The Trace: Auf den Spuren von Sherlock Holmes und Miss Marple in neuem Krimi-Abenteuer

Die neuen Empfehlungen der Woche von Apple sind im App Store veröffentlicht worden – darunter auch das Krimi-Spiel The Trace.

The Trace 1 The Trace 2 The Trace 3 The Trace 4

Wer sich schon seit längerem als „Tatort“-Kommissar berufen gefühlt hat oder meint, es mit der Auffassungsgabe Sherlock Holmes aufnehmen zu können, kann sich jetzt in einem spannenden Kriminal-Game beweisen. The Trace (App Store-Link), mit vollem Titel „The Trace: Das Krimiabenteuer“, steht seit dem 24. März dieses Jahres als Universal-App im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort mit 4,99 Euro bezahlen. Das 150 MB große Spiel erfordert zudem mindestens iOS 7.0 auf dem zu installierenden Gerät. Anders als in der App Store-Beschreibung angegeben, kann The Trace aber in deutscher Sprache absolviert werden.

In The Trace wandelt man auf den Spuren großer Ermittler und hat merkwürdige Kriminal-Fälle zu lösen. Die Entwickler von Relentless Software beschreiben ihr neues Spiel wie folgt, „Entdecke Hinweise, finde Spuren und enthülle den Beweis. Werde zum Detektiv, löse das Rätsel und entwirre deinen nächsten Fall! War es ein Unfall oder war es Mord? Wende dein forensisches Wissen an, untersuche den Tatort, gehe Spuren nach, die du entdeckst und finde die Wahrheit.“

Das klingt nach jeder Menge Arbeit für den selbsternannten Hobby-Ermittler – und das ist es auch. In wunderschönen, sehr hochwertig wirkenden 3D-Umgebungen, in denen man sich mit Wischgesten umsehen und Objekte genauer betrachten kann, heißt es beispielsweise in einem Fall den mysteriösen Selbstmord eines Autowerkstatt-Besitzers aufzuklären, der unter einer hydraulischen Hebebühne tot aufgefunden wird. War es wirklich ein Freitod? Die Hinweise sprechen dagegen…

„Sherlock: The Network“-Autor war auch an The Trace beteiligt

Durchsucht man die Umgebung, lassen sich Gegenstände zum späteren Gebrauch in ein Inventar aufnehmen, für weitere Hilfe die Kollegin Alex anrufen, die etwa persönliche Informationen von Personen recherchieren kann, und auch ermittlungstechnische Werkzeuge, wie zum Beispiel zum Auffinden von Fingerabdrücken auf Objekten benutzen. In einer grafischen Aufstellung versammeln sich dann die gesammelten Hinweise und verknüpfen sich zu einem Gesamtbild der bisherigen Ermittlungen, aus denen der angehende Sherlock Holmes eigene Schlussfolgerungen knüpfen muss.

Neben einer Anbindung an das Game Center von Apple kann The Trace auch über eine Kooperation mit dem Autor David Varela aufwarten, der sich schon für das sehr gelungene Detektiv-Spiel Sherlock: The Network (App Store-Link) verantwortlich zeigte. Praktischerweise finden sich in diesem Premium-Krimiabenteuer auch keine In-App-Käufe oder gar Werbebanner, die das Spielvergnügen trüben könnten – man kann sich also voll und ganz auf das Lösen der Fälle konzentrieren. Und das macht wirklich Spaß: Von uns bekommt die Neuerscheinung auf jeden Fall einen Daumen nach oben.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de