Blick über den Tellerrand: Samsung stellt das neue Galaxy S8 vor

An Tagen wie diesen lohnt sich ein Blick über den Tellerrand: Heute hat Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt.

Samsung Galaxy S8

Es ist Jahr für Jahr die gleiche Nummer: Im Frühjahr stellt Samsung sein neues Galaxy-Smartphone vor und sticht damit Apple aus, während im Herbst Cupertino zurückschlägt und erneut bessere Hardware liefert. Oder war es doch anders herum? Wie dem auch sei: Heute hat Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt, das Galaxy S8 sowie das etwas größere Galaxy S8+. Damit auch ihr auf dem laufenden bleibt, wollen wir euch die wichtigsten Details zu den neuen Geräten kurz und knapp mitteilen.

Im Mittelpunkt des neuen Designs steht ohne Zweifel das überarbeitete Display, das ab sofort eine Diagonale von 18,5 zu 9 bietet. Das kann man sich wie ein 16:9 Display vorstellen, das an den langen Seiten noch ein Stückchen gewachsen ist. So hat Samsung die Diagonale auf 5,8 respektive 6,8 Zoll vergrößert, ohne dass das Smartphone selbst wesentlich größer werden musste. Das bringt natürlich einige optische Veränderungen mit sich: Die Edge-Displaytechnik ist jetzt standardmäßig mit dabei, außerdem wird auf der Vorderseite auf ein Samsung-Logo verzichtet.

Display des Galaxy S8 ist noch hochauflösender geworden

Im Vergleich zum aktuellen iPhone hat das Samsung Galaxy S8 vor allem bei der Auflösung die Nase vorn. 2.960 x 1.440 Pixel entsprechen beim kleineren Modell stolzen 570 Pixel per Inch, das iPhone 7 kommt lediglich auf 326 Pixel per Inch. Allerdings: Selbst Apples Retina-Display ist so hochauflösend, dass man kaum einen einzelnen Pixel erkennen kann. Samsung hat sein Display trotzdem noch schärfer gemacht.

Samsung wäre wohl nicht Samsung, wenn man sich nicht etwas bei Apple abgeschaut hätte: Der in das Display integrierte und nicht mehr physische „Homebutton“ liefert genau wie beim iPhone 7 ein haptisches Feedback in Form einer Vibration. Auf der anderen Seite heißt es ja in der Gerüchteküche, dass Apple den Homebutton genau wie Samsung in das Display integrieren könnte, hier werden wir wohl erst im September oder Oktober schlauer sein.

Was es sonst noch neues gibt: Eine 12 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln und Autofokus. Im Inneren werkelt ein Prozessor mit acht Kernen, von denen die Hälfte jeweils 2,3 GHz und die andere Hälfte jeweils 1,7 GHz liefern, zudem gibt es eine eigenständige Grafikeinheit sowie 4 GB Arbeitsspeicher. Ausgestattet ist das Galaxy S8 mit 64 GB Speicher, die sich per Micro-SD erweitern lassen. Komplett neu: Mit Bixby startet Samsung einen eigenen Konkurrenten zu den Sprachassistenten Siri oder Alexa. Falls ihr euch für das Galaxy S8 interessiert, verfügbar sind sie ab dem 28. April für Preise ab 799 Euro.

Das sind die weiteren Neuvorstellungen von Samsung

Neben dem neuen Galaxy S8 hat Samsung auch eine neue Gear 360 mit 4K gezeigt. Hierbei handelt es sich um eine 360-Grad-Kamera, die kompakt und für unterwegs geeignet ist. Erstmals unterstützt die Kamera 4K und verfügt über 8,4 Megapixel sowie eine f2.2 Fisheye-Linse. Außerdem ist es möglich mit der Kamera Live-Inhalte zu teilen, zum Beispiel via Facebook, YouTube oder Samsung VR. Die neue 360 Grad-Kamera ist nicht nur mit den neusten Samsung-Geräten kompatibel, sondern auch mit dem iPhone SE, iPhone 6 und neuer sowie Windows und Mac.

Samsung Gear360

Passend für das neue Galaxy S8 gibt es das Samsung Dex, ein Dock für das Smartphone, das auch an ein externes Display angeschlossen werden kann. Es wurde für die Nutzung mit Maus und Tastatur entwickelt und bietet Zugriff über den Desktop-Browser. Die Station verfügt über zwei USB 2.0-Anschlüsse, Ethernet und USB-C. Für das mobile Arbeiten sicherlich eine gute Sache.

Ebenso neu ist ein Router von Samsung. Dieser wird im 3er-Paket verkauft, um so ein Mesh-Netzwerk zu erstellen, um das ganze Haus oder die ganze Wohnung mit schnellem Internet versorgen zu können. Der Router verfügt über Bluetooth 4.1 und WiFi und versteht Zigbee und Z-wave. So kann man zum Beispiel Hue-Lampen, die Kamera Netgear Arlo und mehr über eine entsprechende App steuern. Ein Preis wurde bisher nicht verraten.

Kommentare 23 Antworten

  1. Design ist wie immer Geschmacksache.
    Toll verarbeitet ist er und eine top aktuelle Hardware liefert er auch. Die Frage ist aber ob es bis jetzt jemals was gebracht hat? Meiner Meinung nach, sollten die smartphone Hersteller lieber in die neuen Akkutechnik investieren, statt „schnelleren“ Prozessor zu verbauen.

    1. Eigentlich sollte ein vernünftiger und ausdauernder Akku ja selbstverständlich sein, aber ob wir das noch erleben werden, dass auf einer Pressekonferenz tatsächlich die technischen Möglichkeiten hervorgehoben werden, ohne dass der Akku auch nur erwähnt werden muss..? ?

      1. Sorry aber mein 7 plus macht eine super Figur mit dem Akku !! WLAN an mobile an Ortung an Push an und Musik streamen und Mails checken Navigation 100-200 km usw usw … läuft …

  2. Würde mir sogar gefallen. Aber Fingerabdruck Sensor auf der Rückseite finde ich unpraktisch. Habe ein Gerät mit Sensor auf der Rückseite und das ist nicht sonderlich bedienfreundlich.

  3. Schickes Gerät, Farbe ist absolut hässlich, Fingerprint auf der Rückseite absolutes Nogo für mich!! Dieser überflüssiger Knopf für Siri-Nachbau, ihr Ernst?? Bildschirm ist wirklich geil, allerdings warum machen sie das dünner, also das 7edge war doch in der Größe gut. Die Kamera ist auch top.

    Und dieser Typ, ich wäre fast ausgeflippt hätte er noch mehr das Wort „interessant“ in den Mund genommen hätte! ??

    Ach noch kurze Anmerkung, genau das iPhone 7+ mit dem Homebutton wirkt altbacken! ??? Er hat aber vergessen das Samsung ihre neue Smartphone im Frühjahr vorstellt und  erst im September/Oktober nachziehen wird.

    1. Jetzt habe ich mich über den Fingerprint des Samsung Galaxy 8 beschwert, und laut neusten Gerüchten soll das neue iPhone, was übrigens auch ein Gerücht ist den Namen Edition tragen soll, auch den Touch-ID auf der Rückseite haben wird.

    2. Wenn das 8 (plus) die Touch ID auf der Rückseite haben sollte, breche ich mit der Tradition mir jedes Jahr das neuste iPhone zu holen.
      Touch ID möchte ich nicht rückseitig haben.
      Gefällt mir optisch nicht, sowie sehr unpraktisch…

      1. Ich bin da auch am überlegen ob ich mir das neue hole! Finde das richtig schlecht wenn die Touch-ID auf die Rückseite kommen sollte. Und wenn das der Fall ist, dann glaube ich langsam echt, das  und Samsung sich irgendwie absprechen. Weil es kann doch kein Zufall sein, das plötzlich beide größten Konkurrenten die Dinger hinten platzieren.

        1. Es sind lediglich Gerüchte, welche ein ach so schlauer Analyst in den Raum geschmissen hat. Die Frage ist auch, weshalb sollte der etablierte Home Button / Touch ID nach hinten wandern? Ähnliches Thema, welches sich jährlich wiederholt ist das Thema OLED Display. Ich persönlich sehe das recht entspannt ?

          1. Na ich finde bis jetzt haben die meisten Gerüchte von Foxconn Mitarbeitern (es war kein Analyst) gestimmt. Da diese ja quasi oder besser gesagt an der Quelle sitzen. ?
            Ich wäre auch lieber dankbar, wenn das nicht eintrifft.

          2. Bei Foxconn werden nicht nur Geräte von Apple hergestellt und Ähnlichkeiten an den Geräten sind ja mittlerweile normal. Wie gesagt, Gerüchte bleiben Gerüchte. Konkrete Tendenzen über das kommende Gerät wird man vermutlich erst ab Juli/August ableiten können. Warum? Weil die Serienproduktion dort ca. starten wird.

  4. Immer wieder belustigend welchen Kindergartenmüll hier User ausschütten, so als wenn Mama Ihnen gerade den Schnuller abgenommen hat. Einen Kommentar zu Samsung oder gar anderen Hersteller verkneife ich mir lieber, da man hier sieht, dass keiner fähig ist vernünftig zu diskutieren. Die meisten Hirnströme reichen nämlich nicht mal aus um bis drei zählen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de