Von der IFA: Hue Lux zur Hue White & Bridge für HomeKit im Anmarsch

Auf der IFA in Berlin zählt die Halle 22 zu den Anlaufstellen für Technik-Fans. Dort präsentiert Philips seine Produkte.

Philips Hue Lux Starter Set

Die Themenwelt von Philips auf der IFA in Berlin zählt bei einem Besuch der Messe zu den Dingen, die man gesehen haben sollte. Im Gegensatz zu anderen Firmen wie LG oder Samsung überzeugen die Niederländer nicht mit riesigen TV-Wänden, sondern mit Understatement und Produkten, die tatsächlich greifbar für den Nutzer sind. Da wären zum Beispiel Rasierer und Zahnbürsten mit App-Anbindung. Dazu eine Menge Lautsprecher, Kopfhörer, Küchengeräte, Gesundheitsprodukte und Fernseher. Und auch die mit dem iPhone und iPad steuerbaren Hue-Lampen haben eine kleine Ecke in der Messehalle abbekommen.

Hier haben wir gleich zwei interessante Neuigkeiten für euch, die noch nicht breit von Philips kommuniziert wurden. Den Anfang machen die günstigen LEDs des neu eingeführten Wireless Dimming Kit, die einzeln für knapp 20 Euro gekauft werden können und damit rund 10 Euro günstiger sind als die vergleichbaren Hue Lux, die Philips bereits vor rund einem Jahr eingeführt hat.

Die neuen Hue White (so die wohl offiziell Bezeichnung der einzelnen LEDs) haben sogar sehr viel mit den Hue Lux gemeinsam – es handelt sich quasi um das gleiche, nur verbesserte und zudem auch noch günstigere Produkt. Während die Hue Lux in den nächsten Monaten vom Markt verschwinden werden, nehmen die neuen Leuchtmittel ihren Platz ein. Uns kann das nur recht sein, immerhin sind die neuen Hue White ganze 33 Prozent günstiger erhältlich.

Für HomeKit scheint doch neue Hue-Hardware nötig zu sein

Die zweite interessante Hue-Nachricht von der IFA stammt aus dem Webshop eines niederländischen Online-Händlers, wo in der Nacht von Donnerstag auf Freitag für einige Momente eine neue, rund 60 Euro teure, Hue-Bridge aufgetaucht ist, die mit HomeKit kompatibel ist. Das neue System zur Heimautomatisierung dürfte in den nächsten Wochen so richtig in Schwung kommen, nähere Informationen sollte es bereits am Mittwoch auf der Apple-Keynote geben.

Nachdem Philips uns auf die HomeKit-Frage mitteilte, dass die Firmware der bestehenden Bridge prinzipiell aktualisiert werden kann, scheint nun wohl doch zusätzliche bzw. neue Hardware nötig zu sein, um bestehende Hue-Lampen ins HomeKit zu bringen. Das deckt sich mit den Einschätzungen anderer Hersteller, die ebenfalls Produkte für HomeKit entwickelt haben. „Jedes Produkt, das direkt in HomeKit eingefügt werden soll, muss über einen Sicherheitscode direkt am Gerät verfügen, der am iPhone oder iPad eingegeben wird“, heißt es. Philips wollte uns gegenüber bezüglich der HomeKit-Bridge kein Statement geben.

Kommentare 40 Antworten

          1. Also nun hab ich mein DimmingKit zuhause. Das Licht ist WARM-Weiß. Lässt sich mit der Bridge genauso steuern, wie die Lux. Die FB bindet man über die Hue-App ein (Einstellungen, Geräte suchen) und dann kann man aussuchen, welche Lampen mit der FB angesprochen werden sollen.

  1. Und zum homekit: kommt für mich eh zu spät. Ich bleibe jetzt bei RWE und HUE. Das passt gut zusammen. Es sei denn, RWE lässt sich auch einbinden, dann wäre es eventuell eine Überlegung wert.

  2. …und jetzt nochmal eine neue Bridge kaufen, damit es Home-Kit kompatibel ist..?

    Ne, nachdem ich jetzt gerade alles so eingerichtet habe, will ich das nicht!

    Dache ein Update der Bridge macht sie Home-Kit fähig.

          1. z.B. per Siri Steuern… Weiß auch noch nicht, was alles dadurch besser wird, aber ich würde es gerne ausprobieren, wenn es nicht nochmal zusätzlich kostet.

          2. Um damit Frau und Kind zu wecken. Ja nee, is klar! Und über das Hue Widget bin ich in einer Sekunde am Ziel. Bevor ich den Satz überhaupt zu Ende gedacht, geschweige den ausgesprochen habe. Außerdem gibt es auch Schalter.

          3. Kann ja auch ein anderer Raum sein… Mal sehen wie es sich macht. Ausprobieren möchte ich das schon. Wenn es dann zu umständlich ist, hat man ja noch immer alle anderen Möglichkeiten. Ich erwische mich mittlerweile aber öfter dabei, Siri mehr zu nutzen, z. B. beim Nachrichten schreiben, Wetter usw. . Warte auf jeden Fall auf die Möglichkeiten ?

          4. Was interessant wäre wenn man zusätzlich jede einzelne Lampe benennen und dann steuern könnte. Man hat dann seine Grund Szene wo sagen wir mal 5 Lampen eingebunden sind und man sagt dann einfach: Lampe 3 heller…. Ist so gesehen auch nur spielerei aber für einige bestimmt praktisch.

          5. Lampen kann man jetzt schon selbst benennen.. (Standlampe, Lampe Fernseher, Computertisch, Lampe Ecke rechts…Lampe1…2..3..)
            Eben wie man gerade will. Macht man das nicht, gibt es schon einen vorgegebenen.

          6. Ja das ist mir bewusst, aber ich persönlich kenne keine Möglichkeit auf die Schnelle eine Lampe aus einer Szene zu verändern. Das war so das eigentliche auf das ich hinauswollte das Siri auf den Namen der einzelnen Lampen reagiert.

          7. Wenn du immer nur die selbe(n) Lampen in einer Gruppe ändern willst, und immer auf die selbe Art und Weise, kannst dir ja 2 oder 3 ähnliche Szenen programmieren. Habe z.B. Im Wohnzimmer indirekte Beleuchtung via zweier Iris und wenn benötigt, die Deckenlampe dazu.

          8. Ich nutze die normale Hue App und habe noch IFTTT. Habe auch mehrere ähnliche Szenen programmiert und hab auch soweit alles was ich brauche habe halt nur rumgesponnen was noch alles möglich wäre und das würde einem natürlich etwas mehr flexibilität ermöglichen.

          9. Ich nutze die normale Hue App nur für die Szenen. Ansonsten nur die iconnectHue-App. Damit kann ich dann auch schnell eine einzelne Lampe ändern, wenn ich eine Lichtszene gerade benutze. Die Möglichkeiten in der App sind einfacher in der Handhabung. Die App kostet allerdings. Bin aber mehr als zufrieden damit und würde sie jedem empfehlen.

    1. Ich habe mir sie Fernbedienung bestellt damit meine Gäste bzw vor allem meine Freundin auch mal das Licht an und aus machen können ?. Meine Freundin wollte nix davon hören als ich ihr erklären wollte wie sie das an meinem bzw Ihren Handy ändern kann, somit ist die Fernbedienung ne gute Ergänzung.

      1. Ja, geht aber auch mit den FB (RUNDE!) von der 2.Gen Living Colors. Bei denen kann man dann noch zusätzlich zwei Szenen einprogrammieren.
        Also: an, aus, dimmen hell, dimmen dunkel, Farbe ändern und besagte 2 Szenen.

    1. Das günstigste, 1 weiße Lampe und ein Schalter, kostet 39,95 €. Allerdings ist keine Bridge dabei. Aber wenn man nach und nach kauft, dann ist es nicht ganz so viel auf einmal. ?

  3. Hue ist schon eine Supersache, möchte ich auf keinen Fall wieder hergeben müssen. Ich steuere inzwischen jedes Licht über Hue und hoffe, dass Home Kit endlich vernünftig umgesetzt wird.

  4. Klar, kann die neue Hue White warmweiß… nur warmweiß, genau wie es in der Beschreibung steht: https://www.click-licht.de/Philips-Hue-Wireless-Dimming-Kit
    @Hexenbraut: hast du dein Set noch nicht? Habe meins direkt noch letzte Woche in Recklinghausen abgeholt. „Tunable White“ wäre genial. Bleibt aber vermutlich erstmal der neuen Hue Phoenix-Serie (das ist eine Hue-Serie für komplette Lampen, nicht Leuchtmittel), wie mir bei click-licht.de erzählt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de