iPad-Stadtpläne für 15 deutsche Städte erschienen

Der beliebte Handy Stadtplandienst verlässt das Handy und steht ab sofort auch für das Apple iPad zur Verfügung – für 4,99 Euro gibt es beispielsweise die Berlin-Karte.

Passend zur Internationalen Funkausstellung in der Hauptstadt lässt sich so etwa der Berlin-Stadtplan zur ersten Orientierung verwenden – auf dem iPad natürlich in besonders hoher Auflösung. Das Angebot wird stetig weiter ausgebaut: Zurzeit liegen HD-Stadtpläne bereits für 15 weitere Städte vor.

Die App sucht hausnummerngenau nach Straßen, kann via GPS aber auch den eigenen Standort herausfinden und anzeigen. Der Stadtplan selbst bietet deutlich mehr Informationen als eine einfache Vektorkarte. In den Plan sind so etwa alle U-Bahn- und Buslinien der Stadt eingezeichnet. Der Anwender entdeckt Taxistände, öffentliche Parkplätze, Einbahnstraßen, Krankenhäuser, Sportplätze, Postfilialen, Schulen, Tankstellen und tausend andere besondere Orte mehr.

Alle wichtigen Gebäude sind beschriftet, Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor werden sogar mit einer überspitzt großen Zeichnung im Plan verewigt. Hinzu kommt, dass der Plan topaktuell ist und sogar auf temporäre Straßensperrungen hinweist.

Ganz neu im Handy Stadtplandienst HD ist die Funktion „In der Nähe“. Passend zum eigenen Standort oder dem herangezoomten Stadtbereich findet die App jederzeit Apotheken, Banken, Bars & Kneipen, Cafés, Heimwerkermärkte, Parkplätze, Restaurants, Supermärkte, Tankstellen oder Taxistände – und blendet sie mit in die Ansicht ein.

Wer zum Beispiel nach Restaurants sucht, sieht nun kleine Icons mit Messer und Gabel, die direkt in die Übersicht eingeblendet werden. Ein Fingerzeig reicht an dieser Stelle aus, um den Namen des Restaurants und weiterführende Informationen abzurufen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de