WOLFY: Fesselnde Chat-Geschichten auf dem iPhone lesen

In der Applikation WOLFY könnt ihr spannende Geschichten lesen. So ist die App aufgebaut.

Wolfy

Die kostenlose iPhone-App WOLFY (App Store-Link) ist erst im Februar dieses Jahres erschienen und hat zuletzt vor wenigen Tagen ein neues Update erhalten. Gerne möchten wir euch die Applikation vorstellen und auf die neuen Funktionen eingehen. Der initiale Download ist kostenfrei, 108,7 MB groß und in deutscher Sprache verfügbar.

In WOLFY stehen aktuell 44 spannende und fesselnde Geschichten aus verschiedenen Kategorien zum Lesen bereit. Unter anderem gibt es Geschichten aus den Bereichen Mystery, Drama, Horror, Liebe, SciFi und mehr.

Jede Story ist wie ein Chat aufgebaut. Über den Knopf „Next“ könnt ihr immer die nächste Nachricht anzeigen lassen. Damit ihr das Geschehen genau einordnen könnt, wird zudem der zeitliche Ablauf angezeigt. Auch wird die Story oftmals mit diversen Bildern aufgepeppt. Natürlich möchte ich keine Chat-Geschichte spoilern, aber unter anderem begleitet man zwei Personen in einem dunklen Keller, in dem allerhand eklige Dinge vor sich gehen.

WOLFY ist spannend, fesselnd und mitreißend

Auch wenn die App nicht komplett ins Deutsche übersetzt wurde, sind die mitreißenden Geschichten in einem sehr guten Deutsch verfügbar. Mit dem letzten Update gibt es jetzt auch eine Auflistung aller Stories auf einer Seite, Push-Mitteilungen bei neuen Geschichten sowie neue Stories.

WOLFY ist für das iPhone optimiert und hat eine Anpassung an das 5,8 Zoll Display des iPhone X. Wie schon erwähnt, könnt ihr WOLFY kostenlos installieren. Ihr habt Zugriff auf alle Stories, allerdings gibt es bei der Hälfte einen Timer mit einer Wartezeit von 25 Minuten. Hier könnt ihr euch ein Werbevideo ansehen und den Timer überspringen. Mit einem Premium-Abo gibt es keine Timer, zudem werden auch die Bilder angezeigt sowie die Auflösung der Geschichte. WOLFY könnt ihr 7 Tage gratis testen, danach werden pro Woche 3,99 Euro fällig. Optional gibt es einen Monatspass für 2,99 Euro pro Woche sowie einen Jahrespass für 99 Cent pro Woche.

Die Angabe der Preise pro Woche finde ich sehr unglücklich, immerhin erfolgt die Abrechnung monatlich oder jährlich. Umgerechnet also 12,49 Euro pro Monat oder 51,99 Euro pro Jahr. Und so gut mir die Geschichten auch gefallen, finde ich diese Preise zu teuer. Mir persönlich wäre ein Einmalpreis, zum Beispiel für ein Paket aus 5 Geschichten, deutlich lieber. Da weiß man dann ganz genau was man bekommt.

Wenn ihr euch für spannende Geschichten begeistern könnt, ladet euch WOLFY auf jeden Fall herunter. Immerhin könnt ihr auch kostenlos schon viel erleben und es ist keine Pflicht ein Premium-Abo abzuschließen.

WOLFY - kurze Chat Geschichten
WOLFY - kurze Chat Geschichten
Entwickler: MAXIM CHEPRASOV
Preis: Kostenlos+

Kommentare 18 Antworten

    1. Da hat man als Entwickler leider keinen Einfluss drauf, wer und wie die Bewertungen geschrieben werden.
      Auch wenn die Stories derzeit nur in deutsch verfügbar sind, gibt es bei uns sogar chinesische Leser! Das würde vielleicht die Grammatik der Bewertungen erklären.

      1. Die Bewertungen lesen sich schon recht merkwürdig, die Namen wirken schon sehr deutsch Simone, Thorsten, Birgit, Kevin.

        Wenn jemand dann auch noch hochintelligent von Konversion spricht und im gleichen Atemzug von „Faul“. Das ganze wirkt irgendwie gestellt.

        Auf die Kritik, das es Geschichten ohne Ende gibt, ist die Antwort vom Entwickler aber auch sehr optimistisch. 5 Geschichten (wenn sie gut sind) pro Tag ist viel.

        Habe es mal getestet, dann lese ich lieber ein richtiges Buch. Nach 25 Sätzen 30 min warten …

        In einer Geschichte von der Sorte Walking Dead, wo vorher die Rede davon ist das ein kleines Kind einen Arm in der Hand hält, passt ein Satz mit „OMG und zwei Smiley“ einfach nicht um Stimmung aufkommen zu lassen.

        1. Auf die Kritik dass es Geschichten ohne Ende gibt, haben wir bereits reagiert und eine Funktion „Auflösung des Story“ am Ende der Geschichte integriert. Somit werden die meisten Geschichten aufgelöst.

  1. Was ist das denn für ein Angebot? Ich lach mich schlapp. Das einzige was cool ist ist das App Symbol alles andere sollte eingeäschert werden. Scheiss Abo jedesmal.

    1. Eine Entwicklung einer App ist immer mit Kosten verbunden.
      Die Geschichten kommen von den Autoren und die möchten auch ihre Brötchen für die Arbeit verdienen.
      Die App ist aber so aufgebaut dass es gar nicht nötig ist ein Abo abzuschließen. Es ist nur für diejenigen die keine Werbung schauen möchten.

  2. Bis zur Info zum Abo-Modell hab ich noch gedacht, ich probiere die App mal aus. Aber Abo für eine solche App geht gar nicht. Und die Preisvorstellung ist ja eher lächerlich.
    So teste ich die App nicht mal.

    1. Solche Apps, wie z.B HOOKED, Readit, Yarn usw. haben alle ein Abo Modell.
      Bei den meisten von solchen Apps muss man sogar ein Abo abschließen um weiterlesen zu können.
      WOLFY wird immer die Möglichkeit anbieten die Geschichten kostenlos zu lesen.

      1. Deswegen würde ich auch Apps wie hooked, readit usw nicht nutzen.
        Für so was ein Abo Modell ist lächerlich.
        Nehmt einen Paketpreis für Geschichten und gut.
        Ich kaufe doch auch kein Buch auf Leasing….

        1. Über einen Paketpreis würden wir uns Gedanken machen.
          Ich finde den Vergleich nicht ganz richtig. Bei Netflix kaufen Menschen ja auch kein Film auf Leasing, sie kaufen die Möglichkeit, Filme ohne Werbeunterbrechung zu schauen.

          Trotzdem Danke für die Feedbacks. So können wir WOLFY stets verbessern!

          Besteht Interesse an Promocodes für ein Jahresabo?

          1. Dann werfe ich als Vergleich mal Audible ein, auch hier habe ich ein Abo, kann aber die Hörbücher ohne Einschränkung nach Beendigung weiter nutzen, somit ist es nicht wirklich ein Abo, sondern ein Kauf pro Hörbuch.

            Die Entwicklung der App rechtfertig auch kein Abo, hier muss nicht ständig mit viel Aufwand was geändert werden.

            Einmalpreis pro Geschichte oder Paket würde aufgehen, für Abo Model sehe ich bei klar denkenden Menschen keine Zukunft. Sollte die Qualität stimmen, werden sich dann die Anwender auch zukünftig Geschichten dazu kaufen.

      2. Mag sein. Auch alles Apps, die den Weg nicht auf mein iPhone gefunden haben. (Das und ich habe wahrlich nicht nur kostenlose Apps installiert.)
        Probiert es aus, vielleicht funktioniert es ja.

  3. Cintana,

    wenn die App fertig entwickelt wurde, heißt es nicht, man hat keine Ausgaben mehr.
    Ständige Updates zur Verbesserung der App, das Verfassen der Geschichten das kostet alles Geld.

    Nochmal: WOLFY kann komplett kostenlos genutzt werden, es besteht kein Pflicht zur Abonnement. Es ist nur für diejenigen die sich keine Werbung anschauen möchten.

    LG

    1. „Ständige Updates zur Verbesserung der App, das Verfassen der Geschichten das kostet alles Geld.“

      Deswegen habe ich ja geschrieben, das ein Preis X pro Geschichte in Ordnung ist, aber kein Abo Model rechtfertigt oder sinnvoll ist.

      1. Ich finde es ist jedem Entwickler selbst überlassen den Preis für seine Arbeit zu bestimmen.
        Ob man die Geschichten einzeln immer wieder kauft oder ein Abo abschließt, ist im Endeffekt dasselbe. Beim Abo entfällt allerdings das „Nachkaufen“ der Storys.
        Allerdings werden wir auch über den Einmalpreis was überlegen und in naher Zukunft integrieren.

        1. Ganz richtig, und es bleibt jedem Konsumenten selbst überlassen wo er sein Geld ausgibt.
          Mit solchen Antworten fällt ihr bei mir durch, ihr steht doch nicht über mir und meiner Entscheidung wo ich Geld für was ausgebe.

        2. Na klar darf das jeder entscheiden, es ist meine persönliche Meinung und darf hier geäußert werden. Ich vertrete weiterhin die Meinung das das Konzept nicht aufgehen wird.

          Nach dem Test bin ich erst recht davon überzeugt. Die Geschichte hat mich nicht gefesselt, war sehr kurz und es kommt kein Gefühl in mir auf noch mehr davon haben zu wollen.

          Vermisse auch in diesem Test einen Hinweis, das der Timer nur runter zählt, wenn die App geöffnet ist. Sie zu schliessen oder im Hintergrund laufen zu lassen bringt nichts.

          Also bin ich ja gezwungen die Werbung zu schauen, wer lässt die App 25 min offen und schaut auf dem Timer?

          Wenn ich das alles immer haben kann ohne Abo, dann verstehe ich die Aussage im Test auch nicht, das die App 7 Tage gratis getestet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de