NINA: Katastrophen-Warndienst nach Update mit neuer Übersicht

Ab sofort in Version 3.0 im App Store

Schon seit etwas mehr als einem Jahr hat man die Apps KATWARN und BIWAPP in NINA (App Store-Link) integriert. Nun meldet sich das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe mit einem neuen Update für den Katastrophen-Warndienst zurück. Version 3.0 liegt zum Download bereit und beinhaltet folgende Neuerungen.

NINA 3.0: Das sind die Änderungen

Alles auf einen Blick


  • In der neuen Übersicht sehen Sie direkt alle Warnmeldungen für Ihre Orte
  • Meldungen werden mit ihrer Warnstufe gekennzeichnet
  • Überarbeitetes Einstellungsmenü

Genauer gewarnt werden

  • Beim Hinzufügen von Orten können Sie jetzt auch nach Gemeinden oder Straßen suchen
  • Auswählbare Warnbereiche umfassen jetzt Landkreise, Gemeinden und Umkreise

NINA kann kostenlos auf iPhones und iPads installiert werden und benötigt zur Einrichtung mindestens iOS 10.0 oder neuer sowie etwa 105 MB an freiem Speicherplatz. Gestattet man der deutschlandweit agierenden Anwendung, Push-Nachrichten zu versenden, wird man sofort benachrichtigt, wenn Warnungen für einen gespeicherten Ort vorliegen.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Wenn ich Aktueller Standort den Schieber nach rechts geben will steht da > Einstellung nicht übernommen , die Änderung der Einstellung konnte auf den Server nicht vorgenommen werden . Sehr komisch 🤨

  2. Standorte unter einer gewissen Größenordnung (Einwohneranzahl) können nicht evaluiert werden. Man nehme den nächst größeren Ort, der Wind bleibt gleich ^^ Neue Version funktioniert einwandfrei. Man kann aber auch direkt auf die Seite des http://www.bbk.bund.de gehen ?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de