AirBuddy: Version 2.5 für macOS verbessert Bluetooth-Steuerung von Kopfhörern

Nun auch Modelle außerhalb von Apples Portfolio unterstützt

Das kleine Audio-Tool AirBuddy für macOS hat eine Aktualisierung spendiert bekommen, das ab heute verfügbar gemacht wird. Damit wird die Möglichkeit gegeben, mit Bluetooth-Kopfhörern und anderen Geräten, die nicht von Apple stammen, schnell zwischen Macs und iPhones wechseln zu können.

Die AirBuddy-App für macOS war ursprünglich eine simple Lösung, um AirPods nahtlos und bequem mit dem Mac verbinden zu können – genauso, wie es auch unter iOS funktioniert und inklusive des wohlbekannten PopUps, das über die Verbindung unterrichtet. Mit macOS Monterey hat Apple dem Betriebssystem weitere Optionen für Dritt-Entwickelnde spendiert, auf die AirBuddy in der neuen Version 2.5 nun zurückgreift.


„AirBuddy funktioniert jetzt mit einigen Geräten von Drittanbietern in macOS Monterey, beispielsweise den Headsets der Serien Sony WF und WH. Diese Geräte verfügen nicht über den W1- oder H1-Chip von Apple, sodass die Funktionalität eingeschränkt ist. Sie werden nur angezeigt, wenn sie mit dem Mac verbunden sind, können aber für eine schnelle Verbindung an die Liste angeheftet werden. Akkuwarnungen können auch für diese Geräte konfiguriert werden, sofern sie Akkuinformationen an macOS liefern.“

AirBuddy 2.5 nutzt unter anderem neue Änderungen von macOS Monterey, um Benachrichtigungen bei niedrigem Akkustand, das Umschalten vom Transparenzmodus auf Geräuschunterdrückung bei AirPods, die gerade keinen Ton vom Mac ausgeben, und eine einfache Kontrolle über das automatische Umschalten zwischen Geräten zu ermöglichen.

Mit der neuen Version können Power-User auch mehr Aktionen in der Shortcuts-App nutzen und Automatisierungen (zur Überprüfung des Akkustands oder zum schnellen Verbinden und Trennen) und Profile erstellen. Eine vollständige Liste der Aktionen, die durchgeführt werden können, ist im Changelog von AirBuddy 2.5 veröffentlicht. AirBuddy kann ab macOS 10.14.6 installiert werden und kostet auf der Website des Entwicklerteams einmalig 10,70 Euro (inkl. MwSt.).

Screenshots: AirBuddy.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de