Apple macht auf GPS-Problem bei älteren iPhones und iPads aufmerksam

Update bis 3. November erforderlich

Ihr habt ein iPhone 5, iPhone 4s oder ein älteres iPad mit Mobilfunkanbindung um Einsatz, das 2012 oder früher auf den Markt gekommen ist? Dann solltet ihr bis zum 3. November ein Update durchführen. Warum? Das erklärt Apple auf einer eigens eingerichteten Support-Webseite und natürlich wir in unserem Artikel.

Es dreht sich um das GPS-Modul und den Week-Rollever-Effekt. Zahlreiche GPS-Geräte waren davon bereits im April betroffen, am 3. November sind nun auch alte iPhones an der Reihe. Problematisch ist das 10-Bit-Datensignal der GPS-Satelliten, mit dem sich maximal 1024 Wochen bilden lassen. Danach wird der Wochenzähler wieder auf Null gesetzt. Genau das würde nun auch bei älteren iOS-Geräten zur Problemen führen und dafür sorgen, dass zahlreiche Funktionen nicht mehr verfügbar sind.


Apple schreibt dazu auf seiner Support-Seite:

Bis zum 3. November benötigen einige iPhone- und iPad-Modelle, die 2012 und früher eingeführt wurden, ein iOS-Update, um eine genaue GPS-Position zu erhalten. Dies ist auf das Problem des GPS-Rollovers zurückzuführen, das sich seit dem 6. April 2019 auf GPS-fähige Produkte anderer Hersteller auswirkt.

Wenn Sie eines der unten aufgeführten Geräte besitzen, ist es besonders wichtig, die Software des Geräts vor dem 3. November drahtlos oder über Ihren Computer zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass GPS weiterhin ordnungsgemäß funktioniert. Wenn Sie nicht vor dem 3. November auf die neueste Version von iOS aktualisieren, die für Ihr Gerät verfügbar ist, können einige Modelle möglicherweise keine genaue GPS-Position beibehalten.

Welche Geräte genau sind betroffen? Zusammen mit der jeweils verfügbaren iOS-Version wird auch das von Apple verraten:

  • iOS 10.3.4 für iPhone 5 und iPad 4. Generation
  • iOS 9.3.6 für iPhone 4s, iPad mini 1. Generation, iPad 2. & 3. Generation

iPads ohne Mobilfunkanbindung sondern nur mit WLAN sind nicht betroffen, da in diesem Modellen kein GPS-Chip verbaut ist.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

    1. Steht das nicht im Text?
      Die betroffenen Geräte werden die oben gelisteten Versionen als Update erhalten. Alle nicht betroffenen wahrscheinlich nicht. Einfach updates wenn es bei „Softwareupdate“ gefunden wird, ansonsten einfach sich weiter an dem Gerät erfreuen.

  1. Für mein altes iPad 2 (MC984FD/A) gibt es kein Update. Stand: iOS 9.3.5 Soweit ich weiß werden nur betroffene iPads die für den amerikanischen Mobilfunkstandard CDMA produziert wurden, mit einem Update versorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de