Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Realmac Software stellt tolle Apps bereit, die natürlich regelmäßig aktualisiert werden – aktuell gibt es gleich eine ganze Wagenladung.

Die ToDo-App Clear oder das Foto-Sammelalbum Ember stammen aus dem Hause Realmac Software. Die Entwickler haben sich dazu entschlossen die eigene Produktpalette auf drei Apps zu reduzieren, um diese App bestmöglich erweitern zu können. Neben Clear und Ember steht noch RapidWeaver 6 zur Verfügung. Weiterlesen

Auch Realmac Software hat passend zum Start von iOS 7 ihre App überarbeitet.

Clear

Clear war bisher nur für iPhone und Mac verfügbar, jetzt haben die Entwickler eine entsprechende Version für das iPad veröffentlicht. Doch dabei handelt es sich nicht um ein Update der bestehenden iPhone-App, die Entwickler haben sich für eine neue App entschieden, die allerdings dann auf iPhone und iPad funktioniert.

Für 2,99 Euro kann die iOS 7-optimierte Applikation (App Store-Link) installiert werden und macht auch auf dem iPad einen sehr guten Eindruck. Durch das größere iPad-Display wird im Querformat die Ansicht geteilt. Auf der linken Seite befinden sich alle angelegten Listen und die Navigation, rechts ist der Inhalt der Listen zu sehen. Hier hat der Nutzer die Möglichkeit Aufgaben und ToDos einfach per Wisch in eine andere Liste zu verfrachten. Weiterlesen

Die einfache Todo-App Clear empfehlen wir immer wieder gerne weiter.

Clear TodoZuletzt haben die Entwickler den Preis bei 2,69 Euro eingestellt, jetzt lässt sich Clear für das iPhone (App Store-Link) für 99 Cent laden – wer die früheren Preisaktionen verpasst hat, kann jetzt zuschlagen.

Clear ist eine Todo-App für das iPhone. In unserem Test kann Clear mit einfachen Gesten und einer schnellen Bedienung überzeugen. Im Handumdrehen hat man eine erste Todo-Liste erstellt, problemlos kann man neue Einträge erstellen oder sie nach Wichtigkeit neu sortieren. Und Abhaken? Das geht natürlich ganz einfach per Fingerwisch, genau wie das Löschen von Einträgen.

Wer mit der Standard-Farbe und der gelb-roten Aufmachung nicht leben kann, findet im Hauptmenü zudem eine Möglichkeit, vier andere Themes zu wählen – dabei haben die Entwickler sogar an die weiblichen Nutzer gedacht und pinke Farben integriert. Clear ist eine wirklich simple Todo-Liste mit Gestensteuerung die zu überzeugen weiß. Weiterlesen

5 Jahre App Store: Die besten Apps

Fabian am 10. Jul 2013 20

Heute vor fünf Jahren hat der App Store seine Pforten geöffnet. Seitdem sind viele tolle Apps erschienen – unsere ganz persönlichen Favoriten wollen wir in diesem Artikel vorstellen. Auf welche App könnt ihr nicht mehr verzichten?

IMDbWeatherProClear TodoHipstamatic

Ben: IMDb Filme & TV – Universal-App (kostenlos)
Was wäre ich als großer Film-Fan mit einer großen DVD- und Bluray-Sammlung ohne diese App? IMDb ist im Web schon eine Macht, auch die mobile Umsetzung für iOS kann sich ohne Zweifel sehen lassen. Egal ob iPhone oder iPad, es gibt immer die neuesten News, Trailer und Infos. Die App präsentiert sich dabei schnell und übersichtlich, hat aber vielleicht ein Manko, das einige Nutzer stören könnte: Viele Inhalte sind nur in englischer Sprache verfügbar. Mir macht das aber nichts aus und daher ist IMDb für mich eine absolute Empfehlung, die bei keinem Film-Fan fehlen darf. Weiterlesen

Clear empfehlen wir immer gerne weiter. Auch bei uns ist die App im täglichen Einsatz nicht mehr weg zu denken.

Clear TodoIm Februar 2012 wurde Clear (App Store-Link) im App Store als iPhone-App veröffentlicht, schon einige Male konnte man das Programm für 89 Cent laden. Seit Mitte Januar lag der Preis nun konstant bei 1,79 Euro, für kurze Zeit zahlt man wieder nur 89 Cent.

Clear ist eine Todo-App für das iPhone. In unserem Test kann Clear mit einfachen Gesten und einer schnellen Bedienung überzeugen. Im Handumdrehen hat man eine erste Todo-Liste erstellt, problemlos kann man neue Einträge erstellen oder sie nach Wichtigkeit neu sortieren. Und Abhaken? Das geht natürlich ganz einfach per Fingerwisch, genau wie das Löschen von Einträgen. Weiterlesen

Die Entwickler waren wieder einmal fleißig. Vier wichtige Updates möchten wir euch kurz vorstellen.

Fruit Ninja: Lange hat es gedauert, aber endlich ist auch die iPhone-Version für das vier Zoll große Display des iPhone 5 angepasst. Neben der Anpassung gibt es auch neue und kostenlose Inhalte. Ab sofort stehen zwei neue Klingen zur Verfügung, außerdem gibt es zwei neue Hintergrundbilder. Zusätzlich wurden weitere Herausforderungen und Erfolge im Game Center integriert, die es zu meistern gilt. (iPhone, 89 Cent) Weiterlesen

Zwar gibt es auf jedem iDevice mittlerweile eine eigene „Erinnerungen“-App, die bei alltäglichen Besorgungen und Aufgaben helfen kann – aber es tummeln sich noch weitere To-Do-Apps im Store, die einen Blick wert sind. Hier seht ihr unsere Top 5-Liste.

Clear: Der Titel der App sagt eigentlich schon alles: Hier ist alles aufgeräumt, aber trotzdem sehr einfach zu bedienen. Mit einfachen Fingergesten zum Erstellen und Löschen von Aufgaben und einem farbig ansprechenden Layout eignet sich Clear vor allem für Menschen, die keinen unnützen Schnickschnack in einer To-Do-App benötigen. Zwar muss auf ein iPad-Pendant verzichtet werden, dafür gibt es aber seit einiger Zeit eine Mac-App, die über die iCloud synchronisiert wird. Dort können dann sogar mehrere Listen nebeneinander angesehen werden. (iPhone, 89 Cent) Weiterlesen

Die Lieblings-Apps von Mel und Freddy kennt ihr ja bereits. Heute will ich euch meine Favoriten des Jahres vorstellen.

Newsify: Einfach und schlank soll er sein, ein News-Reader für unterwegs. Genau das habe ich mit Newsify gefunden, auch wenn dafür ein Account bei Google notwendig ist. Wer den eh hat, findet für nur 89 Cent einen tollen RSS-Reader, der nicht nur dank seiner einfachen Bedienung, sondern auch mit vielen kleinen Extra-Funktionen punkten kann. Sehr praktisch finde ich die Gesten, mit denen man im Handumdrehen vom Feed zur Webseite springen kann, die man auf Wunsch sogar in einer komprimierten Mobile-Ansicht öffnen kann. (Universal, 89 Cent)

Google Maps: Im Internet gibt es sogar Berichte darüber, dass die neue iOS-App mit dem Kartenmaterial von Google besser ist, als die für Android. Ich jedenfalls finde die Aufmachung klasse, zudem kann ich endlich wieder unkompliziert auf Street View zugreifen. Klar, an einigen kleinen Details, wie etwa dem Nahverkehr, kann immer noch etwas verbessert werden. Ich finde aber, dass an Google Maps momentan kein Weg vorbeiführt. (iPhone, kostenlos) Weiterlesen

Neben den vielen Spielen gibt es kurz vor Weihnachten auch zahlreiche andere Angebote, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Wir starten mit einer App, die ihr in diesem Monat bereits bei uns im Adventskalender entdecken konntet: Skobbler (App Store-Link). Die günstige Navi-App für iPhone und iPad kann mal wieder für 89 Cent geladen werden, das entspricht immerhin einem Rabatt von 50 Prozent. Um die mit viereinhalb Sternen bewertete App noch besser nutzen zu können, empfiehlt sich die zusätzliche Freischaltung eines Karten-Pakets.

Man kann Skobbler auch so ausprobieren, aber gerade im Ausland oder gebieten mit schlechtem Empfang können Offline-Karten nicht schaden. Zumal man in Skobbler recht günstig davon kommt, für gesamt Europa zahlt man beispielsweise nur 5,49 Euro. Weiterlesen

Clear ist einfach und schlank, für einige Nutzer war es zu schlank. Das ändert sich heute mit einer neuen Mac-Version.

Die 1,79 Euro teure iPhone-Applikation Clear (App Store-Link) hat heute einen großen Bruder bekommen. Ab sofort ist das einfach gestaltete und sehr übersichtliche Todo-Programm auch für den Mac verfügbar. Dabei haben die Entwickler natürlich auch an eine automatische Synchronisation über die iCloud gedacht.

Die Mac-Version von Clear (Mac Store-Link) kann am heutigen Donnerstag zum Einführungspreis gekauft werden. 5,99 Euro verlangen die Entwickler, schon am Freitag wird der Preis auf 8,99 Euro erhöht, später dann sogar auf 11,99 Euro. Weiterlesen

Ihr erinnert euch noch an die Todo-App Clear? Einige haben die Applikation sicher immer noch im Einsatz – unter anderem Fabian.

Der Hype um Clear war groß. Die App an sich eher simpel und einfach, aber genau aus diesem Grund hatte Clear einen so großen Erfolg. Clear überzeugt mit einfachen Gesten und einer schnellen Bedienung. Im Handumdrehen hat man eine erste Todo-Liste erstellt, problemlos kann man neue Einträge erstellen oder sie nach Wichtigkeit neu sortieren. Und Abhaken? Das geht natürlich ganz einfach per Fingerwisch, genau wie das Löschen von Einträgen.

So viel zur iPhone-Version. Die Entwickler haben nun eine Mac-Variante angekündigt, die der iOS-App in Sachen Layout  gleicht. Natürlich bedient man hier die Liste mit Maus und Tastatur, aber das funktioniert auch sehr gut, wie man im unteren Video sehen kann. Die neue Mac-Version soll am 8. November veröffentlicht werden – man muss sich also noch ganze sieben Tage in Geduld üben. Weiterlesen

Freddy Portrait
Freddy 01. Nov 2012 5