Ab 28. Dezember 2024: Kabelgebundenes Laden für Smartphones nur noch mit USB-C

Die Deadline ist fix

Beschlossen war es ja schon, nun folgt ein finales Enddatum. Ab dem 28. Dezember 2024 müssen Smartphones, die in der Europäischen Union verkauft werden, auf USB-C setzen, wenn sie per Kabel geladen werden. Ende des Monats werden die Vorschriften offiziell in Kraft treten. Die einzelnen EU-Mitgliedstaaten haben dann maximal 24 Monate Zeit, um sie als nationales Recht anzuwenden.

Wichtig zu wissen: Diese Vorschriften gelten nur für Smartphones, die per Kabel geladen werden. Sollte Apple nur auf kabelloses Laden setzen und auf einen physischen Anschluss verzichten, wäre das absolut konform. Neben Smartphones gelten die neuen Vorschriften auch für Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer und Videospielkonsolen. Ab April 2026 sollen auch Laptops erfasst werden.


Apple ist einer der größten Smartphone-Hersteller, die USB-C für ein Smartphone bisher gekonnt ignoriert haben. Laut der neuen Gesetzeslage könnte Apple im Herbst 2024 noch ein iPhone mit Lightning auf den Markt bringen, spätestens im Herbst 2025 muss das iPhone aber auf USB-C setzen oder auf komplett kabelloses Laden. Berichte deuten aber darauf hin, dass die Umstellung bereits mit dem iPhone 15 im nächsten Jahr erfolgen könnte.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Die EU soll sich lieber darum kümmern dass Akkus von z.BSP der Apple Watch getauscht werden kann.
    Denn wenn der Akku kaputt ist, ist auch die AW Schrott.
    Wer sagt nicht dass in 3 – 5 Jahren ein anderer USB Anschluss kommt?
    Dann ist dieses Gesetz schon wieder Schwachsinn.

  2. Hallo Freddy, verstehe Deine Beispiele leider nicht. Apple dürfte natürlich im Herbst 2024 noch ein Lightning-iPhone rausbringen, muss dieses dann aber doch nach Xmas ‘24 vom Markt nehmen.

    1. Apple (und auch andere) darf es sogar noch zu Ostern 2025, denn mit dem Anschluss kann mehr gemacht werden als nur geladen und mit der Betitelung Multifunktionalen Anschluss könnte das ganze gemütlich das ausgehebelt werden.

          1. Das sind zwei paar Schuhe, eben hast du noch von einem Kabel gesprochen.

            Wenn es die Möglichkeit gibt über einen Kabelanschluss zu laden, dann MUSS USB-C zur Verfügung stehen. Heißt entweder nur USB-C oder z.B. Lightning UND USB-C (zum Laden). Oder halt kabelloses Laden und KEINE Buchse.

            „Alle Hersteller müssen… [(Geräte)] …mit einer Leistungsabgabe von bis zu 100 Watt, die mit einem Kabel aufgeladen werden können, mit einem USB-C-Anschluss ausstatten.“

    2. Vermutlich wird das Veröffentlichungsjahr herangezogen.
      Somit dürften sie ein Gerät, was vor Dez 24 raus kommt, weiterhin so vertreiben.

  3. Neben Smartphones gelten die neuen Vorschriften auch für Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer und Videospielkonsolen.
    -> Videospielkonsolen macht Sinn… der 3 Polige Gerätestecker mit Schuko auf der anderen wird durch einen USB-C ersetzt…

        1. Gut, dann muss der Artikel überarbeitet werden.

          Wobei es da als Nennenswerte Mobile Spielkonsole nur was von Nintendo gibt und da hat die aktuelle eh USB-C. Somit bestätigt sich mal wieder das die EU etwas nun beschlossen hat, wo sowie so sich alle schon dran halten, selbst die Zeit von Lightning wäre ohne die EU nun beendet worden, da der 10 Jahres Plan von Apple bzgl. Lightning vorbei ist.

  4. Auf der einen Seite hat die Standardisierung auf den ersten Blick etwas Gutes, weniger Kabelsalat. Mit dem Standard USB-C haben wir Glück gehabt. Hätte die EU früher auf einen Standardisierung gedrungen, dann hätten wir heute Mini-USB oder Micro-USB als Standard gehabt. Jeder weiß, was das für schlechte Anschlüsse waren. Demgegenüber war Apple mit seinem Lightning Anschluss doch besser.

    Was passiert, wenn USB-C veraltet ist, werden wir sehen.

    1. Standardisierung heißt nicht, dass ein bestimmter Anschluss ewig genutzt wird. Das verstehen sehr viele anscheinend nicht, wenn ich das überall lese. Übrigens hat Apple schon früher auf diesem Standard bestanden, da sie USB-C mitentwickelt haben. Sie haben es nur nicht abgewartet und haben mit Lightning einen der Prototypen Designs von USB-C herausgebracht.
      ________
      Es heißt bloß, dass sich die gesamte Industrie auf einen Connectortyp einigt. Nicht dass dieser ewig genutzt wird.
      Mit anderen Worten, wenn ein anderer Standard signifikante Vorteile bietet und man diese auch begründen kann, dann wird die gesamte Industrie wechseln.

      Damit verhindert man unnötige proprietäre Anschlüsse und bekommt eine noch günstigere Herstellung dank der besseren Skalierbarkeit.
      _______
      Bei den Netzsteckern konnten wir uns historisch noch nicht weltweit auf einen Standard einigen – jetzt haben wir wenigstens die Chance diese hinter uns zu lassen.

  5. Der Sinn für die Schaffung von einheitlichen Anschlüssen sollte doch eigentlich für weniger Elektroschrott sorgen, aber was passiert mit den ganzen Adaptern wie z.B. Lightning to usb3, Lightning to HDMI usw. und Geräten die speziell für Lightning Anschlüsse hergestellt werden wie z.B. das Mikrofon Shure MV88? Alle diese Adapter und Geräte werden für mich bald teurer Elektroschrott sein und das macht mich ziemlich sauer. Warum blieb es nicht einfach dabei, wie es der Stand von vor zwei Jahren ist? USB-C Stecknetzteil und USB auf Lightning Kabel? Günstig und flexibel. Ich finde es ausgesprochen Schwachsinnig, jetzt mit der Brechstange alles ändern zu müssen. Dankeschön EU für so viel Engstirnigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de