Apple nennt AirTags erstmals selbst beim Namen

Support-Video wenig später wieder gelöscht

Gestern Abend hat Apple ein neues Support-Video auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Zunächst einmal nichts ungewöhnliches, doch wer genau hingesehen hat, wird eine kleine Überraschung festgestellt haben: Die schon länger in der Gerüchteküche kursierenden AirTags wurden in dem Video tatsächlich beim Namen genannt. Ein Fehler, der nicht lange unentdeckt blieb und dafür sorgte, dass das Video schnell wieder aus dem Netz genommen wurde.

In dem Video wurde erklärt, wie man sein iPhone wieder zurücksetzen kann. Dafür wurde zunächst die Funktion „Mein iPhone suchen“ deaktiviert und genau hier tauchten die AirTags auf. Unter der Einstellung „Offline-Suche aktivieren“ heißt es mit dem aktuellen iOS 13.4 noch:


„Bei der Offline-Suche kann dieses Gerät ohne WLAN- oder Mobilfunkverbindung gefunden werden.“

Für das Video scheint Apple eine andere iOS-Version genutzt zu haben, denn hier lautet der Text unter dem Schalter:

„Bei der Offline-Suche können dieses Gerät und AirTags ohne WLAN- oder Mobilfunkverbindung gefunden werden.“

Es scheint nun also nicht mehr die Frage, ob Apple die AirTags auf den Markt bringt, sondern nur noch wann. Es handelt sich um einen kleine Tracker, mit dem man Gegenstände markieren kann, beispielsweise einen Rucksack oder ein Portemonnaie. Mit Hilfe von Bluetooth und dem U1 Chip sowie der Hilfe anderer Apple-Nutzer soll man die AirTags dann einfach wiederfinden können.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de