Zum Schreiben & Zeichnen: Adonit Jot Touch mit Pixelpoint-Technologie

Wer auf der Suche nach einem Eingabe- und Zeichenstift ist, kann beim Adonit Jot Touch mit Pixelpoint Halt machen.

Adonit Jot TouchEinige Eingabestifte aus dem Hause Adonit haben wir euch schon vorgestellt. Die Besonderheit bei Adonit ist eigentlich ein kleines Plättchen an der Spitze des Stifts, um präzise Eingaben zu ermöglich. Da diese Lösung allerdings bei einigen Nutzern für Ärgernis sorgte, gibt es von Adonit den Jot Touch mit Pixelpoint als Alternative.

Die Pixelpoint Spitze ist 3,18 Millimeter dünn und kann bis zu 2048 Druckempfindlichkeitsstufen erkennen. So sind feinste Linien als auch breite und fette Pinselstriche in vorbereiteten Apps möglich. Mit den zwei seitlich angebrachten Shortcut-Tasten können Funktionen wie Undo, Redo oder Pinselstriche mit nur einem Klick durchgeführt oder geöffnet werden – die Belegung kann in den Einstellungen der Apps erfolgen.

Ein großer Vorteil der dünnen Spitze sind die wirklich genauen Eingaben. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass keine weiche Gummispitze auf das Glas trifft, sondern eine harte Spitze, die beim Schreiben und Zeichnen deutliche Geräusche von sich gibt.

  • Adonit Jot Touch mit Pixelpoint für 92,89 Euro (Amazon-Link)

Adonit Jot Touch 1Der Adonit Jot Touch wird per Bluetooth mit Smartphone oder Tablet verbunden und kann mit Apps, zum Beispiel Illustrator Line, Photoshop Sketch, Procreate und mehr (zur Übersicht), zusammenarbeiten. Der Stylus ist mit einem Akku ausgestattet, der per USB-Adapter aufgeladen wird. Diesen kann man einfach an den Rechner klemmen und den Stift in die Ladestation stellen.

Der Adonit Jot Touch misst eine Gesamtlänge von 139,7 Millimeter, hat einen Durchmesser von 12 Millimeter und wiegt leichte 20 Gramm. Die Akkulaufzeit wird mit 11 Stunden angegeben. Der Jot Touch liegt gut in der Hand und lässt präzise Eingaben zu.

Der Adonit Jot Touch richtet sich an Digital-Künstler, die auf iPhone und iPad tolle Kunstwerke erstellen möchte, allerdings ist der Stift auch für Texteingaben zu gebrauchen. Der Preis liegt bei 92,89 Euro. Der Adonit Jot Touch kann bei Amazon in den Farben schwarz und weiß erworben werden.

Adonit Jot Touch im Video


(YouTube-Link)

Kommentare 9 Antworten

  1. Endlich eine Alternative zu diesen Stiften mit ihren albernen „Suppenschüsseln“ an ihrem Ende!
    Aber der Preis ist eine Frechheit. Die Hälfte täte es auch!

  2. Ich habe den Jot Touch von Adonit getestet, ihn wieder umgetauscht bei Amazon und mir den Bamboo Stylus Fine von Wacom geholt…

    Bin sehr zufrieden.
    Denn da passt es mit dem Preis Leistungsverhältnis…

  3. Zum einen den Preis zu hoch.. Des Weiteren etwas zu dick. Ich nutze den Stift um mit der App „Good Notes“ Notizen zu erstellen.

    Was beide Stifte nicht können, ist bei langsamen ziehen „gerade“ Striche zu ziehen. Da war ich bei einem Preis von über 100€enttäuscht. Beim Bamboo hab ich die gleiche Leistung (bloß ein Button weniger) für die Hälfte des Preises…

    Grundsätzlich ist der Jot nicht verkehrt… Etwas hochwertiger verarbeitet… Aber der Preis ungerechtfertigt.

    1. Bei dem Jot Pro sollte man vor dem zeichnen das Display und die Scheibe am Stift reinigen da sonst durch den Schmutz Kratzer entstehen können.

  4. Ich nutze Touch und bin begeistert. Ich habe mit dem Vorgänger gearbeitet und immer etwas Angst wegen Kratzer gehabt!
    Der Touch reagiert mit den entsprechenden APP’s absolut genial. Meine Werke könnt ihr im Forum sehen! Ich finde den Preis ok!

  5. Das Thema Styli finde ich interessant. Daher würde es mich freuen, wenn ihr nicht so Adonit-Lastig berichtet, sondern auch den Mitbewerbern mehr Platz einräumt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de