World of Goo: Der Puzzle-Klassiker kostet heute nur 89 Cent

Das toll World of Goo ist jetzt nach etwas längerer Durststrecke wieder für 89 Cent zu haben.

World of Goo 1 World of Goo 3 World of Goo 4 World of Goo 1

Es ist wohl der Puzzle-Klassiker schlechthin: Als eines der ersten richtig guten Spiele für den Mac wurde es zum Hit, seit einiger Zeit ist es auch für iPhone und iPad verfügbar: World of Goo (App Store-Link). Heute wird die HD-Version – die Universal-App für alle Geräte – für absolut faire 89 Cent angeboten. Normalerweise kostet das Spiel im App Store 4,49 Euro.


Unsere Aufgabe ist es die kleinen schwarzen Goos zu retten, in dem ein Gerüst erstellt wird, welches den Ausgang erreichen müssen. Dabei müssen die Goos selbst herhalten und werden in der Brücke verbaut. Klickt man sie an und zieht sie an die entsprechende Stelle, sind sie ein Elemente des Gerüsts und können so die restlichen Freunde retten. Weiße Linien geben dabei an, ob und wie weit entfernt ein Goo platziert werden kann.

Doch so einfach das auch klingen mag, ist es natürlich nicht, schließlich gibt es auch in World of Goo einige Beschränkungen. Zum einen bringt jedes Level einzigartige Herausforderungen mit, zum anderen muss immer eine bestimmte Anzahl an Goos gerettet werden. Verbaut man also zu viele der vorhandenen Goos, erreichen zu wenige den Ausgang – man muss sein Gerüst also noch einmal überdenken. Des Weiteren sollte man spitze Felsvorsprünge oder Sägeblätter meiden, denn diese zerstören unser Gerüst, so dass auch wir immer weniger Goos zur Verfügung haben.

World of Goo ist eine absolute Empfehlung, auch im App Store gibt es im Schnitt viereinhalb von fünf Sternen. Der Download ist 97,7 MB groß, funktioniert auf iPhone und iPad und kann noch für kurze Zeit für schmale 89 Cent getätigt werden – In-App-Käufe gibt es nicht. Wer das Spiel noch gar nicht kennt, wirft vor dem Download einen Blick auf den folgenden Trailer.

Trailer: World of Goo

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de