Telme John: Kostenlose iPhone-App liest Nachrichten von Webseiten vor

Fabian Portrait
Fabian 21. August 2015, 10:10 Uhr

Schon jetzt kann man sich mit Siri Webseiten vorlesen lassen. Mit der Gratis-App Telme John soll das noch etwas einfacher sein.

Telme John

In unserer neuen App sind in Sachen VoiceOver noch einige Verbesserungen notwendig, hier werden wir beim zweiten Update Hand anlegen. Falls ihr euch regelmäßig Inhalte vorlesen lasst, aus welchen Gründen auch immer, haben wir eine nette Gratis-App für euch: Telme John (App Store-Link). Die iPhone-Anwendung sammelt Inhalte von Webseiten und bereitet diese so auf, dass sie automatisch von Siri vorgelesen werden können.

Die Besonderheit von Telme John: Die App ist nicht auf RSS-Daten oder andere Feeds angewiesen, sondern liest die hinterlegten Webseiten automatisch aus und danach vor. So kann fast jede Webseite hinzugefügt werden, auch wenn der RSS-Feed beispielsweise gekürzt wird, so wie es im Netz oftmals der Fall ist. Die Erkennung der Artikel funktioniert gut, aber auch noch nicht ganz perfekt. Teilweise tauchen News auf, die eigentlich gar keine News sind.

Ebenfalls praktisch: Telme John liest nicht nur alle Artikel einer Webseite der Reihe nach vor, sondern verfügt auch über eine integrierte Leseliste. So kann man morgens interessante Artikel manuell auswählen und dann etwa auf dem Weg zur Arbeit anhören. Außerdem können Webseiten direkt aus Safari in Telme John hinzugefügt werden, auch in die Leseliste. Gesteuert werden kann die Wiedergabe übrigens auch direkt aus dem Lockscreen heraus, was sehr praktisch ist, wenn man einen Artikel überspringen möchte.

Phonicle als etwas andere Alternative zu Telme John

Um die Sprachqualität zu verbessern, empfiehlt sich vor der Nutzung von Telme John ein Abstecher in die iOS-Einstellung. Dort kann in den Bedienungshilfen eine verbesserte Qualität für die Sprachausgabe aktiviert werden, indem notwendige Daten direkt auf dem iPhone gespeichert werden. Zudem kann innerhalb von Telme John die Aussprache einzelner Wörter verbessert werden - aus WhatsApp wird für die Computer-Stimme zum Beispiel "wotzebb". Änderungen werden dem Entwickler gemeldet und von ihm freigegeben, um die App für alle Nutzer zu verbessern.

Noch besser als Telme John macht es eigentlich nur Phonicle (App Store-Link). In der ebenfalls kostenlos für das iPhone verfügbaren Anwendung werden ausgewählte Artikel von echten Menschen vorgelesen - und das ist qualitativ dann doch noch etwas hochwertiger als Siri.

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. samuel hilf sagt:

    …Höherwertig, nicht hochwertger. „Hoch“ lässt sich steigern, „wertig“ nicht.

  2. b33M sagt:

    Also Telme John macht echt einen guten Eindruck. Phonicle ist auch nett, aber die letzte News war von ca. 9:45 Uhr. Lesestimme angenehm und wie beim Nachrichtensprecher im Radio ? Danke für die News

  3. nec sagt:

    Die Betonung der Wörter des Leseassistenten im iPhone ist leider wirklich mies, daher reisst es Telme John auch nicht wirklich raus. Phonicle dagegen ist prima, es sollte nur mehr Artikel geben.

  4. Hi Nec, Ja es stimmt, die Basisstimme ist nicht super gut. Es lohnt sich wirklich, die verbesserte Stimme zu installieren. Das kann ich leider nicht direkt in der App machen (Sandboxing auf iOS). Es geht aber ganz einfach: Unter den iPhone-Einstellungen > Bedienungshilfen > Sprachausgabe > hier ggf. ‚Auswahl sprechen‘ aktivieren, dann Stimmen: Nun ist es möglich eine erweiterte Stimme zu wählen.

Kommentar schreiben