Arcido Faroe: Praktischer Rucksack für Städtetrips 25 Euro günstiger

Einen Kulturbeutel gibt es gratis dazu

Als kleiner Rucksack-Fetischist freue ich mich immer wieder über E-Mails von Felix und Will, den beiden Männern hinter dem noch jungen Start-Up Arcido. Immerhin begleiten mich die Rucksäcke der beiden schon seit ein paar Jahren und wenn sie sich bei mir melden, gibt es immer spannende Neuigkeiten. Heute kann mal wieder ordentlich gespart werden.

Auch wenn ich mir unlängst zwei Fahrradtaschen von Ortlieb gekauft habe, ist der Arcido Saxon bei mir immer noch mehrfach in der Woche im Einsatz. Anfang des Monats habe ich den 23 Liter fassenden Rucksack sogar für einen Trip über zwei Nächte nach München befüllt. Mit einem Preis von 95 Euro ist Saxon zwar nicht günstig, dafür bekommt man aber auch ein ausgeklügeltes Design und einen leichten und hochwertig verarbeiteten Rucksack.

Falls ihr etwas mehr Platz benötigt, haben wir noch bessere Nachrichten – und kommen an dieser Stelle auf die Mail von Will und Felix zurück. Auf das etwas größere und stolze 35 Liter fassende Modell Arcido Faroe gibt es aktuell einen Rabattgutschein in Höhe von 25 Euro, so dass ihr für den nur 900 Gramm schweren Rucksack aktuell lediglich 85 Euro bezahlen müsst. Löst dazu einfach nur den Gutscheincode APPGET25 ein.

Es wird aber noch besser: Zusätzlich könnt ihr den kleinen Arcido Kulturbeutel mit in den Warenkorb legen. Besonders praktisch ist dieser bei Flugreisen mit Handgepäck, für die sich der Arcido Faroe ja ohnehin anbietet. Der transparente Beutel ist mit einem Reißverschluss ausgestattet und ist sicherlich die bessere Wahl gegenüber einem einfachen Gefrierbeutel, wie er auch so oft verwendet wird. Mit dem Gutscheincode OPKODUN8 bekommt ihr den 13,46 Euro teuren Kulturbeutel gratis mit dazu.

Arcido Kulturbeutel :...
Textilien
0 EUR

Das erwartet euch beim Arcido Faroe

Mit dem Arcido Faroe habe ich bislang viel Freude gehabt, auch wenn ein paar Dinge erst mit dem deutlich teureren „Nachfolger“ Arcido Akra realisiert wurden. So habe ich in den Rucksack, der ein Fassungsvermögen von rund 35 Litern bietet, bereits so einiges untergebracht: Vier T-Shirts, Unterhosen und Socken, eine kurze Hose, eine leichte Jacke, Sporthose & Shirt und einen Kulturbeutel. Neben der Kleidung natürlich auch noch Elektronik: MacBook, Bose-Kopfhörer im Transportcase, Ladegeräte, Kabel, Powerbank. Trotzdem hatte ich noch so viel Platz, dass selbst drei oder vier Nächte am Stück wohl kein Problem darstellen würden.

Was mir neben dem Volumen von insgesamt 35 Litern am Arcido Faroe besonders gut gefällt, ist die intelligente Aufteilung: Es gibt zwei komplett voneinander getrennte Hauptfächer, eines mit den schon angesprochenen Gurten, eines mit mehreren kleineren sowie einem großen Laptop-Fach. So kann man Kleidung und andere Utensilien komplett voneinander trennen, was im Alltag gewissen Vorteile hat. Schließlich muss ja nicht jeder meine Unterwäsche sehen, nur weil ich nach einem Kabel krame.

Zusätzlich gibt es an den Seiten des Rucksacks zwei ausdehnbare Fächer, perfekt geeignet für Flaschen oder auch eine Packung Taschentücher. Zusätzlich gibt es zwei von außen erreichbare, mit einem Reißverschluss ausgestattete Fächer, eines davon auf der Rückseite. Dieses liegt zwar oben frei, befindet sich aber direkt auf Nacken bzw. Kopfhöhe. Dieses Fach öffnet niemand, ohne dass man es beim Tragen bemerken würde, perfekt für wichtige Dokumente wie den Reisepass.

Kritik kann man wenn überhaupt an der Tatsache äußern, dass der Rucksack nicht wasserdicht, sondern nur wasserfest ist. Etwas Regen ist sicherlich kein Problem, in den meisten Fällen bin ich dann eh mit Schirm unterwegs oder flüchte ins Trockene. Doch gerade weil eben leichte Materialien verwendet wurden, wiegt der Rucksack nur 900 Gramm und ist damit ein echtes Leichtgewicht. Und das ist für mich in den meisten Situationen die bessere Wahl.

Kommentare 7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de