IFTTT: Automatisierung erstrahlt im neuen Design und organisiert Services alphabetisch

„IFTTT wurde für eine Welt entwickelt, in der alles besser zusammenarbeitet“ – so heißt es von den Machern des Automatisierungs-Dienstes auf der eigenen Website. „Unsere neue App optimiert, wie du verbundene Erlebnisse verwaltest, entdeckst und aktivierst.“

Mit IFTTT (kurz für „If This, Then That“) lassen sich über sogenannte kleine Applets favorisierte Apps, Services und Geräte verbinden, um so für eine „neue nahtlose Erfahrung“ zu sorgen, wie es im App Store heißt. Aktuell können mehr als 630 verschiedene Anwendungen in IFTTT eingebunden werden, darunter Twitter, Telegram, Google Drive, Slack, sowie weitere Geräte wie Google Home, Amazon Alexa, iRobot, Philips Hue und das eigene iPhone. Die Automatisierungen lassen sich für verschiedenste Zwecke einrichten, beispielsweise für das Smart Home, im Büro oder im Auto, zum Erhalt von Nachrichten oder für die optimierte Nutzung von sozialen Netzwerken. 

Universeller Feed mit Suche, Entdeckungen und Stories

Mit dem 24. Juli dieses Jahres haben die Entwickler von IFTTT (App Store-Link) ihrem Dienst einen frischen Anstrich verpasst und stellen ab sofort Version 4.0 der iOS-App im deutschen App Store zum Download bereit. Neben einem modernen und übersichtlicheren Layout gibt es vor allem eine Neuerung in der Organisation der integrierten Applets: „Deine Applets sind jetzt alphabetisch nach den Diensten sortiert, mit denen du sie verbunden hast“, berichtet das IFTTT-Team auf der eigenen Website. „Tippe oben links auf einer beliebigen Webseite oder in der App auf deinem Startbildschirm auf IFTTT, um deine Verbindungen zu verwalten.“

Ebenfalls neu ist ein universeller Feed, in dem nun Stories, Entdeckungen und eine Suche zusammen versammelt worden sind. „Je mehr Services du verbindest, desto mehr harmonische Erfahrungen kannst du freischalten“, berichten die Entwickler. Auch in Zukunft soll noch einiges an weiteren Features von IFTTT kommen. „Wir arbeiten mit den Entwicklern und Kunden der IFTTT-Plattform zusammen, um noch mehr unglaubliche Konnektivitätserlebnisse für dich zu schaffen. Erwarte in den kommenden Wochen viel mehr von uns, was du als Nächstes tun kannst, um dein Zuhause, deine Arbeit und dein Leben mit den von dir favorisierten Dienstleistungen vereinbarer zu machen.“ Man darf also gespannt sein, wie sich der beliebte Dienst weiterentwickeln wird. Version 4.0 von IFTTT ist ab sofort kostenlos im App Store verfügbar.

‎IFTTT
‎IFTTT
Entwickler: IFTTT
Preis: Kostenlos

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de