TiltShift: Fotos am Mac mit bekanntem Foto-Effekt bearbeiten

Kategorie appNews, Mac - von Ben am 17. Apr '13 um 18:43 Uhr

Mit TiltShift kann man seine Aufnahmen bearbeiten und ihnen den so genannten Tilt-Shift-Effekt verpassen.

Was versteht man eigentlich unter diesem Effekt? Tilt-Shift-Effekt nennt man eine spezielle Technik in der Fotografie, mit der man Pseudo-Miniaturwelten erzeugen kann. Der Effekt wird durch starke Reduzierung der wahrgenommen Schärfentiefe erzielt. Diese kleine, hauchdünne Schärfentiefe hängt eng mit Nahaufnahmen zusammen. Mit der App TiltShift (Mac Store-Link) kann man diesen Effekt nachträglich in seine Fotos einbringen.

TiltShift kostet 17,99 Euro, benötigt als Voraussetzung OS X 10.7.4 oder neuer und hat eine Downloadgröße von 13,2 MB. Eine durchaus andere wichtige Voraussetzung für einen guten Effekt ist das gewählte Motiv. Grundsätzlich lässt sich dieser Effekt natürlich auf alle Fotos anwenden, kommt aber am besten zur Geltung bei Landschaftsaufnahmen, am besten sind große Städte aus der Vogelperspektive geeignet. Wobei es sicherlich hier auf die eigene Kreativität ankommt.

Bei Start der App kann man direkt ein Foto öffnen und gleich mit der Bearbeitung loslegen. Die verschiedenen Optionen, die man wählen kann, findet man sehr übersichtlich an linken Rand. Hier kann man die Stärke des Tilt-Shift-Effekts an sich bestimmen und auch Farbkorrekturen ausführen als noch die Vignette bestimmen. Auf dem Bild lässt sich nun bestimmen, wo der Effekt zentral zum Tragen kommen soll und in welchem Umfang. Der Umfang kann bequem per Maus in zwei Ebenen angepasst werden als auch die Größe des Umfangs.

Außerdem gibt es noch drei praktische Button um einmal die Fokussierungslinien ein- und auszublenden, sich das Original anzeigen zulassen und um in eine Vergrößerungsansicht zu wechseln. TiltShift bietet auch die Möglichkeit den Vollbild-Modus am Mac zu nutzen. Hat man sein Werk vollendet kann man dieses, in den üblichen Bildformaten, abspeichern.

Sicherlich kann man mit TiltShift auf relativ einfache Art und Weise seine Bilder mit diesem Effekt versehen, wobei man sicherlich bei dem Preis von 17,99 Euro eventuell noch mehr Funktionen erwarten könnte. Für so viel Geld hätte man durchaus etwas erwarten können, das es woanders nicht gibt – hilfreich wäre bei vielen Bildern etwa eine “gebogene” Tilt-Shift-Linie oder eine Anwendung von zwei einzelnen Bereichen auf ein gesamtes Bild.

Ein Vorteil der Mac-App, die eine sehr gute Qualität liefert, ist gerade im Vergleich zum iPhone und iPad aber die Auflösung, die nicht limitiert ist. Wer allerdings nur ab und an ein kleines Bild mit dem Tilt-Shift-Effekt versehen will, um es in soziale Netze zu laden, ist mit mobilen Apps wie Snapseed sicher besser bedient.

Kommentare3 Antworten

  1. Bridgeman [iOS] sagt:

    Der Name ist irgendwie irreführend, wenn es dabei nur um unnatürliche Tiefenschärfe geht. TiltSchift ist eigentlich gedacht um in der Architektur Fotografie “Stürzende Linien” bei Gebäuden zu vermeiden. Taugt das auch dafür? Das geht natürlich auch mit PS, aber als schnellere Workflow könnte man das testen.

    [Antwort]

  2. AlexBonn sagt:

    Snapseed für den Mac kann DAS und VIELES MEHR! wenn ich mich recht erinnere zum vergleichbaren Preis!

    [Antwort]

  3. Leslie [Mobile] sagt:

    Snapseed gibt es nicht mehr für Mac und Windows. Nur für die Smartphones.

    [Antwort]

Kommentare schreiben