Itsycal: Kostenloser Open Source-Kalender für die Mac-Menüleiste erhält weiteres Update

Mel Portrait
Mel 11. Oktober 2017, 07:30 Uhr

Nicht immer muss es ein mit Funktionen überladener Kalender auf dem Mac sein. Wie wäre es mit der kleinen, aber feinen Anwendung Itsycal?

Itsycal

Itsycal ist ein praktischer Kalender für den Mac, der sich mit einem kleinen Datums-Badge in der Menüzeile von macOS einnistet und dort unauffällig seine Dienste verrichtet. Die nur etwa 5 MB große Open Source-Anwendung ist kostenlos auf der Website der Entwickler zu beziehen und verfügt auch über eine deutsche Sprachversion.

Itsycal nistet sich nach dem Download in der Menüleiste des Macs ein und zeigt dort zunächst das aktuelle Datum an. Ein einfacher Mausklick auf das Icon oder ein frei definierbar Tastaturbefehl reichen aus, um den kleinen Mini-Kalender zu öffnen. Angezeigt wird zunächst der aktuelle Monat, wobei Tage mit Termin mit einem kleinen Symbol markiert werden. In den Einstellungen der App lassen sich einzelne Kalender und eine Ereignisliste aktivieren, sowie zwischen einem hellen und einem dunklen Farbschema auswählen.

Termin-Indikatoren lassen sich jetzt ausblenden

Die kostenlose Kalender-Software wird von den Entwicklern immer wieder mit frischen Updates versorgt und liegt nun seit kurzem in Version 0.11.7 vor. Neben den üblichen Performance-Verbesserungen wurde auch eine neue Option für das Menü auf den Weg gebracht. Diese erlaubt es, standardmäßig mit Punkten angezeigte Termine im Kalender nun auch auszublenden. Wer sowieso jeden Tag mehrere Termine hat, wird dieses Feature sicher zu schätzen wissen, das für eine übersichtlichere Ansicht sorgt.

Wir können den Download von Itsycal definitiv jedem Nutzer empfehlen, der auf große Kalenderlösungen wie Fantastical, miCal und Co. verzichten kann, aber gleichzeitig eine praktische Menüzeilen-Ansicht der aktuellen Termine wünscht. Itsycal erlaubt es übrigens, Termine für den Apple Kalender zu erstellen und zu löschen, eine Bearbeitungsmöglichkeit wird allerdings leider nicht geboten.

Teilen

Kommentare1 Antwort

  1. Stephan Lipphardt sagt:

    Vielen Dank für den Tipp. Gleich mal installiert und angepasst. Macht einen sehr aufgeräumten, klaren Eindruck. Gefällt mir.

Kommentar schreiben