Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Mit der im August erschienenen iPhone-Anwendung Actions lassen sich auf dem Gerät kleine Aufgaben automatisieren.

Actions

Actions (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die seit dem 10. August dieses Jahres im App Store bereit steht und aktuell zum Preis von 1,99 Euro erhältlich ist. Für die Installation der Anwendung sollte man auf dem Gerät neben 12 MB an freiem Speicher auch mindestens über iOS 9.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung ist für Actions bisher noch nicht vorhanden, man muss demnach mit einem englischsprachigen Interface Vorlieb nehmen. Weiterlesen

Erst vor kurzem hat Microsoft einen eigenen Automatisierungs-Dienst vorgestellt. Nun gibt es für Microsoft Flow auch eine iOS-Anwendung.

Bildschirmfoto 2016-06-24 um 13.56.03

Sofern ihr den Launch dieses Dienstes verpasst habt, klären wir kurz auf: Microsoft Flow erlaubt es, viele Online-Anwendungen und Services zu verbinden, inklusive einiger Microsoft-eigenen Apps. So lassen sich beispielsweise bei Instagram automatisch Bilder posten, oder alle eigenen Tweets in einer einzigen OneDrive-Datei sichern. Im Grunde genommen ist Microsoft Flow damit ein Pendant zum bereits etablierten Dienst IFTTT („If This Then That“), der viele sogenannte Rezepte zur Verfügung stellt, um nützliche Dienste zu verknüpfen. Weiterlesen

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch über die Veröffentlichung von Workflow, einer Automatisierungs-Anwendung für iOS, informiert.

Workflow 5Schon damals gab es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, entweder über in der App vorgestellten Workflows, oder auch über eigene und auf die persönlichen Bedürfnisse angepasste Prozesse. Workflow (App Store-Link) ist als Universal-App weiterhin über den App Store zum Preis von 2,99 Euro erhältlich und benötigt neben 17,8 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät.

Nachdem sich die am 11. Dezember 2014 erschienene Anwendung nun mittlerweile am Markt etablieren konnte, gibt es immer mehr Automatisierungs-Prozesse, die von findigen Nutzern ausgearbeitet wurden. Einer davon dürfte Apple wohl nicht unbedingt gefallen: Mit Workflow ist es unter anderem möglich, Musikstücke aus der eigenen Bibliothek per WhatsApp, E-Mail oder iMessage zu verschicken. Weiterlesen