Weight Watchers: Abnehmen leicht gemacht?

26 Kommentare zu Weight Watchers: Abnehmen leicht gemacht?

Über die Feiertage haben wir mehrere Mails zum Thema Weight Watchers App (App Store-Link) bekommen. Daher wollen wir die App nicht unerwähnt lassen.

Zur Weihnachtszeit wird bekanntlich immer gut und viel gegessen. Jetzt müssen die Pfunde wieder runter und wer schon bei Weight Watchers Mitglied ist, kann alle Zusatz-Funktionen nun auch in Deutschland verfügbaren App nutzen.


Als normaler Nutzer hat man nur Zugriff auf zehn tägliche Rezepte, die sich nicht nur als Lesezeichen abspeichern, sondern auch direkt auf eine Einkaufsliste setzen lassen. Außerdem stehen „Erfolgsgeschichten“ von Personen, die bereits mit Weight Watchers abgenommen haben,  und ein interaktives „Drag&Drop“-Tool, welches die Weight Watchers Punkte für eine belegte Pizza errechnet, zur Verfügung.

Da wir kein Abonnent sind können wir euch die Pro-Funktionen nur nennen, ohne weiter darauf eingehen zu können. Vielleicht gibt es ja schon Personen, die die Pro-Funktionen schon getestet haben? In den Kommentaren ist Platz für Diskussionen. Den Abonnenten steht ein Tagebuch zur Verfügung, in dem ProPoints für Lebensmittel und Aktivitäten eingetragen werden können. Ebenfalls integriert ist der ProPoints-Rechner. Zusätzlich findet man über 34.000 Lebensmittel, Mahlzeiten und Rezepte in der Datenbank.

Des Weiteren kann das eigene Gewicht und der Gewichtsverlauf hinterlegt werden. Aus diesen Daten werden dann Kurven erstellt, die alles noch einmal verdeutlichen. Wer möchte kann sich Erinnerungen eintragen, um noch besser im Programm zu bleiben. Die jetzige Wertung der kostenlosen Unviersal-App liegt bei viereinhalb Sternen. Abschließend eine Frage an die Ernährungsexperten unter uns: Bringt Weight Watchers überhaupt etwas? Funktioniert das Modell oder ist man mit Ernährungsmethoden wie „Friss die Hälfte“ besser bedient?

Anzeige

Kommentare 26 Antworten

  1. Keine Ahnung ob Weight watchers dauerhaft funktioniert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich mit „Friss die Hälfte“ 20 Kilo abgenommen hab und das seit 4 Jahren mit 3 kg – Schwankungen auch halte – natürlich mit einer Essensumstellung, die aber im Vergleich zu vorher nicht viel anders ist

  2. Ich kann nur eine Diät empfehlen. Ist zwar garantiert nicht einfach, aber wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dann ist es total einfach:

    Kohlenhydratfrei essen

    Ergo keine Nudeln, kein Reis, kein Brot, nichts mit Zucker etc. Übrig bleibt z. B Fleisch, Ei und Käse, sowie natürlich Gemüse. Da gibts viele gute Rezepte im Netz.
    Ich bleib dabei 😉
    Da kann Weight Watchers einpacken.

    1. Das stimmt Hr. Dr. Tiki! Doch aus eigener Erfahrung weiß ich zu berichten, dass man dabei sehr schnell unglücklich wird. Erschlag mich bitte nach den genauen Zusammenhängen beim Stoffwechsel, aber Kohlehydrate sind irgendwie Beim Serotonin-Aufbau beteiligt. Nicht umsonst sagt man, dass Nudeln glücklich machen 🙂

      1. Wohl wahr, anfangs neigt man zu schlechter Laune. Aber das hat sich schnell wieder gelegt. Ich denke, dass sich der Körper dabei ja auch umstellt.
        War eben interessant zu erfahren, dass Kohlenhydrate wirklich absolut nicht lebensnotwendig sind. Ist einfach nur „Füllmaterial“ das satt machen soll.

  3. Endlich!!! Ich habe schon einmal WW gemacht und habe 5 kg abgenommen. Jetzt mache ich es zum 2. Mal seit 8 Wochen und habe 2 kg runter. Auf die App. Habe ich schon sehnsüchtig gewartet, deswegen sogar an WW geschrieben. Jetzt endlich ist sie da. Schon ausprobiert – funktioniert super!

  4. Ich bin zwar kein Ernährungsexperte, aber ein Betroffener, der das WW-Programm schon mal genutzt hat. Dazu ein paar Anmerkungen aus meiner _persönlichen_ Sicht (d.h. nicht, dass sie mit anderen über einstimmen muss) 😉

    Ich hab noch das WW-Punkteprogramm vor einigen Jahren absolviert und war damit recht erfolgreich. Aber wie bei jeder Diät bleibt die Selbstkontrolle sowie Selbstbeherrschung einem selbst überlassen, die kann kein Diätprogramm übernehmen.

    Das Wichtigste an dem Programm ist die eigentliche Selbstkontrolle. Durch das Zählen der Punkte (was mir wesentlich lieber – weil einfacher – war als Kalorien-zählen) bekommt man recht schnell einen Überblick wie weit man eigentlich über die Stränge schlägt. Weiters wird man so auch „erzogen“, dass man sich ausgeglichen ernährt und an eine Punkte-Obergrenze hält. Also keine neue Erfindung von WW, genau die gleichen Dinge hört man überall anders auch – bei mir war’s die Einfachheit von dem Ganzen. Es hat, Hand in Hand mit dem Erfolg, richtig Spaß gemacht das Essen in Punkte zu berechnen und so zu schauen, dass man im Plansoll (zw. mind. und max. Punkte) blieb. Aber nochmals: ohne Disziplin geht gar nichts. Da ist es egal, ob ich die WW- oder Brigitte-Diät mache…

    Ich habe halt einfach nicht den Körper oder die Veranlagung, dass ich essen kann was ich will, ohne dass es sich bei mir anlegt. Das muss(te) ich akzeptieren.

    Wie schon kurz erwähnt war ich damit recht erfolgreich – aus der Spur kam ich durch einen schweren Unfall mit nachträglichem Tod durch meinen Vater. Da hab ich einfach nicht mehr auf das Programm geachtet und verfiel wieder in meine alte Essgewohnheit, was sich sofort am Gewicht bemerkbar gemacht hat. Und damit komme ich zum Beginn. Ja, es hilft, gerade Menschen, die sich beim Essen sonst nicht so unter Kontrolle haben können wie andere – aber das eigene Denken sowie die Selbstbeherrschung bleiben einem selbst überlassen, das nimmt einem kein Programm der Welt ab.

    Sorry für das weite OT zur eigentlichen APP, aber ich wollte eure Frage „funktioniert das Modell“ beantworten. Ich hab das früher mit einer Excel-Tabelle gelöst, noch vor Zeiten mobiler Lösungen. Das wäre genau das richtige gewesen, da ich beruflich viel reise. Ich finde es schade, dass die WW-App im AT-Store nicht vorhanden ist, ich würde es gerne als Wieder-Anstoß nutzen. (es gibt ja auch im normalen WW-Programm schon zwischen den Ländern DE/AT unterschiedliche Berechnungen der Punkte)

    1. Lege Dir doch eine neue Apple-ID an mit einer Adresse in Deutschland (egal was für eine, Rechnung kommen ja eh per Mail) und belade die mit einer iTunes Karte. Ändere dann im iPhone/Pad dann kurz deine Apple-ID ab (unter Einstellungen) und schon kannst du die App über den deutschen Store runterladen.

  5. Ich habe WW schon genutzt und auch 10kg abgenommen. Wenn man aber wieder in seine alten Essgewohnheiten zurückfällt, hat man die Kilo auch leicht wieder drauf! Also ohne Essens-Umstellung und Disziplin funktioniert WW genausowenig wie andere Diäten!
    Die App. wird nichts anderes sein als das online-Programm, nur besser aufbereitet für die mobile Variante. Hätte ich die App. damals schon gehabt, dann hätte ich bestimmt weiter gemacht! Ich war es dann irgendwann Leid immer den PC anmachen zu müssen, nur um meine Punkte einzutragen! Aber so… auf iPhone oder iPad… bestimmt besser! 😉

    1. Essenumstellung, Sport und Disziplin sind der Schlüssel zur dauerhaften Gewichtsreduktion. WW ist eine von vielen Möglichkeiten. Bei mir hat eine Kombination von mal FDH, mal kohlenhydrat- und fettarme Ernährung, mal nach 18.00 Fasten, Kalorienzählen, täglichem Sport und immer viel Wasser trinken das Ergebnis gebracht. War kompliziert aber flexibel. Gewichthalten tue ich mit Laufen und gelegentlichem Meal-Skipping. Ich nasche (leider) nach wie vor, dieser Laster werde ich nicht los…

  6. WW ist rausgeschmissenes Geld. Ich habe knapp 30kg abgenommen in 6 monaten mit gesunder Ernährung und fitnesstudio. Mein Brautkleid musste sogar 2 Kleidergrößen kleiner geändert werden.

        1. Üblich und legitim, solange er auf die originale Quelle verweist. Das bringt den News schließlich dringend erforderliche Klicks. Wie man das persönlich findet spielt keine Rolle.

  7. WW hat bereits emails von mir erhalten wann es endlich eine App gibt oder eine Homepage die man mit iPhone oder iPad nutzen kann.

    Endlich ist sie da! Aber wie ein vorschreiber von mir schrieb: ohne Selbstdisziplin und Willen funktioniert keine Diät. Ich nutze seit knapp einem Jahr die online Version von WW und bin sehr zufrieden damit. Man bekommt deutlich gezeigt wieviel zu viel man isst. Ich weiß das es Silvester wieder lecker essen gibt, also sammle ich fleißig sportpunkte und spare mein Wochenextra. Es macht Spaß es ist quasi ein Wettbewerb für mich: Punkte sammeln = gute Leistung.

    Zudem habe ich jeden Monat durch den Blick auf meine Kontoauszüge eine weitere Motivation. Ich zahle also muss ich es auch nutzen 😉

    Auch fällt das Punkte zählen leichter als die Kalorien. Zählt man diese nicht genau unterschlägt man mal eben locker am Tag 200.

    Alles in allem: WW ist für mich eine gute Lösung. Die App ist sehr übersichtlich und schlicht aufgebaut mit den wichtigsten online Funktionen. Beim einkaufen hilft der calculator sehr gut und das Tagebuch ist immer dabei! Keine Ausrede mehr 🙂

    5 Sterne und Note 1+ von mir

  8. Das WW für bestimmte Leute funktioniert, zeigt ja schon der dauerhafte Erfolg der Company.
    Ernährungsphysiologisch ist es sicher nichts anderes, als die einfache Art der Kalorienberechnung und damit das leichtere Einheiten des 1×1 der Ernährung. Und das ist vollkommen ok finde ich.
    Für mich persönlich ist es zwar nichts, aber für viele hilfreich. Abnehmen ist keine Kurzfristaktion, sondern eine Lebensaufgabe und sich dabei fachgerechte Hilfe zu holen, ist ok.

    Ich persönlich bevorzuge eine spezielle Ernährung in Verbindung mit Sport. Führt man dem Körper grundsätzlich weniger Energie zu als er verbraucht, nimmt man, achtet man dabei auf qualitative Ernährung und den richtigen Sportmix, verliert man auch Fett und nicht nur Muskeln.

    Mit dieser Kombi (mal mehr, mal weniger streng) halte ich seit 47 Y. Mein Idealgewicht.

  9. Ich nutze das WW-Online Konzept schon seit einer Weile und hab mich immer drüber geärgert, dass ich durch fehlendes Flash die Seite nicht vom iPhone aus nutzen konnte. Hab mir schon lange eine App gewünscht und mich heute morgen sehr drüber gefreut. Nach einem Testtag muss ich sagen, dass sie mir gut gefällt. Besonders die Sache
    mit den täglichen Rezepten scheint mir ne gute Idee zu sein.

  10. Also ich hab mit WW innerhalb von 5 Monaten kontrolliert 10 Kilo abgenommen und auch gehalten. Kann ich nur empfehlen. Hab sogar mehr gegessen also nix mit hungern.

    1. Kann ich nur unterschreiben….WW funktioniert bei mir einfach so gut, weil ich mir nichts krampfhaft verkneifen muss….sogar Schokolade und Chips sind drin…im Rahmen des täglichen Punktekontos, aber machbar ist es. Und daran sind alle anderen Diäten vorher gescheitert…ich habe mir Sachen verkniffen, bin darüber unglücklich und unzufrieden geworden und habe dann irgendwann richtig zugeschlagen!

  11. Weder FDH noch Punkte zählen funktioniert bei mir. Ich bin Diabetikerin und muss sehr viel Einheiten spritzen und diese setzen sich in den Fettzellen fest und verhindern bzw. hemmen so die Abnahme……….. Supi und ich hänge am Fliegenfänger………….

  12. Pingback: Körpergewicht: Schlank bleiben: Mit 50 die Fettverbrennung ankurbeln – BRIGITTE | carmenwollerAvatar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de