Weltfamilientag: pCloud Family mit 2 TB für nur einmalig 350 Euro im Angebot

Einmalig zahlen, kein Abo

Anzeige. Das nächste Angebot aus dem Hause pCloud ist da. Passend zum Weltfamilientag bietet pCloud den Family-Plan günstiger an. Der Vorteil: Eure Daten und Dokumente werden sicher auf EU-Servern und nicht in den USA gespeichert.

  • pCloud 2 TB Family-Plan: Regulär für 1400 Euro, reduziert für 500 Euro, aktuell für nur 350 Euro (zum Angebot)
  • Bei fünf Mitgliedern zahlt jede Person also nur einmalig 70 Euro für geteilte 2 TB
  • pCloud Encryption für 99 Euro statt 125 Euro zubuchbar

Bitte beachtet: Das Angebot zum Weltfamilientag ist nur ist nur bis zum 17. Mai 2022 gültig.


Das bietet pCloud

Aus unseren vorherigen Berichten sind viele von euch sicherlich schon mit pCloud vertraut. Dennoch möchte ich noch einmal die wichtigsten Funktionen aufzeigen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der Schweiz und hält sich an die vor Ort geltenden Gesetze. Vor allem beim Datenschutz sind die schweizerischen Richtlinien besonders streng, wodurch der gesamte pCloud-Dienst automatisch auch DSGVO-konform ist. Neben den Servern in Texas gibt es auch ein Rechenzentrum in Luxemburg, also der EU.

Ob iPhone, iPad, Android-Smartphone, Mac oder Windows-PC, auf allen gängigen Plattformen stehen passende Apps zur Verfügung – auch ein Web-Zugriff ist möglich. Da es hier kein Upload-Limit gibt, könnt ihr auch besonders große Dateien hochladen. Die Geschwindigkeiten sind sehr gut, oftmals aber auch abhängig von der eigenen Internetleitung. Ihr könnt eure Ordner dank einer leistungsstarken Suche durchstöbern, Filteroptionen anwenden, Freigaben einrichten, einen Passwortschutz aktivieren und vieles mehr.

pCloud Encryption ist ebenfalls günstiger

Bei diesem Deal ist pCloud Encryption nicht enthalten, kann aber für reduzierte 99 Euro dazu gebucht werden. Mit der Technologie könnt ihr eure vertraulichsten Informationen, private Dokumente und weitere sensible Daten auf jedem Gerät schützen. Dafür wird ein Encryption-Ordner eingerichtet, in dem man alle Daten ablegt. Diese sind geschützt und können nicht von anderen eingesehen werden. pCloud verwendet 4096-Bit-RSA nach Industriestandard für private Schlüssel von Benutzern und 256-Bit-AES für Schlüssel pro Datei und pro Ordner.

Nur für kurze Zeit

Falls ihr lieber einmalig statt monatlich oder jährlich zahlt, seid ihr bei pCloud an der richtigen Adresse. Der 2 TB Family-Plan kann mit vier weiteren Personen geteilt werden und kostet einmalig nur 350 Euro.

pCloud 2 TB Family-Plan

1400 EUR 350 EUR

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Ihr widersprecht euch im Text. Oben steht, dass Daten nur in der EU gespeichert werden und unten dass Server in Texas stehen.

    1. Jein. Also ja, haben sie so geschrieben. Jedoch ist es so, dass man bei denen anscheinend im Backend auswählen kann, ob ausschließlich nur in der EU oder auch in den USA auf Servern gespeichert werden darf.

  2. Schon wieder? Die gleiche Werbung gab es doch schon zu Ostern schon.

    „Aus unseren vorherigen Berichten sind viele von euch sicherlich schon mit pCloud vertraut.“ – Sehr witzig. Sämtliche Beiträge in diesem Blog zu pCloud waren ANZEIGEN und vom Hersteller geschrieben.

    1. Zitat: „Sämtliche Beiträge in diesem Blog zu pCloud waren ANZEIGEN und vom Hersteller geschrieben.“

      Ich möchte dich an dieser Stelle berichtigen: Sämtliche Beiträge sind Werbung.

    2. Gerne noch einmal ein Wort zu Anzeige. Ja, hier handelt es sich um bezahlte Artikel. ABER:

      1. Wir wählen unsere Werbepartner selbst aus. So gibt es auch nur „passende“ Werbung hier.
      2. Wir schreiben die Artikel immer (!) selbst und haben den Service oder das Produkt selbst ausprobiert. Wie bei jedem anderen Services/Produkt auch.
      3. So können wir weiterhin sicherstellen, dass alle Inhalte weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen. Denn ja, für appgefahren arbeiten Menschen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Für viele unvorstellbar, aber so wandelt sich die Berufswelt.

      Was ich nicht verstehe: Warum muss man Aussagen tätigen, die auf keinen Tatsachen beruhen? „Vom Hersteller geschrieben“ ist halt absolut falsch.

  3. Das es sich um bezahlte werbung handelt, sagt ja nichts negatives zu dem angebotenen deal.
    Ich habe selbst die pCloud und bin sehr zufrieden. Lebenslange cloud ist besser, als jährl. zahlung zum bleistift an Microsoft. Der datenschutz richtet sich übrigens nach dem sitz der fa. und nicht nach dem ort, wo der server steht.

    Gut, wie auch immer. Ich kann sie nur empfehlen, was ich hiermit auch zum ausdruck bringe. 👍

  4. Bis ich das alles zusammengerechnet hab, kann ich mir auch eine Synology kaufen und frei entscheiden, was alles freigeschaltet werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de