GoodNotes 4: Praktische Notiz-App erstmals seit Jahren für 99 Cent erhältlich

Fabian Portrait
Fabian 22. Februar 2017, 07:31 Uhr

Bei diesem Angebot kann man durchaus zuschlagen: GoodNotes 4 ist seit langer Zeit aktuell wieder reduziert erhältlich.

GoodNotes

Es gibt Apps, bei denen sich der Preis alle paar Tage ändert. Und dann gibt es Anwendungen wie GoodNotes 4 (App Store-Link): Hier wurde der Preis zum letzten Mal im September 2015 angepasst, damals ging es von 6,99 auf 7,99 Euro nach oben. Die letzte Preisreduzierung liegt sogar noch weiter zurück, zudem ist es aus unseren Aufzeichnungen nicht ersichtlich, ob es GoodNotes 4 überhaupt schon einmal für 99 Cent gab.

Die Universal-App für iPhone und iPad gehört ohne Zweifel zu den besten Kandidaten, wenn es um handschriftliche Notizen auf leeren Seiten oder bestehenden PDF-Dokumenten geht. Nich umsonst ist die im vergangenen Jahr regelmäßig aktualisierte Anwendung mit starken viereinhalb Sternen bewertet.

So heißt es in einer von vielen Rezensionen im App Store: "Ich nutze GoodNotes 4 unter anderem für das Studium und bin begeistert vom Funktionsumfang des Programms. Es lässt sich intuitiv bedienen und die Funktionen ermöglichen eine Nutzung ganz nach den persönlichen Vorstellungen. Ich möchte einfach nicht mehr darauf verzichten."

GoodNotes 4

GoodNotes 4 bietet viele interessante Funktionen

Dank einer modernen, als „Digital Ink“ bezeichneten Technologie, sehen handschriftliche Notizen auf allen Displays gestochen scharf und präzise gezeichnet aus, und die OCR-Funktion erlaubt es dem User, einen Suchbegriff einzugeben und die eigenen Notizen durchsuchen zu lassen.

GoodNotes 4 versteht sich jedoch nicht nur mit handschriftlichen Ergüssen, sondern erlaubt auch das Tippen von Texten per Tastatur, das Einfügen von geometrischen Formen, die Integration von Fotos, das Ausfüllen von Formularen und das Einbinden von PDF-Dokumenten in vorhandene Notizbücher. Für mehr Abwechslung im Alltag sorgen verschiedene Papiervorlagen und Cover-Motive.

Wer GoodNotes 4 im Rahmen einer Unterrichts-Session verwenden will, kann zudem auf ein praktisches Whiteboard-Feature zurückgreifen. „Hier sieht Ihr Publikum nur Ihre Inhalte, nicht aber die Bedienelemente der App“, so die Entwickler. „Sie können auswählen, welcher Teil der Seite für Ihr Publikum sichtbar ist.“ Darüber hinaus kann neben dem integrierten iCloud-Sync auch eine automatische Sicherung in der Dropbox, bei Box, Google Drive oder OneDrive erfolgen. Dank dieser Features ist GoodNotes 4 definitiv einen Blick wert und kann eine sehr gute Alternative zu Notability und Co. sein.

Teilen

Kommentare13 Antworten

  1. Fischeropoulos sagt:

    Wird der Apple Pencil unterstützt?

  2. de Michel sagt:

    Wie sieht es für mich als Linkshänder aus? Gibt es da auch Einstellungsmöglichkeiten? Kann dir Handballenauflage entsprechend positioniert werden?
    Das war bisher das größte Manko bei allen anderen…

    • Cofrap sagt:

      Ja, das kann man einstellen.
      Wie gut das funktioniert weis ich nicht. Ich selber nutze die App NotesPlus. Da funktioniert das sehr gut.
      Da die beiden Eingabefelder der Apps zimlich gleich sind würde ich sagen das dies auch bei GoodNotes 4 gut funktioniert.
      Für 0,99 Cent machst Du auf jeden Fall nichts falsch 🙂

  3. Kraine sagt:

    Nutze ich auch seit Jahren im Studium, die App ist wirklich genial. Einzig das automatische Dateibackup ist ausbaufähig, weil es wenig Differenzierung ermöglicht. Ansonsten wirklich top.

  4. suicide27survivor sagt:

    Ah, gut zu wissen, dann steht wohl GoodNotes5 in den Startlöchern😉

  5. carlo66 sagt:

    Was ist besser? GoodNotes oder PDF Expert?

  6. Reg sagt:

    Ich habe zwar nicht vor umzusteigen, aber wo wäre denn hier der Vorteil gegenüber von OneNote oder Notability.

  7. mattip sagt:

    Bin seit Jahren (seit iPad 1) Notability-Nutzer – brauchte noch nie den Support. Ist ein mächtiges Notiz-Tool, für meine beruflichen Zwecke (Projektbesprechungen, Kundenbesuche usw) mehr als ausreichend.

  8. hillspills sagt:

    Ich habe sowohl GoodNotes als auch Notability, beide sind ihr Geld wert. Für mich passte letztlich Notabiliy besser

Kommentar schreiben