Tim Cook: Apples größter Beitrag zur Menschheit liegt im Gesundheitsbereich

"Dinge immer besser machen"

Das große „One more thing“-Flair, das Apple noch vor einigen Jahren versprüht hat, ist dem alltäglichen Business gewichen – so sind sich die Kritiker Apples sicher. Keine Innovation oder revolutionäre Neuerungen, stattdessen Einheitsbrei, den man zu günstigeren Preisen auch bei der Konkurrenz bekommt. 

Tim Cook stimmt diesen Thesen offenbar ganz und gar nicht zu, wie er nun in einem Interview mit dem Nikkei Asian Review während seines aktuellen Besuchs in Asien verrät. Cook ist nach wie vor zuversichtlich hinsichtlich Apples Fähigkeiten, Innovationen voranzutreiben – ungeachtet der Kritik, dass Verbesserungen in der Smartphone-Technologie immer winziger und unbedeutender werden. Der Apple-CEO weist die Idee zurück, dass der Markt für Smartphones mittlerweile seinen Höhepunkt erreicht hat.

„Ich kenne niemanden, der etwas 12-Jähriges als reif bezeichnen würde“, sagte er gegenüber Nikkei Asian Review im Hinblick auf das Release des ersten iPhones im Jahr 2007. „Manchmal sind die Schritte gewaltig, manchmal sind sie kleiner. Aber der Schlüssel liegt darin, die Dinge immer besser zu machen, nicht nur um der Veränderung willen. Das Ethos und die DNA des Unternehmens waren in punkto Innovation noch nie so stark. Die Produktlinie war noch nie so stark.“

„Mehr Konkurrenten als jedes andere Unternehmen auf der Welt“

Einen wichtigen Innovationsfaktor für Apple sieht Tim Cook im Gesundheits-Sektor. Sein Vermächtnis will er laut Nikkei Asian Review festigen, indem er Gesundheitsdienste über Tools wie die Apple Watch anbietet. „Wenn Sie mich fragen, was Apples größter Beitrag für die Menschheit ist, dann wird es im Gesundheitsbereich liegen“, erklärte Cook und verwies auf die Elektrokardiogramm-Technologie, die in Apple Watches integriert ist. „Es sind wirklich nur wenige Menschen, die ein EKG pro Jahr machen lassen, ein sehr kleiner Prozentsatz der Bevölkerung“, sagte er. „Jetzt ist es an deinem Handgelenk möglich.“

Bedingt durch die Gewöhnung Apples an kontinuierlichen Wettbewerb will man Innovationen im Gesundheits-Sektor vorantreiben. „Wir haben wahrscheinlich mehr Konkurrenten als jedes andere Unternehmen auf der Welt“, sagte Tim Cook. Neben Mitbewerbern wie Samsung und Huawei im Smartphone-Bereich kämpft der Konzern aus Cupertino auch mit Marktanteilen der eigenen MacBook-Reihe und sieht sich starker Konkurrenz im Apple TV+ Streaming-Angebot ausgesetzt. 

Wir können also gespannt sein, wie Apples Innovationen laut Tim Cook in den nächsten Jahren aussehen werden. Aktuell spricht allerdings viel dafür, dass ein Fokus auf den Health-Bereich gelegt wird, um sich so von der Konkurrenz abzuheben. Das komplette Interview, in dem Cook auch über Datenschutz, Coding und seinen Besuch in Asien spricht, kann auf der Website von Nikkei Asian Review in englischer Sprache nachgelesen werden.

(Foto: Apple)

Kommentare 6 Antworten

  1. Eben was soll er sonst sagen 🤦🏻‍♂️
    iOS wird immer anfälliger, die Hardware immer schlechter. Was soll da jetzt jedesmal verbessert werden? Siehe butterfly Tastatur. Apple hat zwar Kult Status und auch das bessere Design aber bei den Features und Technik liegen sie meilenweit hinten. Wie kann man Siri so gegen die Wand fahren. Wenn ich überlege was Alexa alles so kann. Echt schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de