Taptile: Zeiterfassung für iOS liegt in Version 2 als komplett neue App vor

Die Entwickler von Taptile waren in letzter Zeit sehr fleißig und haben nun ihre iOS-App von Grund auf erneuert.

Taptile 2

Auch wir haben bereits des öfteren über die Zeiterfassungs-Apps von Taptile berichtet. Für die iOS-App gibt es nun seit kurzem eine größere Änderung zu vermelden. Das Entwicklerteam berichtet dazu in einer E-Mail an uns, „Nach 3,5 Jahren und über 40 Updates wurde es Zeit für eine weiterreichende Aktualisierung. Deshalb haben wir beschlossen, die ‚Taptile Zeiterfassung 2‘ als neue iOS-App zu entwickeln.“

Taptile Zeiterfassung 2 (App Store-Link) steht ab sofort als Universal-App für iPhone, iPad und die Apple Watch zum kostenlosen Download im deutschen App Store bereit und kann auf alle Geräte heruntergeladen werden, die neben 12 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 9.0 oder neuer bereit stellen. Selbstverständlich lassen sich alle Inhalte der Anwendung in deutscher Sprache nutzen.

iCloud-Sync sorgt für nahtlosen Datentransfer

Um alle Funktionen von Taptile Zeiterfassung 2 nutzen zu können, ist ein einmaliger In-App-Kauf in Höhe von 4,99 Euro notwendig, der sich auf allen Geräten wiederherstellen lässt. Zu den Neuerungen von Version 2 zählt unter anderem die native Unterstützung für das Querformat auf allen Geräten, ein intuitiver Wochen- und Monatskalender, der sich mit Wischgesten bedienen lässt, sowie eine Mehrfach-Auswahl in allen Listen zum schnellen Löschen von Einträgen.

Und auch unter der Haube wurde ordentlich gewerkelt: Taptile Zeiterfassung 2 verfügt über ein aktualisiertes frisches User-Interface mit überarbeitetem Icon für die iOS- und Mac-App, und erlaubt in v2 auch eine frei wählbare Hintergrundfarbe. Letzteres Feature wurde von vielen Usern gewünscht und hat nun Einzug in die neue App gefunden. Und auch Daten aus der alten Taptile-App können nahtlos in Taptile Zeiterfassung 2 übernommen werden, dafür sorgt eine iCloud-Synchronisation oder wahlweise auch ein Datenbank-Export aus der Vorgänger-Version.

Kommentare 16 Antworten

    1. Ich nutze die App nun auch schon mehrere Monate, um meine Arbeitszeiten zu tracken. Die Watch-Unterstützung finde ich da besonders praktisch, so lasse ich mein iPhone meist in der Tasche, wenn es nur ums Starten und Stoppen der Einträge geht.
      Richtig praktisch sind die Filter, mit denen ich die verschiedenen Projekte, an denen ich arbeite, gut auseinander halten und reporten kann. Das PDF kann 1:1 an meine Rechnungen anhängen. Einfacher geht’s für mich nicht.

  1. 40 Updates in 3,5 Jahren und das liest sich als ob da jemand stolz auf die Bug-Ware wäre. Sorry, aber mir gehen die ständigen Updates der doch von Umfang recht überschaubaren Apps auf die Nüsse. Stellt das mal bitte ins Verhältnis zu einer Anwendung wie Photoshop oder einem OS. Apple müsste dann in der gleichen Zeit tausende Updates liefern … oder anders: Man würde mehrmals täglich Updates kriegen, oder wie oder was?
    Die Macher sollten über ein Team 2.0 nachdenken.

    1. Komische Sichtweise.
      Du findest es toll, dass in Mac OS ständig Fehler stehen bleiben, die nicht korrigiert werden?
      Also mir ist das lieber, ich habe eine App von Entwicklern, die sich um ihr Produkt kümmern.
      Und da hat sich mir die Taptile App besonders hervor getan.
      Jedesmal, wenn ich eine Frage hatte, bekam ich am selben Tag eine Antwort.
      Und wenn ein Fehler gefunden wird, dann wird ein Update heraus gebracht. Nicht erst gewartet, bis drei Monate verstrichen sind. Da die Update-Installation unter iOS so simpel ist, ist mir das so deutlich lieber, als Fehler in einer App hinnehmen zu müssen.
      Zudem wurden in den letzten zwei Jahren etliche Verbesserungen eingebaut, alles Funktionen die man nicht bezahlen musste. Deiner Ansicht nach, wäre das auch besser gewesen, sie hätten das nicht veröffentlicht?

  2. Ich frag mich grad auch was an den vielen Updates denn geklappt hat. Icloud jedenfalls nicht das hat nicht einmal funktioniert. Aber ohne korrekt funktionierendes iCloud brauch ich auch keine Version für IOS. Frage mich schon ob es diesmal denn funktioniert. Hatte dann Kontakt zu den Entwicklern weiterhelfen konnten die mir nicht.

    1. Also bei mir funktioniert der iCloud Sync zuverlässig. Vielleicht hast Du die Einstellungen nicht korrekt vorgenommen? So war es zumindest bei mir anfangs. Einmal Support kontaktiert, schon konnte ich es korrekt einrichten.
      Warum Du es nicht hinbekommst, weiss ich natürlich nicht.

  3. Und die im Artikel beschriebenen Farbwechsel sind so uninteressant wenn der Rest nicht richtig klappt. Das ist bei ner Zeiterfassung nun wirklich vollkommen egal.

  4. Habs grad noch mal mit aktueller Version auf dem Mac getestet. iCloud geht immer noch nicht, kommt wahrscheinlich nach den nächsten 40 Updates und neuer kostenpflichtiger Version…

    1. Also bei mir funktioniert der iCloud Sync zuverlässig. Vielleicht hast Du die Einstellungen nicht korrekt vorgenommen? So war es zumindest bei mir anfangs. Einmal Support kontaktiert, schon konnte ich es korrekt einrichten.

  5. Die Apple Watch Version funktioniert gar nicht. Kein Neueintrag klappt zuverlässig – also völlig unbrauchbar. Schade – kennt jemand eine simple Zeiterfassungs-App, die mit dem iPhone und der Watch per Cloudsynchronisierung zuverlässig klappt?

  6. Ich verstehe auch nicht warum die aus den Fehlern der ersten Version nicht lernen. Ein Webdav-Abgleich, Dropbox, es gibt unzählige Möglichkeiten. Dazu kommt, das die Änderungen von Version 1 auf 2 marginal sind. BIßchen Optik hier und da und eine Universalapp, that’s it.

  7. Unglaublich. Am dritten Tag nach der Vorstellung gibt es bereits das 2. Update! Die wollen anscheinend ihren eigenen Rekord brechen…

  8. Also ich kann über Taptile nur Gutes berichten. Nutze die App auch schon seit zwei Jahren und mit meiner Apple Watch gibt es keine Probleme. Selbst der iCloud Sync funktioniert, nachdem mir der Support aufgezeigt hat, welche Einstellungen ich falsch gesetzt hatte.
    Die neuen Features zum Markieren und Archivieren sowie den neu integrierten Kalender finde ich sehr nützlich, vor allem wo ich die App noch auf meinem 4S nutze. Bin froh, dass Taptile das weiterhin unterstützt. Andere Entwickler hauen da viel schneller alte Geräte raus.
    Anstatt also immer nur zu meckern, sollte man hier lieber mal froh sein, dass Entwickler sich um ihre App kümmern, anstatt Fehler auf ewig in der App zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de