80 Days: Großartiges Reise-Adventure auf den Spuren von Phileas Fogg und Michael Palin

Was einer meiner Lieblings-Pythons kann, können auch wir jetzt nachahmen: In 80 Tagen die Welt umkreisen. Das Abenteuer 80 Days macht Lust auf eine kompetitive Weltumrundung.

80 Days 1 80 Days 2 80 Days 3 80 Days 4

Mit seiner Reise-Dokumentation „Around the World in 80 Days“ (Amazon-Link) hat mich das Monty Python-Mitglied Michael Palin für einige Zeit an den Fernseher samt DVD-Player gefesselt. Die aufregende Reise lässt sich jetzt auch in einem interaktiven Abenteuer nachspielen, in dem es eine Vielzahl von Charakteren zu entdecken gibt und gegen Spieler auf der ganzen Welt anzutreten gilt. 80 Days (App Store-Link) steht seit dem 30. Juli dieses Jahres als Universal-App zum Preis von 4,49 Euro im deutschen App Store bereit und benötigt neben iOS 6.0 oder neuer auch mindestens 157 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone, iPod Touch oder iPad.


Trotz der erst kürzlich erfolgten Veröffentlichung von 80 Days hat das Spiel bereits jetzt im App Store eine hervorragende Bewertung erfahren, 15 von 16 Rezensenten geben die vollen fünf Sterne. Die Macher von inkle haben in der Vergangenheit auch schon mit ihrer Sorcery!-Reihe auf sich aufmerksam gemacht, die ebenfalls durchweg gut bewertet wurde. 

Wer sich auf die Spuren von Michael Palin oder Jules Vernes’ bekanntem Protagonisten Phileas Fogg begeben will, sollte zunächst einige Fremdsprachenkenntnisse mitbringen: 80 Days verfügt bis dato nur über eine englische Sprachversion. Bedingt durch viel Sprachmaterial innerhalb des Games sind fortgeschrittene Kenntnisse zum angenehmen Spielen daher unabdingbar.

Das vorrangige Ziel von 80 Days ist es selbstverständlich, die Welt binnen 80 Tagen mit verschiedenen Verkehrsmitteln wie einem Heißluftballon, einem mechanischen Kamel, einem U-Boot oder einer Dampflok im Kampf gegen die Uhr zu bereisen. Insgesamt gibt es mehr als 150 Städte auf der ganzen Welt zu entdecken und eine möglichst effiziente Reiseroute zu wählen, um nicht nur in der vorgeschriebenen Zeit anzukommen, sondern auch das eigene Organisationstalent im Kampf gegen andere Mitspieler zu beweisen.

Tolle Grafik und keine In-App-Käufe

Gespielt wird in 80 Days als Foggs treuer Begleiter Passepartout, der sich für die Planung der beschwerlichen Reise, die Finanzen und die Gesundheit seines Freundes verantwortlich zeigt. Auf einer 3D-Weltkarte heißt es, die sich stetig erweiternden Routen auszumachen und den besten Weg zu planen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, Geld beim Kartenspiel zu gewinnen, oder auch zuvor erlangte oder gekaufte Gegenstände im eigenen Koffer gewinnbringend für die Reisekasse zu verkaufen.

Besonders toll gemacht ist der direkte Wettkampf mit anderen Spielern von 80 Days: Auf der zoombaren 3D-Weltkarte kann über kleine Symbole immer wieder gesehen werden, wo und wie sich die anderen Spieler gerade fortbewegen. Tolle Animationen, die den Sonnenauf- und Untergang demonstrieren, sowie großartige Grafiken im Scherenschnitt-Stil machen 80 Days zu einer echten Empfehlung. Bedingt durch die regelmäßig stattfindenden Gespräche mit Einheimischen der jeweiligen Stadt oder mit Phileas Fogg selbst lenkt man über verschiedene Antwortmöglichkeiten die Geschichte in eine eigene Richtung – diese Tatsache sorgt auch für einen sehr hohen Wiederspielwert, denn keine Reise wird wie die andere sein.

Besonders lobenswert ist auch die Tatsache, dass die Developer von inkle völlig auf In-App-Käufe, Werbebanner oder andere lästige Aktionen verzichtet haben. Zwar gibt es (noch?) keine deutsche Lokalisierung, aber schon jetzt ist 80 Days zumindest für mich eines der besten und ungewöhnlichsten Spiele für Premium-Gamer. Wer schon immer einmal die Welt bereisen wollte, ist in diesem aufregenden Rennen gegen die Zeit genau an der richtigen Stelle.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de