material aus Plastik ist, was allerdings nicht all zu schlimm ist. Der iPad Butler bietet dem Nutzer vier verschiedene Möglichkeiten, um das iPad aufzustellen. Auf fast jeder Oberfläche findet der iPad Butler einen festen Stand.

Mitgeliefert werden zwei iPad Halterungen, die zu einer zusammengebaut werden können. Eine davon dient als Untersatz, die andere hält das iPad. Verbunden sind die beiden Stücke durch einen beweglichen Schwenkarm, der recht robust ist, damit das Gewicht des iPads das Verbindungsstück nicht herunter zieht.

Die Einsatzgebiete
Das iPad wird einfach in die Halterung von der Seite hineingeschoben und kann mit einer schon vorhandenen Plastikschraube auf einer Seite fixiert werden. Natürlich handelt es sich nicht um eine Schraube im klassischen Sinne, sondern eher um eine Schraube ohne Gewinde. Nachdem das iPad fest in der Halterung sitzt, kann es sowohl im Hoch- als auch im Querformat benutzt werden.

Des Weiteren gibt es einen Saugnapf der ebenfalls als Untersatz dient. Bevor man die Halterung und den Saugnapf verbindet, sollte man die Oberfläche von Tisch und Saugnapf reinigen, damit bester Halt garantiert werden kann. Am Saugnapf legt man einfach einen beweglichen Schalter um, damit sich dieser am Tisch fest zieht. Danach kann der Schwenkarm und das iPad an sich angebracht werden. Da es sich hier um einen Saugnapf handelt, sei erwähnt dass dieser nicht ewig hält. Falls man das iPad dauerhaft in der Halterung lassen möchte, sollte man nach einiger Zeit den Napf erneut reinigen und neu anbringen.

Wer sein iPad gerne an der Wand befestigen möchte, kann die mitgelieferte Wandhalterung benutzen. Mit insgesamt drei Schrauben (ebenfalls im Lieferumfang enthalten) kann die Halterung angebracht werden. Danach verbindet man wieder Schwanenhals und Halterung und schiebt das iPad hinein. Hier wird so schnell nichts von der Wand fallen.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Halterung fürs Auto, die allerdings extra bestellt werden muss. Diese wird einfach an der Kopfstütze beziehungsweise an der Stange der Kopfstütze befestigt. Entweder man befestigt die Halterung, indem man die Kopfstütze abnimmt und die Halterung einschiebt oder man schraubt die Halterung auseinander und schraubt beide Teile an der Stange wieder zusammen. Mit drei Imbuss-Schrauben wird die KFZ-Halterung befestigt und schon können die Kinder auf der Fahrt gemütlich einen Film gucken.

Der iPad Butler Carbon Deluxe macht im Test eine gute Figur, auch wenn man „nur“ eine Halterung aus Carbon-Optik bekomt. In jedem Einsatzgebiet hat das iPad einen guten Halt und rutscht nicht aus der Halterung heraus. Im polarfrischen Online-Shop von arktis.de kostet der iPad Butler Carbon Deluxe derzeit nur 49,90 Euro (sonst 69,90 Euro). Im Online-Shop Amazon gibt es den Butler schon für 39,90 Euro. Wer die zusätzliche Kopfstützenhalterung erwerben möchte, muss dafür weitere 19,90 Euro auf den Tisch legen.

Weiterlesen

iPad Butler: Edler Aluminium Ständer für das iPad

Heute wollen wir euch ein ganz besonderes Zubehör vorstellen: Den iPad Butler aus dem Hause arktis.de.

Für das iPad gibt es jede Menge Zubehör, alleine die Fülle an Halterungen und Ständern ist riesig. Angefangen bei kleinen und günstigen Produkten wie dem von uns bereits vorgestellten FlipBlade von Belkin, bis hin zu luxuriösen Halterungen wie Sir James, der in der Aluminium-Version einen besonders hochwertigen Eindruck macht.

In erster Linie richte sich der iPad Butler für Firmen, die das iPad für Kundenpräsentationen nutzen wollen. Zum Beispiel auf Messen, oder ganz konkret in einem Autohaus für weitere Informationen zum jeweils ausgestellten Modell. Damit die Kunden das iPad nicht entwenden oder andere Apps starten, gibt es ein zusätzliches Sicherheitsmodul, das unter anderem den Home-Button verdeckt.

Für solche Gebiete eignet sich der iPad Butler ideal. Wir wollten aber herausfinden, ob das gute Stück auch in den eigenen vier Wänden eine gute Figur macht und ob sich eine eventuelle Anschaffung auch für private Zwecke lohnt.

Der iPad Butler kommt in einem großen Paket und muss zunächst zusammengebaut werden. Grundsätzlich besteht er aus drei Teilen: Dem massiven Standfuß, einer gebogenen Alu-Stange und der Halterung für das Apple-Tablet (in unserem Fall für die erste Generation, der Hersteller bietet aber ein Umrüst-Kit an).

Aufgrund des schweren Fußes geht der Aufbau zu zweit leichter von der Hand, die paar Schrauben bekommt man aber im Zweifel auch alleine befestigt. Viel falsch machen kann man eigentlich nicht. Aufgebaut ist der iPad Butler etwa 1,10 Meter hoch.

Schiebt man das iPad in die Halterung, muss man es mit einer kleinen Schraube befestigen, damit es nicht wieder heraus fällt. Dafür ist es danach voll drehbar und kann auch in verschiedene Positionen geschwenkt werden, so dass man immer einen guten Blickwinkel hat – solange man nicht viel niedriger ist.

Ist der iPad Butler für den Privatgebrauch geeignet?
Die Einsatzgebiete in den heimischen vier Wänden können unter anderem folgende sein: Beim Kochen stellt man sich Sir James neben die Küchenzeile, man stellt ihn neben dem Kühlschrank auf und wenn das iPad mit ins Badezimmer oder ins Schlafzimmer nehmen will, hat es auch dort einen guten Stand.

Die Verarbeitung des iPad Butlers ist sehr hochwertig, das Aluminium wirkt sehr edel. Und der Standfuß ist so massiv, dass der Ständer bei kleinen Remplern nicht umgestoßen werden kann. Über den Haufen rennen sollte man ihn natürlich nicht.

Doch leider macht er im privaten Umfeld nur einen befriedigenden Eindruck. Zwei Dinge sind uns negativ aufgefallen: Der iPad Butler ist nicht höhenverstellbar, so kann man ihn nicht immer perfekt nutzen, wenn er zum Beispiel neben dem Sofa steht. Zudem kann das ständige festschrauben des iPads in der Halterung nervig werden, schließlich ist hierfür ein kleiner Imbus-Schlüssel notwendig.

Als offizieller Distrubor bietet arktis.de den iPad Butler Sir James im hauseigenen Shop (Link zum Shop) für 199,00 Euro an. Der iPad Bulter ist mit iPad und iPad 2 kompatibel. Im Online-Shop Amazon kann man den iPad Butler zum gleichen Preis erwerben.

Weiterlesen

iPad Akku Case: Schwere Mogelpackung (Update)

Der iPad-Akku hält ja eigentlich schon lang genug. Zusätzliche Energie kann aber nie schaden.

Der Versandhändler Arktis bietet seit einigen Tagen das iPad Akku Case Deluxe an. Für knapp 70 Euro bekommt man eine Schutzhülle mit integriertem Akku, der eine Kapazität von 6000 mAh hat und die Laufzeit des iPads damit fast verdoppeln kann. Richtig interessant wurde das Zubehör-Teil allerdings erst durch die Produktbeschreibung im Shop und Blog.

So heißt es: „Das Produkt des Jahres für das iPad! Ultraflache und mit gerade mal 58 Gramm superleichte iPad Schutzhülle mit integriertem 6000 mAh Zusatzakku und Lautsprecher. Die iPad Betriebszeit wird nahezu verdoppelt!“ Klingt richtig verlockend…

Doch schon beim Auspacken aus der Verpackung fiel und das ziemlich hohe Gewicht auf. Der erste Weg der Akku-Hülle führte daher nicht sofort zum iPad, sondern erst auf die Küchenwaage. Das erschreckende Ergebnis: 378 Gramm. Um das iPad geschnallt gibt das ein Gesamtgewicht von über einem Kilogramm.

Die nächste Geschichte: Ultraflach. Diese Bezeichnung lässt sicherlich einigen Spielraum offen, aber kann man noch von ultraflach sprechen, wenn sich die Dicke des iPads an der dicksten Stelle der Schutzhülle mehr als verdoppelt? Wir finden nicht.

Der dritte Punkt: In der Artikelbeschreibung wird gleich mehrfach ein Lautsprecher erwähnt, der eine perfekte Soundwiedergabe gewährleisten soll. Bis auf ein paar Aussparungen in der Hülle konnten wir allerdings keine Hinweise auf einen Lautsprecher finden. Steckt das iPad in der Hülle, klingen alle Töne sogar deutlich dumpfer und leiser – was auch wenig überraschend ist.

Tut, was es tun soll
Ansonsten macht die Hülle das, was sie tun soll: Das iPad mit zusätzlicher Energie versorgen. Aufladen kann man den Akku mit einem beiliegenden USB-Kabel, über das auch die Synchronisation erfolgt, wenn das iPad nicht aus der Hülle genommen wird. Die Stromzufuhr aktiviert man durch einen Button auf der Rückseite, drei blaue LED zeigen die ungefähre Restkapazität des Akkus an. Um das iPad bei Nichtbenutzung um zehn Prozent zu laden, werden rund 20 Minuten benötigt – im Vergleich zum Laden per Netzteil tut sich da nicht viel.

Bei Benutzung hielt unser iPad mit einer zuvor voll geladenen Akku-Hülle etwas mehr als sechs Stunden länger aus, was durchaus ein beachtlicher Wert ist – der allerdings durch ein sehr hohes Gewicht bezahlt wird. Fast 400 Gramm mehr und eine extreme Dicke an einer Seite der Schutzhülle machen das iPad zu einem gefühlten Klotz. Zum Vergleich: Wer Apple-Netzteil und -Kabel mitschleppt, braucht zwar immer noch eine Steckdose, trägt aber nur zusätzliche 100 Gramm.

Wir hoffen jedenfalls, das Arktis nach unserem Test die Produktbeschreibung entsprechend anpasst. Denn mal eben einen Großteil des Gewichts und einen Lautsprecher zu unterschlagen, ist nicht gerade schön – vor allem, wenn es um 70 Euro geht.

Update: Arktis hat mittlerweile auf unseren Testbericht reagiert und die Artikelbeschreibung im eigenen Shop angepasst. Man hatte sich zuvor auf die Angaben des Herstellers verlassen und diese 1:1 übertragen. Jetzt ist wieder alles im grünen Bereich, was natürlich nichts daran ändert, dass wir die Akku-Hülle weiterhin für zu schwer empfinden.

Weiterlesen

Nette Geschenkidee: Die Bierdeckel im App-Design

Nach dem Erfolg der App-Magneten gibt es jetzt App-Bierdeckel. Im Zuge unserer Zubehör-Berichterstattung mussten wir uns die natürlich ansehen.

Die 16 Bierdeckel kosten normalerweise 19,90 Euro und kommen in einer einfachen und schlichten Plastikhülle – im Zuge des Anbieters arktis.de könnte man eher von frostigen Gefrierbeuteln sprechen. An der Verpackung wurde also schon einmal gespart, aber wie schlagen sich die Bierdeckel im Praxis-Test?

Kommen wir zunächst zu den technischen Daten. Die Untersetzer sind im Format 8,5 x 8,5 Zentimeter gestanzt und haben runde Ecken. Die Oberfläche besteht aus abwaschbaren Polydur, so kann auch gerne mal etwas daneben gehen. Die Unterseite ist rund zwei Millimeter dick und aus Gummi, womit die Bierdeckel rutschfest dort liegen bleiben, wo sie liegen sollen. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck, an den Rändern gibt es keine Fransen

Bis hier hin klingt das alles ziemlich unspektakulär. Aber wie ihr sicher schon auf den Bildern gesehen habt, dreht sich bei den Bierdeckeln alles um Apps. 16 unterschiedliche Motive gibt es insgesamt, wir nennen fünf von ihnen: Kalender, Notizen, Mail, Wetter und Taschenrechner.

Das kleine Manko: Aufgrund rechtlicher Schwierigkeiten dürfen nicht die Original-Vorlagen vom iPhone verwendet werden. Stattdessen unterscheiden sich die Icons in kleinen Details: Bei Fotos gibt es einen anderen Hintergrund, die Uhr zeigt eine andere Zeit und das Settings-Icon hat andere Zahnräder.

Darüber werden Apple-Fans und App-Liebhaber aber ganz sicher hinwegsehen können. Genau wie wir über eine leicht verschmutzte Oberfläche an einem Bierdeckel, was im Hinblick auf mehrere gesichtete Sets die absolute Ausnahme zu sein scheint.

Auf jeden Fall sind die App-Bierdeckel eine nette Geschenk-Idee. Entweder für sich selbst oder für Freunde und Kollegen. Wer übrigens schnell zuschlägt, kann beim Kauf fünf Euro sparen: Noch bis Montag (22. November) bietet Arktis die Bierdeckel für 15 statt 20 Euro an.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de