Zum Auflegen: Tap DJ für die Hosentasche

15 Kommentare zu Zum Auflegen: Tap DJ für die Hosentasche

Der App Store ist voller Überraschungen: Tap DJ ist nur eine von vielen tausenden.

Wir haben uns die 1,59 Euro teure iPhone-Applikation, die derzeit ganz weit oben in den Charts mitmischt, bereits angesehen und uns einen ersten Eindruck verschafft. Immerhin laden über 100 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen zum Download ein.


Wie es der Name schon verrät, handelt es sich bei Tap DJ um eine App, mit der ihr zum virtuellen Diskjockey avancieren könnt. Doch ein wenig auf den Platten herumzukratzen ist gar nicht so einfach, wie wir feststellen mussten.

Für die beiden Platten könnt ihr euch Titel aus euer Musikbibliothek oder einige Samples aussuchen und direkt auflegen. Toll: Das Musikcover wird als Aufdruck auf der Schallplatte angezeigt. Aber letztlich geht es ja nicht um das Design, sondern den Sound.

Läuft die Musik einmal, kann man eigentlich alles anstellen, was man als DJ anstellen muss. Man kann einfach drauf losdrehen, Background-Beats einfügen, die Geschwindigkeit verändern oder bestimmte Teilstücke eines Songs wiederholen lassen. Natürlich sind Equalizer und Soundeffekte auch mit an Bord.

Leider ist die App nur auf Englisch verfügbar und mit vielen Optionen übersät, auf dem kleinen iPhone-Display kann es da schon einmal eng werden. Was unserer Meinung nach auf jeden Fall eingefügt werden soll ist eine Möglichkeit, seine Musik-Mixe mit anderen zu teilen – momentan kann man seine Kunststücke am DJ-Pult lediglich aufnehmen. Ihr wisst es ja: Unser musikalisches Talent ist ziemlich ungeheuerlich…

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Horrorgame jetzt gratis laden:
    Hysteria Project

    Ist gerade kpsteblos da der 2. Teil heute in den app store gekommen ist – und es ist auf deutsch !!!

  2. Bin auch am überlegen ob ich es mir holen soll, bin aber irgendwie geizig bei sowas! xD
    Ich mein, benutzt man das dann auch wirklich?

    1. Also ich als Nicht-Musiker find es halt ganz lustig, wird mir aber schnell langweilig, weil ich mich mit nix auskenne. Mit einer Sharing-Funktion wäre es lustiger, hoffe da kommt was nach.

  3. Schön, dass ihr die App getestet habt. Vor ein paar Tagen habt ihr ja zu Testideen auf eurer fb-Fanseite aufgerufen und mein Vorschlag wurde offenbar wahrgenommen. Danke dafür. Und @Fabian: Wenn man auf den Pfeil unten rechts klickt, erscheint dort doch eine Sharingoption. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, aber ich denke, dass man darüber seine Mixes sehr gut mit Freunden teilen kann.

    1. Hi Lukas, das dachte ich auch zuerst. Man kann darüber auch Zeugs per Mail verschicken, nur eben nicht seinen Mix, sondern die einen Kauf-Link zur Ursprungsversion des Liedes 😉

  4. hab auch das app und gfällt mir sehr gut…nur ich hab ein problem, manche lieder gehen bei mir nicht, wenn ich sie anklicke kommt immer das lied was ich als 1. angeklickt hab, hat irgendwer lösungsvorschläge`?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de