Trials Frontier gegen Blocky Roads: Freemium oder Premium, was ist eure Wahl?

In diesem Artikel wollen wir euch gleich zwei Apps vorstellen: Trials Frontier und Blocky Roads. Für welches Spiel entscheidet ihr euch?

Trials FrontierZu den Neuerscheinungen des Tages gehört Trials Frontier (App Store-Link), das heute von Ubisoft als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht wurde. Wie es sich für eine Freemium-Spiel gehört, ist der Download kostenlos. Das Spiel finanziert sich über In-App-Käufe in Höhe von bis zu 89,99 Euro für einen Thron voller Münzen. Im Mittelpunkt steht allerdings die Action mit einem Motorrad.

In Trials Frontier erlebt man ein spannendes Abenteuer, das durch zahlreiche Dialoge wirklich schön gestaltet ist. Das Spielprinzip verändert sich dadurch aber nicht wirklich: Mit einem Motorrad gilt es aberwitzige Strecken zu meistern und dabei möglichst keinen Unfall zu bauen. Die Steuerung ist dabei sehr einfach gehalten und funktioniert über vier Buttons zum Neigen, Beschleunigen und Bremsen.

Ubisoft verspricht in Trials Frontier mehr als 50 Stunden Spielgeschehen mit 250 Missionen auf 70 verschiedenen Strecken. Mal muss man eine bestimmte Zeit unterbieten, mal muss man mehrere Tricks wie Saltos ausführen. Ziel ist es, einen Bösewicht auf seinem kleinen Mopped abzuhängen und die Bürger einer kleinen Stadt wieder glücklich zu machen.

Die gesamte Aufmachung des Spiels ist wirklich gelungen, auch die einzelnen Level in Trials Frontier machen wirklich Spaß. Wenn es aber schon nach weniger als einer halben Stunde heißt: „Du hast nicht genügend Sprit für das nächste Rennen“, genügt es mir. Klar, mit Münzen, Diamanten oder genügend Zeit kann man weiterspielen, ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem.

Blocky Roads aktuell zum halben Preis

Blocky RoadsBesser macht es das mit vollen fünf Sternen bewertete Blocky Roads (App Store-Link), das bereits im November 2013 veröffentlicht wurde. Seitdem hat es 1,79 Euro gekostet, aktuell kann man das Spiel für 89 Cent auf iPhone und iPad laden. Es gibt lediglich einen einzigen In-App-Kauf: Für 1,79 Euro kann man alle Autos sofort freischalten – es macht aber viel mehr Spaß, die Autos selbst freizuspielen.

Ähnlich wie in Trials Frontier rast man auch in Blocky Roads über verrückte Strecken und muss das Auto sicher als Ziel bringen. Das klingt zwar einfach, ist es aber nicht. Auf jeder Strecke überrascht Blocky Roads mit neuen Elementen, die man überwinden muss. Dabei gilt stets: Nimmt das Auto zu viel Schaden, landet auf dem Kopf oder rollt ohne Sprit aus, muss man einen erneuten Anlauf starten. Eines der Level im ersten Anlauf zu schaffen, ist schier unmöglich. Zwischendurch kann man sein Auto mit den gesammelten Münzen aufrüsten – ganz ohne In-App-Käufe.

Ziel des Spiels ist es, mit den gesammelten Schatztruhen die eigene Farm wieder aufzubauen. Das wird aber spätestens dann zur Nebensache, wenn man sein eigenes Auto erstellen kann. Auf einem Grundgerüst kann man jeden einzelnen Block frei platzieren und anmalen, um dann am Ende sein ganz eigenes Auto über die verschiedenen Strecken fahren zu lassen – natürlich inklusive der passenden Physik. Hier erinnert Blocky Roads sogar etwas an das beliebte Blöckchen-Spiel Minecraft.

Für welches Spiel entscheidet ihr euch: Freemium oder Premium?

Kommentare 1 Antwort

  1. Also von meiner Seite aus, ganz klar: Premium. Vor allem bei dem kleinen Preis. Wenn man die In-App-Käufe beim „kostenlosen“ Spirl bedenkt, dann sind bei der Variante gleich mal 89 Cent verbraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de