Blitzrechnen 1. Klasse: Etwas lieblos umgesetzte Lern-App für Kinder

Wie klappt es eigentlich mit dem Mathe-Unterricht? Blitzrechnen 1. Klasse soll dem Nachwuchs auf die Sprünge helfen.

Blitzrechnen 1 Klasse

Ich kann mich zwar nicht mehr ganz an meinen Schulbeginn erinnern, damals muss ich aber noch wirklich motiviert gewesen sein. Keine Sorge, das wird sich auch bei euren Kindern ändern. Daher solltet ihr lieber die Chance nutzen und die Motivation jetzt nutzen – etwa mit einer passenden Lern-App. In den Charts des App Stores sind wir auf Blitzrechnen 1. Klasse (App Store-Link) gestoßen. Die Universal-App kostet nur 99 Cent und wurde vom Ernst Klett Verlag für iPhone und iPad veröffentlicht.


Die App orientiert sich an den offiziellen Lehrplänen und basiert auf einer preisgekrönten Methode, die seit über 20 Jahren von Pädagogen und Wissenschaftlern weiterentwickelt wird, so heißt es zumindest in der Beschreibung im App Store. Wir gehen einfach mal davon aus, dass das so stimmt. Insgesamt bietet Blitzrechnen 1. Klasse zugriff auf zehn verschiedene Rechenaufgaben mit über 1.000 Aufgabenvarianten.

So können sich die Kinder beispielsweise in folgenden Disziplinen beweisen: Zahlenreihen, Zerlegen, Verdoppeln und Halbieren oder Addieren und Subtrahieren. Die einzelnen Aufgabengebiete können dabei im Hauptmenü gewählt werden, ebenso stehen verschiedene Schwierigkeitsgrade und sogar ein kompletter Test zur Verfügung.

Blitzrechnen 1. Klasse: Fairer Preis, aber noch Luft nach oben

So weit, so gut. Leider ist Blitzrechnen 1. Klasse für iPhone und iPad etwas lieblos umgesetzt. Das beginnt bei eigentlich sofort erkenntlichen Details, wie etwa der Tatsache, dass die App nur in einer Ausrichtung funktioniert. Problematisch ist das beispielsweise, wenn man iPhone oder iPad in einer Schutzhülle verwendet, aufstellt und sich die App nicht in die entsprechende Richtung dreht.

Weiter geht es bei der praktischen Nutzung der App. Blitzrechnen 1. Klasse wird mit kleinen Tasten am unteren Bildschirmrand mit Eingaben gefüttert. Angesichts der Tatsache, dass oftmals große Flächen des Bildschirms weiß sind, erscheinen die Tasten in Blitzrechnen 1. Klasse beinahe mickrig. Insbesondere auf dem iPhon hätten größeren Buttons sicher nicht geschadet.

Und dann wäre da noch die Tatsache, dass kein echtes Nutzerkonto mit einem eigenen Namen erstellt werden kann. Problematisch ist das, wenn die App von zwei oder mehr Kindern genutzt wird – Ergebnisse und Lernfortschritte lassen sich so nicht getrennt voneinander festhalten. Insgesamt fällt das Fazit für Blitzrechnen 1. Klasse daher sehr durchwachsen aus, auch wenn der Preis von nur 99 Cent absolut fair ist.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Gekauft und probiert. Und naja. Es ist eigentlich genau das was bisher gefehlt hat. Aber die Bedienung..lang nicht kindgerecht. Außerdem ist sie auf meinem 4S recht träge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de