Workflow: Apples Automatisierungs-App erhält Update mit neuem Bildmaskierungs-Tool

Vor etwa einem Jahr, im März 2017, übernahm Apple höchstselbst die Workflow-App von DeskConnect.

workflow

Das Automatisierungs-Werkzeug, das schon seit einigen Jahren im deutschen App Store vorhanden ist, wird seit der Übernahme durch Apple kostenlos angeboten. Workflow (App Store-Link) lässt sich auf iPhones und iPads herunterladen, die mindestens über 113 MB an freiem Speicherplatz verfügen und iOS 9.0 oder neuer installiert haben. Auch nach dieser langen Zeit seit der Veröffentlichung besteht leider noch keine deutsche Lokalisierung – man muss demnach mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

In Workflow lassen sich sowohl eigene als auch aus einer vorhandenen Galerie vordefinierte Aktionen erstellen. Dies geschieht nach einer kurzen Einführung selbst ohne größere Vorkenntnisse im wahrsten Sinne des Wortes fast wie automatisch. Beispiele sind unter anderem die Produktion eines animierten Gifs aus drei Bildern, das dann abschließend direkt bei Facebook oder in einer iMessage geteilt wird, oder auch der automatische Check im Kalender, ob man zu einer bestimmten Zeit frei hat.

Natürlich lassen sich auch eigene Aktionen „programmieren“. Dabei sind unglaublich viele Szenarien möglich, die ein wenig an den bereits etablierten Dienst IFTTT erinnern und jede Menge Kombinationen ermöglichen. Neben einer Kalender-, E-Mail- und Kontakte-Anbindung kann auch die Dropbox, Musik, URLs, QR Codes, die Ortungsdienste, Text, Fotos, Videos, die Zwischenablage und iMessage genutzt werden, um entsprechende Aktionen mit mehreren Schritten zu erstellen.

Optimierung bei PDF-zu-Text-Umwandlung

Die Entwickler von Workflow haben mit dem gestrigen 7. März 2018 nun ein weiteres Update für ihre Produktivitäts-App herausgegeben, das die Anwendung auf Version 1.7.8 bringt. Darin inbegriffen ist eine Funktion, die sich viele Nutzer schon seit längerem gewünscht haben: Ein Bildmaskierungs-Werkzeug. Diese neue Aktion, mit der eine Maske auf ein Bild angewendet und in eine beliebige Form geschnitten wird, erleichtert die Vereinfachung von Bildbearbeitungs-Workflows, für die eine Maskierung erforderlich ist. Die Maskierungs-Funktion hält standardmäßig abgerundete Rechteck-, Ellipsen- und Symbolmaskierungsoptionen bereit, es lassen sich aber auch benutzerdefinierte Formen einrichten.

Weiterhin neu in v1.7.8 von Workflow sind außerdem neue Felder im Bereich der „Add Things To-Do“-Aktion, und vorhandene Objekte im Wörterbuch-Workflow können vom User neu sortiert werden. Zu den Verbesserungen zählt eine optimierte PDF-zu-Text-Umwandlung, die nun schneller von der Hand gehen soll, und auch die Drag-and-Drop-Funktion ist in Sachen Performance optimiert worden. Zudem gibt es eine Reihe von Bugfixes, die sich im Detail auf der Website (http://workflow.is/whatsnew) von Workflow nachlesen lassen. Das Update auf Version 1.7.8 ist für alle User kostenfrei.

Kurzbefehle
Kurzbefehle
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kommentare 10 Antworten

  1. Leider noch immer nicht in deutscher Sprache obwohl es schon eine ganze Weile unter Apples Fittichen steckt. Die Idee wiederholende Abläufe zu automatisieren (ein Appsymbol) finde ich super, wenngleich ich noch immer nichts gefunden habe was was für mich Sinnvoll Zeit mit der App spart.

    Ich habe versucht Workflow so zu nutzen, dass das iPhone am Arbeitsplatz über die Lokalisierung automatisch lautlos gestellt wird. Habe es beim besten Willen nicht hin bekommen und auch kein Skript gefunden das dies bewerkstelligen kann.

    Das iPhone selbst bzw. IOS bietet ja bis heute keine Möglichkeit einer regionalen automatischen Stummschaltung. Gibt es da eine App die ihr empfehlen könnt?

  2. Ansonsten lohnt sich workflow für mich irgendwie auch nicht. Die idee ist klasse, aber bisher habe ich keinen Sinn darin gesehen. Habe auch grade nochmals drin rumgespielt und ein p

    1. Mit IFTTT habe ich letztens auch versucht das hin zu bekommen. Für Androiden gibt es genau dieses Skript. IOS User schauen wieder mal blöd aus der Wäsche. Eine App die für bestimmte Regionen das iPhone lautlos stellt habe ich gefunden (Irgend was mit Silence…). Kostet aber schlappe 5€. Finde ich ganz schön happig nur fürs Handy stumm schalten ?

  3. Lassen sich mit Workflow auch „Shortcuts“ erstellen, am besten dann noch mit nem Widget, mit denen man auf die iPhone-Einstellungen zugreifen kann, wie bei nem Launcher? Z.B. Rufnummerübermittlung o.ä. Einstellungen…

        1. Danke für die Antwort.
          Ist also wie bei Launcher und anderen ähnlichen Apps… Find ich sehr schade. ?War immer praktisch die Rufnummernübermittlung per Widget ein und aus zu schalten.

          1. Ja, leider. Dafür kann man mit Workflow einige andere coole Dinge machen. Du solltest Workflow eine Chance geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de