tink.de: Smarte Produkte können jetzt gemietet werden

Ab 3,49 Euro monatlich

Der Online-Shop tink.de bietet smarte Geräte jetzt auch zur Miete an. Die Anschaffung eines neuen Smart Home-Produkts ist meist nicht günstig. Und tink.de bietet jetzt die Option „Mieten bei tink“. Was das genau bedeutet, klären wir folgend.

Der Vorteil: Ihr müsst nicht auf einen Schlag einen Batzen Geld auf den Tisch legen. Ihr könnt bequem monatlich die Miete bezahlen. Aber der Name Miete ist hier auch gleich ein Nachteil. Denn nach der Mietdauer ist das Gerät wieder weg.

Wann lohnt sich die Miete? Die Miete von Smart Home-Produkten kann sich lohnen. Wer zum Beispiel immer die neusten Geräte einsetzen will, kann sich für die Miete entscheiden. Der HomePod kostet zum Beispiel 7,49 Euro pro Monat bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Das sind dann insgesamt 270 Euro. Das Gerät selbst kostet im Internet mindestens 280 Euro, Apple verlangt 329 Euro. Zudem gibt tink an, dass der Mietpreis innerhalb der Mindestlaufzeit immer günstiger als der Kaufpreis ist.

Natürlich funktioniert das Prinzip nicht mit allen Produkten. Als Beispiel möchte ich die Netatmo Wetterstation nennen, die schon mehr als 6 Jahren in fast unveränderter Form verfügbar ist.

tink.de vermietet zum Beispiel den Sonos One, den Sonos Play:1, den Woorx Landroid S300, zahlreiche Produkte von Philips Hue und mehr. Auf der jeweiligen Produktseite kann man das Gerät zur Miete auswählen. Ihr könnt zwischen einer Laufzeit von 24 oder 36 Monaten wählen, wobei die Preise bei nur zwei Jahren Laufzeit teurer sind.

Sollte man sich für Produkte entscheiden, die mehr als 30 Euro im Monat kosten, kann man einen kostenlosen Installationsservice in Anspruch nehmen. Sollte ein Produkt in der Mietzeit einen Defekt aufweisen, wird das Gerät umgehen und kostenlos getauscht.

Für mich kommt das Mieten nicht infrage. Wenn ich mir ein neues Gerät kaufen möchte, spare ich für den normalen Kaufpreis. Die meisten Produkte sind dann auch länger als die Mietzeit bei mir im Einsatz. Dann geht die Rechnung nicht mehr auf.

Aber die Frage an euch: Was sagt ihr zur Miete von Smart Home-Produkten? Gefällt euch das Konzept?

Kommentare 5 Antworten

  1. Das ist finanzwirtschaftlich nun mal überhaupt keine Frage! Das Modell ist dumm. Bei den momentanen Zinsen von 0,5% – 1% ist eine Finanzierung immer die bessere Wahl. Gerade bei Apple Produkten die nach zwei oder drei Jahren einen ordentlichen Wiederverkaufspreis haben wäre mieten ziemlich dämlich!!!

  2. Macht aus meiner Sicht nur bei sehr schnelllebigen Produkten Sinn, wo man nach 2-3 Jahren eh wieder was neues mieten könnt.
    Interessant für alle, die immer gleich das neueste haben wollen.

    Aber sonst, relativ uninteressant.

  3. Wäre die Mindestlaufzeit bei 1 Monat wäre das interessant, weil man da Produkte ausgiebig testen kann. Und bei gefallen sie behalten kann. So wie es z.B. Smartfrog macht. Da gehen die Produkte sogar nach 24 Monaten ins Eigentum über. 24 oder 36 Monate Bindung ist mir zu lang, ohne dass mir das Produkt am Ende gehört.

  4. Ich hatte ursprünglich gedacht das wenn ich das Produkt für 1 oder 2 Monate mieten kann könnt man sich besser entscheiden aber wenn ich gleich für 2 Jahre mieten muss ist das für mich sinnlos

  5. Ich frage mich, wie kulant mit Schäden umgegangen wird. Beim KFZ Leasing kann es da durchaus zum bösen Erwachen kommen. Wenn ich bei tink zu den in meinen Augen recht teuren Mietpreisen dann auch noch dafür zahlen muss, macht das Mietmodell für mich überhaupt keinen Sinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de