Apple Support bekommt Update: Ohne iOS 11 keine Hilfe mehr?

Gestern Abend hat Apple ein Update für seine hauseigene Support-App veröffentlicht. Mit einem faden Beigeschmack.

Apple Support Update

Wir wollen uns ja wahrlich nicht mit Apple anlegen und wir mögen die Produkte aus Cupertino immer noch wie am ersten Tag. Manchmal hat man allerdings das Gefühl, als würden die Damen und Herren im neuen Apple Park nur von Zwölf bis Mittag denken: Ein neues Update der Apple Support Anwendung sorgt dafür, das Nutzer älterer Geräte zumindest über die App keine Hilfe mehr erhalten. Die heute veröffentlichte Version 2.0 ist nämlich nur noch mit iOS 11 kompatibel und sorgt dafür, dass sie nicht mehr mit älteren Geräten geladen werden kann.

Das Problem: Die Funktion „Eine ältere Version dieser App laden“ steht nur dann bereit, wenn man die App bereits einmal zuvor installiert hatte, nicht allerdings für erstmals geladene Anwendungen. So konnten wir die Apple Support Anwendung beispielsweise nicht auf einen „älteren“ iPod touch laden, der mit iOS 10 ausgestattet ist.

Solltet ihr dagegen iOS 11 installiert haben, dürft ihr euch über die folgenden Neuerungen freuen: Die Benutzeroberfläche wurde neu gestaltet und passt jetzt noch ein wenig besser zu iOS 11. Es wurde ein neuer Bereich „Entdecken“ hinzugefügt, in dem man mehr rund um seine Produkte erfahren kann. Außerdem hat Apple nun eine Suche integriert, mit der man die vorhandenen Support-Artikel einfach durchsuchen kann, um so schneller zum passenden Treffer zu gelangen.

Apple Support App zeigt alle aktuellen Geräte des Nutzers an

Einmal auf einem Gerät installiert, startet die Apple Support App direkt mit dem Apple-Account, der auf dem iPhone oder iPad hinterlegt ist. Auf der Startseite werden direkt alle aktuell auf diese ID registrierten Geräte angezeigt, die man nur noch mit dem Finger antippen muss, um die entsprechenden Support-Optionen zu sehen.

Zwar sind das genau die gleichen Punkte, die es auch auf der Support-Webseite gibt, allerdings laden die Inhalte in der Apple Support Anwendung bedeutend schneller. Es ist definitiv angenehmer, sich hier durch die Unterseiten zu klicken, als es auf der Webseite zu machen.

Ebenfalls praktisch: Über das Profil-Icon auf der Startseite gelangt man schnell und einfach zu einer Übersicht aller aktuellen und vergangenen Termine, die man in einem Apple Store arrangiert hat. So hat man alle Daten rund um den technischen Support immer dabei und immer im Blick, ohne groß auf der Apple-Webseite danach suchen zu müssen.

Apple Support
Apple Support
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kommentare 11 Antworten

  1. Naja… Die Apple Support App ist ja nur eine zusätzliche Möglichkeit Support zu erhalten.
    Wenn jemand ein iOS Gerät hat auf dem iOS 11 nicht (mehr) läuft hat er entweder sowieso keine Garantie mehr auf dem Gerät (da es zu alt ist) oder kann die Webseite für den Support nutzen.
    Den von dir genannten faden Beigeschmack erkenne ich hier nicht wirklich.

    1. Über die Apple Support App kann ich auch für mein MacBook Pro Unterstützung anfordern. Das hat nichts mit dem aktuellen iOS auf den iPhone zu tun und dass es eventuell sowieso keine Garantie mehr dafür gibt. Das ist jetzt auch wieder zu kurz gedacht.

      1. Auf der iOS Plattform sind die Geräte mehr als sechs Jahre alt wenn sie keinen Support mehr erhalten. Hängt wohl auch eher damit zusammen das die App 64-Bit ist und bei iOS 11 ein notwendiger Schnitt gezogen wurde.

        Bei einem Walk-In in den Apple Store würde sicher noch geholfen werden.

  2. Ich finde es etwas überheblich, den Entwicklern zu unterstellen, sie würden nicht weiter denken, als sie müssen.

    Es gibt sogar einen sehr guten Grund diese Limitierung einzuführen: Damit wird sichergestellt, dass Geräte auf iOS 11 gebracht werden, so fern es möglich. Je mehr Geräte dann auf der aktuellsten Version sind, um so einfacher die Wartung.

    1. Ist ja schön für die Firma Apple, wenn die Wartung dadurch einfacher ist. Das hilft nur denen nicht, die bewusst iOS11 vermeiden. Es sollte von Apple sichergestellt werden, dass auch iOS10 gewartet wird. Das ist bei einer Aktualisierungsrate des iOS von einem Jahr meiner Meinung nach Pflicht.

      1. Die Wartung der Geräte erfolgt über die Updates des Betriebssystem. Ergo kann man ein altes Betriebssystem nicht mehr warten. Wenn du iOS 10 weiter verwenden willst, ist das deine freie Entscheidung, aber du solltest dafür keinen Support erwarten. Nichts desto trotz hast du immer noch mindestens 3 Möglichkeiten auf besagten Support zurückzugreifen (Apple Care, die Stores und Service Partner, die Webseite)

        1. Sehe ich nicht so. Ich hab erhebliche Abweichungen von 20% bei der Standortbestimmung auf meinem IPhone 7+ unter iOS10.3.3. Meine Freundin mit ihrem iPhone 7 verzeichnet sogar 70% Abweichungen bei gleichen Voraussetzungen. Nun wird uns nicht geholfen, weil wir kein iOS11 drauf machen möchten, mit dem das angebliche „Softwareproblem“ behoben werden kann.

          PS: Der Kommentar hat mit der Support App jetzt weniger zu tun, geht aber auf die Sichtweise zum generellen Apple Support von Despo und meinereiner ein.

        2. 1. Dir wird versucht zu helfen, du willst die Hilfe nur nicht annehmen. Einfach mal angenommen, es ist ein Softwareproblem – Welche andere Lösung als ein Softwareupdate erwartest du denn? (Angenommen es ist kein Softwareproblem – so könntest du es ausschließen und einem Apple Mitarbeiter zeigen.)

          2. Was siehst du nicht ’so‘? Dass der Apple Support sich über mehr als nur die App kontaktieren lässt? Dass Updates eine Form von Support sind? Dass man alte Versionen nicht supporten kann, weil ja die neuen Versionen der Support sind?

          3. Nur für mich zum Verständnis – Was ist eine 100%ige Abweichung? Ich kann das irgendwie gerade in keinster Verhältnis setzen.

          1. Ein „altes“Betriebssystem kann man warten. Wie das funktioniert zeigen andere Firmen in der IT-und Musik-Branche ja auch. Das jährliche System-Update bei Apple enthält u.a. neue Emoji und andere Systemfunktionen, die zum Teil überhaupt nicht auf mein Gerät zugeschnitten sind. Erst später liefert Apple Updates nach, die das neue iOS reparieren. Da ich mich auf der letzten Versionsstufe von iOS 10 befinde, kann man genau dafür auch noch einen Support erwarten. Und, wenn es generelle Softwareprobleme gibt, sollte dafür ein Update für das betreffende iOS heraus gebracht werden. Meiner Meinung nach für ein Premium Produkt wie das iPhone sollte der Support aktuell mindestens bis iOS 9 reichen. Natürlich kann der Support die Updates bis zur letzten Version innerhalb des installierten iOS voraussetzen, und dann sollte er auch helfen.
            Vereinfacht: Ein Maintelease ist kein Wartungsupfate! So sehe ich das.

          2. Was andere IT Firmen zeigen, ist wie schnell sie zur Fragmentierung führen ?

            Soweit ich das Konzept von Apple richtig verstehe, können Updates auch neue Features enthalten und trotzdem einen normalen Support bieten… Wäre auch eine Art und Weise, wie man mit Premiumprodukten umgeht.

            Punkt 2 und 3 stehen übrigens noch immer etwas eigenartig da.

  3. Ich verzeifle gerade am Apple-Support. Mein iPadPro ist genau 5 Tage über die 2 jährige Garantie alt. Jetzt spinnen plötzlich das Touchdisplay und das Aufladen! Ich bin seit fast 20 Jahren Applekunde und habe das ganze Haus voll mit Devices von Apple. Aber von Kulanz wollte der Support-Mitarbeiter nichts wissen. Danke schön, Apple! (Dazu noch die neuen Preise vom iPhoneX – ich glaube Apple ist nicht mehr mein Laden!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de