Bethesda Pinball: Flippern an Doom-, Fallout- und Elder Scrolls-basierten Tischen

Erst vor kurzem haben wir euch mit Elder Scrolls – Legends ein Spiel von Bethesda vorgestellt. Nun legen die Entwickler mit Bethesda Pinball im App Store nach.

Bethesda Pinball 1

Gegenwärtig wird Bethesda Pinball (App Store-Link), das sich als Universal-App gratis auf iPhones und iPads herunterladen lässt, auch von Apple in der Bannerrotation des App Stores prominent beworben, und findet sich zudem in der Apple-eigenen Liste „Unsere neuen Lieblingsspiele“. Für die Installation von Bethesda Pinball sollte man neben 166 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät mitbringen. Entgegen der App Store-Beschreibung gibt es auch eine deutsche Lokalisierung für das Spiel.


„Überlebe in einer fesselnden, aber feindlichen Umwelt an drei fantastischen Flippertischen, inspiriert von den kultigsten Bethesda Franchises Fallout, DOOM und The Elder Scrolls V: Skyrim“, so heißt es hinsichtlich des Spielumfangs in der Beschreibung im App Store. Die Entwickler bieten jeweils einen der drei Flippertische zum kostenlosen Ausprobieren in einem Einzelspieler- oder Online-basierten Duell gegen Spieler aus der ganzen Welt an, die weiteren beiden Tische können per In-App-Kauf von jeweils 2,99 Euro dauerhaft gratis und auch offline gespielt werden, oder lassen sich über Erfolge in MatchUp-Partien freischalten.

Das Gameplay von Bethesda Pinball unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen Pinball-Games im App Store: Verschiedene Kameraperspektiven, ein hochauflösender Flippertisch mit Spiel-basierten Effekten und Sounds, die Möglichkeit, im Hoch- und Querformat zu spielen, sowie entsprechende Bereiche des Screens, die zum Betätigen der beiden Flipper am unteren Tischrand per Fingertipp dienen.

Bethesda Pinball 2

Warum dieser neue und von Apple höchstselbst empfohlene Titel jedoch aktuell nur mit 3 von 5 möglichen Sternen im deutschen App Store bewertet wird, zeigen die bisherigen Rezensionen: Vor allem die schlechte Server-Verbindung bei Online-Partien und die teuren Münzeinsätze für Einzelspieler-Partien lassen schnell Frust bei den Spielern aufkommen.

Serverprobleme verhindern Highscores und Münz-Belohnungen

Auch ich war bei meinen Versuchen mit Bethesda Pinball und dem gewählten The Elder Scrolls-Flippertisch mehrfach von Server-Schwierigkeiten betroffen: Mein gewonnenes Duell gegen einen Online-Gegner und die damit verbundene Punktzahl wurde nicht übernommen, da keine Verbindung hergestellt werden konnte. Darauf basierend wurden mir auch keine Münzen gutgeschrieben, die für eine Einzelspieler-Partie benötigt werden. Zum Vergleich: In den ersten MatchUp-Online-Duellen gewinnt man etwa 40 Münzen pro Partie, die jeweils 2 Minuten andauert. Ein Einzelspieler-Versuch jedoch schlägt gleich mit 80 bis 100 Münzen zu Buche – Spaß macht es daher keinesfalls, wenn dann der Server streikt und die dringend benötigten Münzen nicht gutgeschrieben werden.

Selbstverständlich bieten die Entwickler von Bethesda Pinball großzügigerweise auch an, Münzpakete per In-App-Kauf nachkaufen zu können. Mit Preisen zwischen 99 Cent (500 Münzen) und 19,99 Euro (16.150 Münzen) kann der zahlungswillige Spieler aber schon schnell eine Menge echtes Geld investieren. Alternativ können die Flippertische im Gesamtpaket für 9,99 Euro erworben werden, inklusive Offline-Spielmöglichkeit, kostenlosem Einzelspieler-Modus und einem 7-Tage-Booster für MatchUps. Wirklich Spaß macht dieses Flipper-Spiel aufgrund der stetigen Suche nach weiteren Münzen und Server-Schwierigkeiten daher als nicht-zahlender Nutzer nicht.

‎Bethesda® Pinball
‎Bethesda® Pinball
Entwickler: ZEN Studios
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Nein, der Entwickler Bethesda legt nix nach. Die Pinball App entstand unter Lizenz und wurde von ZEN Studios Ltd. entwickelt, die durch diverse andere Pinball Apps bekannt sind.
    Wer Geld sparen möchte und keinen Bock auf das Münz-Gedöns hat, lädt einfach die ZEN Pinball App für lau und kauft sich dort die Tische für je 1,99 €.
    Fallout hab ich noch nicht gespielt. Doom ist recht spaßig. Elder Scrolls find ich eher nervig, weil die RPG-Elemente den Spielfluss hemmen, den ich von einem Flipper erwarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de