WorkOutDoors: GPS-basierte Karten-App für die Apple Watch bekommt großes Update

Als wir euch vor nicht allzu langer Zeit nach einer Nutzerempfehlung die Apple Watch-App WorkOutDoors vorstellten, war die Begeisterung groß.

Mit WorkOutDoors (App Store-Link) ist es möglich, auf der Apple Watch Offline-Kartenmaterial, basierend auf OpenStreetMap-Vektorkarten, für verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie Laufen, Mountain Biking, Wandern oder Geocaching zu nutzen. Die Anwendung kostet im App Store 5,49 Euro, benötigt nur etwa 8 MB an freiem Speicher und kann ab iOS 11.0 oder neuer installiert werden. Eine deutsche Lokalisierung gibt es allerdings bisher noch nicht.

Weiterlesen

WorkOutDoors: Mit dieser tollen Sport-App gibt es Offline-Karten auch auf der Apple Watch

Unser Leser Bernd hat uns die praktische Karten-App WorkOutDoors für die Apple Watch empfohlen. 

Da wir grundsätzlich sehr neugierige Menschen sind, kamen wir natürlich nicht umhin und haben den 3,49 Euro teuren Download der Apple Watch-App WorkOutDoors (App Store-Link) getätigt. Die nur etwa 8 MB große Anwendung kann ab iOS 10.2 oder neuer verwendet werden und lässt sich in englischer Sprache nutzen.

Weiterlesen

what3words: Innovative weltweite Positionsbestimmung dank drei spezifischer Wörter

Wenn ich die drei Wörter liefen.schräg.kinostart erwähne, käme wohl niemand darauf, dass ich damit einen Standort auf der Londoner Tower Bridge meine. Aber genau darum geht es bei what3words.

What3words (App Store-Link) basiert nämlich auf einem innovativen Navigations- und Standort-Konzept, das jedes Fleckchen Erde in 3×3 Meter-Quadrate einteilt und jedem dieser Quadrate eine bestimmte 3-Wörter-Adresse zuordnet. Über die App oder auch über die Website der Entwickler lässt sich dann ein auf diese Weise mitgeteilter Standort schnell ausfindig machen.

Weiterlesen

Huawei Band 2 Pro: Eine kostengünstige Fitnessband-Alternative zu Fitbit, Garmin und Co.

Der Markt für Fitnesstracker ist groß und unübersichtlich geworden. Neben den Platzhirschen FitBit und Garmin gibt es aber auch zahlreiche Alternativen, die für gleiches oder weniger Geld genauso viele Features bieten. Ein Exemplar möchten wir mit dem Huawei Band 2 Pro vorstellen.

Bis vor kurzem war mir gar nicht bewusst, dass der asiatische Hersteller Huawei, der hierzulande vor allem für preis-leistungs-technisch hervorragend ausgestattete Smartphones bekannt ist, auch Wearables wie Fitness-Armbänder produziert. Über einen Freund und dessen Huawei-Smartphone, auf dem er eine entsprechende Fitness-App nutzt, bin ich dann auf diese Produktsparte aufmerksam geworden – und kam nicht umhin, ein Testgerät des aktuellen Modells Huawei Band 2 Pro anzufordern.

Weiterlesen

iOS 11: Das bedeuten die Wecker-, GPS- und Mac-Symbole im iPad-Dock

iOS 11 hat viele Neurungen zu bieten. Heute möchten wir die neuen Symbole im iPad-Dock genauer untersuchen.

Am Wochenende hat uns unter anderem David gefragt, was die verschiedenen Symbole im iPad-Dock unter iOS 11 bedeuten. Mir sind die Symbole schon in den Beta-Versionen aufgefallen, heute möchten wir erklären, warum diese angezeigt werden und was sie bedeuten.

Weiterlesen

Garmin Vivosmart HR+: Neuer Fitness-Tracker mit eingebautem GPS-Modul

Bisher musste man für das GPS-Tracking von sportlichen Aktivitäten auf eine Smartwatch oder Sportuhr setzen. Das Garmin Vivosmart HR+ vereint nun diese Funktionen in einem Fitness-Armband.

Laut Aussagen des Herstellers soll das Garmin Vivosmart HR+, das vor kurzem vorgestellt wurde, „den klassischen Fitnesstracker mit den Funktionen von Smartwatch und GPS-Sportuhr“ vereinen. Das Gerät misst die Herzfrequenz direkt am Handgelenk, trackt Entfernungen und Geschwindigkeit, und erkennt dank einer Funktion namens Move IQ automatisch sportliche Aktivitäten wie Laufen, Schwimmen und Radfahren.

Weiterlesen

Familo: GPS-basiertes Tracking und Messenger für mehr Sicherheit in der Familie

In vielen Fällen kann es hilfreich sein, wenn man weiß, wo sich Familienmitglieder, Freunde oder Kollegen gerade aufhalten. Familo hilft dabei.

Ist das Kind sicher in der Schule angekommen? Wo treibt sich die große Schwester wieder rum? Hat Oma den Weg zu ihrem Auto gefunden? Und ist die beste Freundin schon unten an der Haustür? Diese Fragen lassen sich mit der iPhone-App Familo (App Store-Link) beantworten. Familo ist ein GPS-basiertes Tracking-System samt Messenger und Geofencing-Optionen und lässt sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen. Die App steht in deutscher Sprache bereit, erfordert iOS 8.0 oder neuer zur Installation und benötigt etwa 27 MB des Speicherplatzes.

Weiterlesen

WallaMe: Augmented Reality-App lässt Nutzer Nachrichten im öffentlichen Raum hinterlassen

Wäre es nicht großartig, wenn man an einem seiner Lieblingsplätze eine Nachricht nur für den Liebsten hinterlassen könnte? Genau dieses Prinzip verfolgt WallaMe.

Die Idee hinter WallaMe, so viel muss ich bereits nach kurzer Zeit sagen, ist großartig. Mit Hilfe von Augmented Reality-Features und den Ortungsdiensten des iPhones können Nutzer der WallaMe-Community Fotos, Texte und freie Zeichnungen an bestimmten Orten hinterlassen, die dann von anderen Usern oder auch nur einer bestimmten Nutzergruppe gefunden werden können. Auf diese Weise kann man der Freundin in der Küche eine liebe Nachricht hinterlassen, oder auch Gedanken oder witzige Ideen im öffentlichen Raum hinterlassen.

WallaMe (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf alle iPhones ab iOS 7.0 oder neuer herunterladen und benötigt etwa 48 MB eures freien Speicherplatzes. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher vom Entwickler noch nicht realisiert worden, man muss demnach mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Weiterlesen

Instant – Quantified Self: Automatisches Tracking aller täglichen Aktivitäten

Wie oft am Tag schaut ihr auf euer iPhone? Und wie viel Zeit verbringt ihr im Supermarkt? Wer solche Fragen beantwortet haben will, kann sich das neu im App Store veröffentlichte Instant – Quantified Self herunterladen.

Die Anwendung kann im vollen Umfang, zu denen auch die Schrittanzahl zählt, ab dem iPhone 5s genutzt werden, da erst ab dieser Generation der Motion-Prozessor verbaut wurde, der das Aufzeichnen der Schritte und Bewegungsdaten ermöglicht. Instant – Quantified Self (App Store-Link) kostet aktuell 2,99 Euro im deutschen App Store, ist 6,5 MB groß und erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer. Eine deutsche Lokalisierung liegt für die iPhone-App bisher noch nicht vor.

Mit Instant – Quantified Self kann der User so einiges über seinen Alltag und das Nutzungsverhalten beim iPhone herausfinden. Die Anwendung ermöglicht es unter anderem, die tägliche Nutzungsdauer des Gerätes bzw. wie oft man das iPhone gecheckt hat, die Schrittzahl, wie lange man gegangen, gelaufen oder gereist ist und wie viel Zeit man an einem bestimmten Ort verbracht hat, zu sichern und dementsprechend auszuwerten.

Weiterlesen

iSmoothRun Pro: Schrittzähler und GPS-Sporttracking-App derzeit kostenlos

Ihr seid noch auf der Suche nach einer GPS-unterstützten Sport-App? Vielleicht lohnt dann aktuell ein Blick auf die kostenlose iSmoothRun Pro-Anwendung.

Sonst wird für die Sport- und Schrittzähler-App im Store ein Preis von bis zu 5,99 Euro fällig, zuletzt waren es immerhin noch 4,99 Euro, um sich iSmoothRun Pro (App Store-Link) herunterzuladen. Aktuell kann die bisher mit 5 von 5 Sternen im App Store bewertete und auch in deutscher Sprache nutzbare Anwendung kostenlos geladen werden – wie lange das Angebot gilt, können auch wir nicht sagen, daher solltet ihr bei Interesse besser gleich zuschlagen.

Die etwa 35 MB große Anwendung lässt sich ab iOS 7.0 oder neuer nutzen und verfügt auch über eine Apple Watch-Anbindung, mit der Sessions am Handgelenk verfolgt und auch Intervalltrainings eingebunden werden können. iSmoothRun Pro ist aber auch ohne Smartwatch am Handgelenk ein guter Begleiter beim Sport: Dank iOS 8- und Health Kit-Unterstützung können die Daten gleich in Apples Gesundheitssystem eingebunden werden.

Weiterlesen

Sygic Blitzer und Verkehr: Blitzerwarner-App in Version 3.0 mit verbesserter Datenbank

Die Navi-Apps von Sygic gehörten einst zu den ersten, die sich auf dem iPhone für die GPS-basierte Fahrt von A nach B nutzen ließen.

Mit der Sygic Blitzer und Verkehr-App (App Store-Link) gibt es ebenfalls schon seit längerer Zeit eine Möglichkeit für iPhone-Nutzer, ihre Autofahrt angenehmer zu gestalten. Sygic Blitzer und Verkehr ist nicht nur ein zunächst kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladbarer Radarfallen-Warner, sondern verfügt auch über einige praktische Zusatzfeatures, darunter einen Tacho, Unfallwarnungen, eine Dashcam, Geschwindigkeitswarnungen oder eine Option, den Bildschirminhalt als Head-Up-Display auf die Frontscheibe zu projizieren.

Spricht man von kostenlos, betrifft dies allerdings nur den Download der 37 MB großen und ab iOS 8.0 nutzbaren Anwendung selbst. Für die eigentliche Nutzung von Sygic Blitzer und Verkehr ist ein kostenpflichtiges Abo, das pro Jahr mit 4,99 Euro oder als lebenslanges Abonnement für 9,99 Euro zu Buche schlägt, notwendig.

Weiterlesen

Satte Distanz-Unterschiede: Runtastic und Runkeeper

Wie genau arbeiten eigentlich Fitness-Tracker auf dem iPhone? appgefahren-Leser Andreas hat uns mit genauen Informationen versorgt.

Eigentlich sollte man ja meinen, dass mit dem GPS-Chip des iPhones besonders genaue Messungen möglich sein sollten. Auf den Meter genau und immer exakt. Wie uns die Aufzeichnungen von Andreas zeigen, ist das aber nicht immer der Fall – noch dazu kommt, dass einzelne Apps zum Teil unterschiedliche Ergebnisse anzeigen. Richtig spannend wird es, wenn man während der gleichen Strecke ein weiteres iPhone zu Messung heranzieht – auch hier werden wieder vollkommen andere Werte angezeigt.

Die oben eingebundenen Screenshots wurden zur gleichen Zeit mit zwei verschiedenen iPhones mit den beiden Apps Runkeeper (App Store-Link) und Runtastic (App Store-Link) aufgezeichnet. Bild 1 zeigt Runkeeper auf dem iPhone 6 mit 3,86 Kilometern, Bild 2 zeigt Runtastic auf dem iPhone 6 mit 4,08 Kilometern. Auf dem iPhone 5s kommen die gleichen Apps auf 4,25 und 4,52 Kilometer (Screenshots drei und vier).

Weiterlesen

Routeshare: Kostenlose Alternative zu Glympse und Transitory informiert über Ankunftszeit

Möchte man Freunde, Familie oder Kollegen über den aktuellen Reiseverlauf informieren, kommen oft Apps wie Glympse oder Transitory zum Einsatz. Mit Routeshare gibt es eine Alternative.

Routeshare (App Store-Link) ist eine kostenlose Anwendung, die sich schon seit einiger Zeit, genauer gesagt seit Mai 2014, im deutschen App Store zum Download befindet. Die nur 7,7 MB große App benötigt zur Installation zudem iOS 7.0 oder neuer und steht bereits in deutscher Sprache bereit.

Mit Routeshare soll es dem Nutzer unkompliziert ermöglicht werden, den eigenen Standort und die voraussichtliche Ankunftszeit an einem festgelegten Ort bzw. einer Adresse mit anderen Personen zu teilen. Dafür ist es nicht notwendig, dass der Empfänger auch Routeshare installiert haben muss – es genügt, der Person einen Link per iMessage, E-Mail oder auch per Facebook, WhatsApp oder Twitter mitzuteilen, über den dann eine Kartenansicht mit aktuellem Standort, voraussichtlicher Ankunftszeit und der gegenwärtigen Geschwindigkeit angezeigt wird.

Weiterlesen

Maps 3D Pro: GPS-App für Outdoor-Aktivitäten komplett überarbeitet

 Die sehr empfehlenswerte Applikation Maps 3D Pro ist jetzt noch besser geworden: Wir stellen euch das aktuelle Update vor.

Vor einigen Tagen bin ich im App Store noch über Maps 3D Pro (App Store-Link) gestolpert und habe mir gedacht, dass die App auch mal aktualisiert werden müsste. Gesagt, getan: Völlig überraschend steht seit heute Version 4.0 der Outdoor-Tracking-Applikation für das iPhone zum Download bereit. Maps 3D Pro präsentiert sich in einem völlig neuen Gewand und sieht richtig modern aus.

„Basierend auf all euren Ideen und Anregungen haben wir entschieden, nicht nur Details zu verbessern, sondern die App von Grund auf neu zu entwickeln“, berichtet der Entwickler Moritz Gaup über das kostenlose Update für die weiterhin 4,49 Euro teure und aktuell mit vollen fünf Sternen bewertete App.

Weiterlesen

Outdooractive: Tourenplaner mit Offline-Karten, Navigation, Aufzeichnung und Wetterinfos

Es ist noch gar nicht so lange her, da stellten wir euch mit komoot einen Outdoor-Tourenplaner vor. Nun gibt es Neuigkeiten von der Konkurrenz, nämlich Outdooractive.

Die Macher von Outdooractive, die ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG, haben ihre Outdoor-App bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store platziert. Seit kurzem darf man sich mit der iOS- und Android-Applikation sogar Testsieger nennen: ComputerBILD bewertete Outdooractive Premium (App Store-Link) mit einer Gesamtnote von 1,58 und begründete dieses Ergebnis vor allem mit der Tatsache, dass sich Touren in der App einfach finden, planen, aufzeichnen und sortieren lassen. „Gelobt wird besonders die sichere Navigation, Tools wie ‚Anfahrt planen‘ sowie das Berghütten-Verzeichnis und der integrierte SOS-Notruf“, so Pressemitarbeiterin Carolin Dietlmeier von ALPSTEIN Tourismus.

Auch wir haben einen Blick auf die 9,99 Euro teure Premium-Variante von Outdooractive geworfen. Wer diesen Kaufpreis nicht gleich investieren will, findet zudem noch eine Basis-Variante (App Store-Link) der App im deutschen Store, die kostenlos heruntergeladen werden kann, dafür aber auch einen beschnittenen Funktionsumfang, beispielsweise ohne Navigations-Feature, aufweist. Für die Premium-App wird mindestens iOS 7.0 oder neuer sowie knapp 41 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone oder iPad benötigt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de